Brett Extra: Nowwi – Tentakelgrüße aus der Cyborg-Lederhose

Neben BRETT 9 geht zeitgleich ein weiteres Brett-Produkt an den Start: Das erste BRETT EXTRA Heft! Nowgorods neuer Job als intergalaktischer Pornodarsteller beschert ihm einen kolossalen Erfolg. Als er es sich jedoch in seiner neuen Villa (mit Pool und Kaffee-Vollautomaten) auf dem Erotik-Planeten Lesboria Prime gemütlich machen will, greifen bajuwarische Cyborgs der Cosmischen Sitten Union (CSU) an! Jetzt muss Nowwi beweisen, dass immer noch ein tapferer Raumpilot in ihm steckt!

Sebastian Sommer, bekannt für seine epischen Gringo Comics wie DEDUKTION kommt auch mit weniger Seiten und im Kleinformat klar: TENTAKELGRÜSSE AUS DER CYBORG-LEDERHOSE ist wüst, grell, vulgär und saukomisch!

Normale Comic-Händler haben Angst, sich an diesem Heftchen die Finger zu verbrennen. Daher gibt es NOWWI nur direkt beim Verlag sowie bei einigen furchtlosen Online-Comic-Händlern!

Brett Extra: Nowwi – Tentakelgrüße aus der Cyborg-Lederhose 
Edition Fitzelkram / Heft, Din A6 / 24 Seiten / farbig / 3,80 Euro

Brett der tapfere Raumpilot 9: Apokalypse Brett

Die Abenteuer unseres Lieblingsweltraumhelden gehen weiter! Vom Disco Inferno ins Inferno Prison – wo Brett durch eine unbedachte rektale Äußerung beinahe per Dominoeffekt die Apokalypse auslöst! Werden unsere Helden je den Weg zurück zur Erde finden? Kann ihnen vielleicht Lars-Dieter, der Sohn von Bretts Vorgesetztem, dabei helfen?

Diesmal haben sich die Gringo-Zeichner Haggi, Rudolph Perez (der zusätzlich zu seinen Seiten im Innenteil auch das Cover beisteuerte) und Bela Sobottke den Staffelstab respektive Bleistift weitergereicht. Außerdem haben Norbert Höveler, Bill GoGer, Volker Dornemann, Anja Wilde, Heike Anacker und Peter Schaaff am neuen Brett-Jam mitgewirkt.

Nachdem das Heft beim Comic-Salon Erlangen die Massen bewegte und den Comicgarten Leipzig rockte, ist es nun endlich auch für alle Messe-Muffel direkt beim Verlag erhältlich!

Brett der tapfere Raumpilot 9: Apocalypse Brett 
Edition Fitzelkram / Heft, Din A6 / 32 Seiten / s/w / 2,20 Euro

Die Kolkas 6: Mensch

Die KOLKAS-Leserschaft kann aufatmen: Nach vier Jahren Wartezeit wird die Serie endlich fortgesetzt. Holger Hofmann hat sich diesmal noch mehr Mühe gegeben, denn der neue Comic hat eine besondere Stellung im KOLKAS Universum. Der vorliegende Band handelt weder von den KOLKAS, noch spielt die Geschichte auf dem Planeten der KOLKAS. DIE KOLKAS ohne KOLKAS? Geht das? Es geht! Die Geschichte wird aus der Sicht eines alten, sterbenden Baumes auf dem Planeten Erde erzählt. Er berichtet von der Spezies Mensch, die, getrieben von ungezügelter Gier und Maßlosigkeit, die Herrschaft über alles Leben und das alleinige Nutzungsrecht für alle Ressourcen des Planeten beansprucht. Schließlich wird dem Menschen die Erde zu klein, und da kommen DIE KOLKAS ins Spiel. Der vorliegende Band MENSCH ist der Einstiegsband für eine längere Geschichte, die mit dem Band DER ZORN GOTTES fortgesetzt werden wird. Dann werden die Menschen auf die KOLKAS treffen und der Mensch wird, wie so oft, keine Gnade kennen, wenn es um die Erweiterung des eigenen Lebensraumes und die Ausbeutung von Ressourcen geht. Flucht, Versklavung, Ausrottung… Welches Schicksal den KOLKAS bevorsteht, kann man nach der Lektüre von MENSCH bereits erahnen… Clash of Civilizations. Schwert vs. Laserstrahl. Wir werden den epischen Konflikt erleben, und MENSCH ist der Beginn.

Holger Hofmann: Die Kolkas 6: Mensch 
Gringo Comics / Querformat / 140 Seiten / s/w / 12,80 Euro / ISBN 978-3-940047-48-9

 Zusätzlich gibt es noch eine limitierte Ausgabe des Comics mit Soundtrack-CD. So kann man den Comic lesen und die passende Musik dazu hören – ein multimediales Erlebnis!

Holger Hofmann: Die Kolkas 6: Mensch – Limitierte Ausgabe mit CD
Gringo Comics / Querformat / 140 Seiten / s/w / 19,80 Euro / ISBN 978-3-940047-49-6

Mac Trap 3

Endlich. Endlich ist es soweit: Der Abschluss von Stephan Hagenows epischer Rattensaga ist erhältlich! Was lange wärt, wird endlich krass: Zyklop wird von seiner manifestierten Wahnvorstellung Bachus auf dem elektrischen Stuhl gegrillt, weigert sich aber, ins Gras zu beißen. Mac Trap bekommt von der obersten Mutantenratte Hinweise auf eine verdrängte, finstere Vergangenheit als Versuchsobjekt. Und trifft auf der Suche nach dieser Vergangenheit seinen alten Kumpel Leroy wieder, einen bemitleidenswerten Menschenklumpen, der mit dem Flammenwerfer von seinem Elend erlöst wird. Doc Madskull und Doc Warbird werden inzwischen von Lungenpesterregern zu Matsch zerfressen. Willard Fleshbone frisst hingegen weiterhin mit Vorliebe Menschen. Mac Traps Bande befreit sich aus dem Knast und schießt sich den Weg frei. Die Ratten blasen zum finalen Angriff, und der Präsident schickt seine erbarmungslose Killer-Armee aus dem Reagenzglas ins Rennen. Dazu kommen immer wieder Sprüche, die gesessen haben. Kostprobe? Gerne. Auftritt Killer Kid: „Ha! Ha! Ha! Legt sie alle um!!! Der Präsident gehört mir, klar?! Der ist schuld am Jugendschutzgesetz!!!“ Zyklop prahlt: „Ich war schon im Schnulleralter ein Killer! Sie nannten mich