Neues vom Zebra XXXV

Auf eins kann man sich beim Anbruch eines neuen Jahres verlassen: Ein neuer Zebra Newsletter lässt gewiss nicht lange auf sich warten. Da kann man die Uhr nach stellen. Gerade ist die neue Ausgabe mit der beeindruckenden Nummer 35 erschienen! Auch beeindruckend: Das ist der zehnte Zebra Newsletter, auf den wir hier im Gringo-Logbuch hinweisen. Vor fünf Jahren ging der erste Zebra-Eintrag an dieser Stelle online. (Inzwischen sind uns die Überschriften ausgegangen, weswegen wir sie jetzt einfach durchnummerieren. Aber mit römischen Zahlen, das wirkt hochkulturell und ein wenig mysteriös.)

Los geht der neue Newsletter mit einem Trend, den Zebra-Mitarbeiter Rudolph Perez hier nicht nur aufzeigt, sondern auch vorletztes Jahr persönlich iniziiert hat: Den Trend zu Satz-Titeln. Titel wie „Ich habe Wale gesehen“ oder „Wie ich versuchte, ein guter Mensch zu sein“ versuchen es, bekommen es aber natürlich nicht annähernd so gut und ausufernd hin, wie der Trendsetter „Als ich nicht gefunden hab, was ich suchte, habe ich diesen Band gekauft!“

Außerdem gibt es diverse Messeberichte, die ein heiter-pessimistisches Bild der letztjährigen Comic-Veranstaltungen zeichnen, eine Skandal-Dokumentation darüber, warum Rudolph Hausverbot bei der Ausstellung Comics! Mangas! Graphic Novels! in der Bonner Kunsthalle hat, eine Enthüllung über Georg K. Berres‘ heimliches Zweitleben als Dichter, eine Reklamation und eine Rekapitulation. Ich kann mich irren, aber dieser fünfunddreißigste Zebra Newsletter erscheint mir noch ironischer, noch bissiger, und noch lustiger als die 34 vorigen. Wie auch immer, auf den Splashpages könnt ihr euch ausgiebig selbst ein Bild machen:

Zebra Newsletter 35

Kommissar Fröhlich macht sich zum elften Mal warm

Stephan Hagenow macht das Tripple voll! Noch in diesem Jahr erscheint sein elfter KOMMISSAR FRÖHLICH-Comic, und damit der dritte Band in 2017. Der knorrige Kommissar bekommt es diesmal mit einem rasenden Amokläufer zu tun und wird auch im Privatleben heftig gefordert. So muss er sich mit einem Suizidversuch seiner Tochter Magda sowie der nicht endenden Rebellion seines Sohnes Max auseinandersetzen. Gleich drei Figuren aus dem Fröhlich-Universum geraten diesmal in akute Lebensgefahr! KOMMISSAR FRÖHLICH 11: NEUN LEBEN befindet sich im Druck und erscheint demnächst bei Gringo Comics.

Zebra! Zebra! Zebra!

Der Sommer-Newsletter vom Zebra ist da! Wie immer höchst unterhaltsam geschrieben, finden sich im Zebra Newsletter 34 wieder spannende Messeberichte, absurde Anekdoten, und spektakuläre Ankündigungen. Beschrieben werden das ICOM-Heft Comiczeichner im Dialog mit einem Beitrag von Zebra-Mitarbeiter und Gringo-Haudegen Rudolph Perez, sowie der neue Zebra-Sonderband Comic-Fachpressen-Index 2003-2005, den wir auch hier im Logbuch bereits überschwänglich gelobt haben. Es wird über das zweite Comicfestival Köln im vergangenen Februar berichtet, über die Comicmesse Köln im Mai, und über das Comic Festival München, ebenfalls im Mai, bei dem es zu einer zünftigen Beinahe-Klopperei zwischen Rudolph Perez und einem nicht namentlich genannten anderen Zeichner kam, wie immer wegen der Frage, wer der derbere ist. (Für uns steht natürlich fest, dass es keinen derberen geben kann, als Rudolph Perez.)

Desweiteren geht es um die Bezugsquellen von Zebra-Publikationen, beim Freibeutershop rausgeflogen, bei Kwimbi reingekommen. Und für Gringo-Logbuch-Leser gibt es noch eine fantastische Ankündigung: COMMANDER CORK kehrt zurück! Ab August werden wir wieder an jedem ersten des Monats Cork-Comics an dieser Stelle bewundern können. Bekanntlich ist Cork seit Februar 2016 im Urlaub verschollen, und die neuen Episoden werden von seinen Abenteuern im virtuellen Reisestrom handeln (siehe Abb. oben). Willkommen zurück! Den kompletten Newsletter gibt es wie gewohnt bei Splashcomics:

Zebra Newsletter 34

Kommissar Fröhlich macht sich zum zehnten Mal warm

Kommissar Fröhlich duldet keinen Müßiggang, das Verbrechen schläft schließlich nicht – und außerdem legt sein geistiger Vater Stephan Hagenow ein wie gewohnt schwindelerregendes Arbeitstempo vor. Der zehnte Fröhlich Band ist fertig und geht demnächst zum Drucker. Der neue Fall handelt (frei nach einem wahren Verbrechen in der Region Stade) von einem doppelten Kindermord. Neben diesem traurigen Thema sorgen zahlreiche unerwartete Wendungen und Fröhlichs punkige Tochter Magda, die in der neuen Geschichte erstmals auftaucht, für Spannung und Dramatik. KOMMISSAR FRÖHLICH 10: HEILIGE STIMMEN erscheint demnächst bei uns!

Pol macht sich warm

Selten war eine „macht sich warm“-Vorschau-Headline derart doppeldeutig. Denn der Südpol und seine Bewohner sind durch die globale Erwärmung in akuter Gefahr, wie alle wissen. Gleichzeitig bezieht sie sich natürlich auch auf einen neuen Comic aus dem Hause Gringo. Thomas Baehr, Comiczeichner aus Brooklyn, ist den Bewohnern des Pols verfallen. Ganz besonders haben es ihm die knuffigen Pinguine angetan, die nicht nur unter der Erwärmung leiden, sondern zudem von zutiefst menschlichen Problemen geplagt sind. Der deutsche Zeichner, den es nach New York verschlagen hat, zeichnet mit spitzer Feder den Alltag der Laufvögel: mal lustig, mal nachdenklich, voller Details und überrraschend. Dank Gringo Comics kommen nun auch deutsche Leser in den Genuss des Pinguin-Strips POL. Band 1 mit dem Titel ECHT COOL erscheint bei uns bereits in den nächsten Wochen.

Flinker Fröhlich

Während in Realzeit gerade erst der neunte Band aus Stephan Hagenows Comicreihe KOMMISSAR FRÖHLICH bei uns erschienen ist, ist in Hagenow-Zeit bereits der elfte Band fertig. Nach Fröhlichs Comeback mit WENN KOWALSKI KOMMT steht also einer stringenten Fortführung der Serie nichts im Wege. Band 10: HEILIGE STIMMEN und Band 11: NEUN LEBEN scharren bereits mit den Füßen. Auf seinem Blog kommissarfröhlich.de hat Stephan gerade eine Leseprobe vom elften Band online gestellt. Bis zum Erscheinungstermin von NEUN LEBEN ist es zwar noch eine ganze Weile hin… aber vorab kann sich der geneigte Leser hier schon mal den Mund wässrig machen lassen:

Kommissar Fröhlich 11 Leseprobe

Nochmalig neues vom Zebra

Kein Jahresbeginn ohne Zebra-Newsletter! In der neuen Ausgabe 33, die dieser Tage auf Splashcomics online gegangen ist, geht es um den zuletzt erschienenen und bei uns im Gringo Logbuch bereits ausführlich gewürdigten Zebra-Sonderband 20 ALS ICH NICHT GEFUNDEN HAB, WAS ICH SUCHTE, HABE ICH DIESEN BAND GEKAUFT! Außerdem findet sich ein gewohnt launiger Rückblick auf den Zebra-Signiermarathon des zweiten Halbjahres 2016 sowie ein Hinweis auf die Geschichte Dominik und Jan im Reich der Monster, das von Zebra-Chefredakteur Georg K. Berres getextet wurde und in der Bilderbuchzeitschrift Gecko Nr. 55 (Oktober 2016) erschienen ist.

Und nicht zuletzt gibt es ein neues Jubiläum zu feiern: Nachdem 2013 bereits einmal der dreißigste Geburtstag gefeiert wurde – damals vom Magazin selbst – wird dieses Jahr der Zebra-Sonderband 30 Jahre alt! 1987 erschien mit dem ersten Comixene-Index der Zebra-Sonderband 1. Seither sind so denkwürdige Bände erschienen wie SENSATIONSJOURNALISMUS UND KULTURELLE MISSION, KATASTROPOLIS und natürlich unser Lieblingssonderband COMMANDER CORK IM STRUDEL DER ZEIT (erschienen in Zusammenarbeit mit dem Verlagshaus eures Vertrauens, Gringo Comics). Wir gratulieren und freuen uns auf die nächsten 30 Jahre mit vielen irrwitzigen Zebra-Sonderbänden!

Zebra Newsletter 33

Kowalski kommt – unaufhaltsam

froehlich_9_teaser_bett

Viel Geduld ist nicht mehr nötig, bis der neue KOMMISSAR FRÖHLICH bei uns erscheint. Wir berichteten bereits über das große Comeback des grummeligen Kommissars bei Gringo Comics. Wer es trotzdem kaum noch aushalten kann, bis KOMMISSAR FRÖHLICH 9: WENN KOWALSKI KOMMT erscheint, der sollte einen weiteren Blick auf kommissarfröhlich.de werfen: Dort hat Serien-Schöpfer Stephan Hagenow eine zweite Leseprobe online gestellt. Die Bilder, die erst sehr klein im Fröhlich-Blog abgebildet waren, sind inzwischen übrigens SEHR GROSS, was natürlich viel besser zum fülligen Fröhlich passt.

Kommissar Fröhlich 9 Vorschau 2

froehlich_teaser_lichtung

kommissarfröhlich.de

kommissarfroehlich_de

Letzten Monat hat Gringo-Veteran Stephan Hagenow einen eigenen Blog eingerichtet, zu finden unter kommissarfröhlich.de. Dieser ist, unschwer am Namen zu erkennen, hauptsächlich seinem aktuellen Hauptwerk KOMMISSAR FRÖHLICH gewidmet. Seit dem Launch am 11. August ist schon einiges passiert: Neben einer Preview auf KOMMISSAR FRÖHLICH 9: WENN KOWALSKI KOMMT, mit dem der füllige, zynische Kommissar demnächst sein Comeback bei Gringo Comics feiert, gibt es aktuell schon eine Vorschau auf den zehnten Band der Serie. Lange bevor wir auf dem Gringo Logbuch die Sachen ankündigen (was wir erst tun, wenn eine Neuerscheinung in trockenen Tüchern ist und der Erscheinungstermin tatsächlich feststeht), kann man dort also Pläne und Wünsche direkt aus den Hirnwindungen des Comic-Tausendsassas erfahren. Und ja: die Adresse ist tatsächlich kommissarfröhlich.de, mit „ö“. Umlaute gibt es ja schon seit einiger Zeit im World Wide Web, nur werden sie selten verwendet, weil sich noch kein Mensch dran gewöhnt hat, und sie international die Auffindbarkeit erschweren. Um solche Kleinigkeiten schert sich der dicke Kommissar aber selbstverständlich nicht und flucht: „Fröhlich wird mit „ö“ geschrieben, und damit basta!“

Kommissar Fröhlich macht sich zum neunten Mal warm!

froehlich_9_teaser_sniperKommissar Fröhlich ist zurück! Größer und fetter als je zuvor! Und das gilt nicht nur für den zynischen Kommissar selber, sondern auch für den demnächst erscheinenden neunten Fröhlich-Band bei Gringo! Nach einer langen Pause (in der Kommissar Fröhlich nicht untätig war, sondern sein zweites Kommissariat bei Epsilon betrieb) kehrt er nun zurück zu Gringo Comics. Und für dieses Comeback haben wir das Erscheinungsbild der Alben verändert: Größeres Format! Mehr Seiten! Komplett in Farbe! KOMMISSAR FRÖHLICH: WENN KOWALSKI KOMMT ist ein Rachethriller, in dem auch ein generalüberholter Tumba und Fröhlichs Sohn wieder dabei sind. Das gilt es nicht zu verpassen! Demnächst mehr dazu an dieser Stelle…

froehlich_9_teaser

Aufs Neue Neues vom Zebra

zebra_newsletter

Der sommerliche Zebra Newsletter 32 ist dieser Tage online gegangen! Zu Beginn erfolgt ein zebraesk-launiger Bericht vom vergangenen Comic-Salon Erlangen. Da wird ausführlich der Zeichner Andreas gewürdigt, vom Skandal bei der Max und Moritz Preisverleihung berichtet und einige Podiumsdiskussionen kommentiert. Kurz: „Stars! Skandale! Sex! Und etwas Regen!“

Dann kann man noch lesen, was es mit dem COMIC-FACHPRESSEN-INDEX 2012-2014 (Zebra-Sonderband 19) auf sich hat nebst einem lakonischen Kommentar zum allseits vermuteten und belobigten Fleiß beim Erstellen des Mammutbandes.

Abgerundet wird das ganze mit der traurigen Mitteilung, dass die Londoner Zebra-Filiale aufgrund des jüngst volksentschiedenen Brexit geschlossen werden muss, was zur Verzögerung der nächsten ZEBRA-Ausgabe führen wird… Das habt ihr nun davon, ihr Engländer. Den kompletten Zebra Newsletter gibt es auf splashpages.de:

Zebra Newsletter 32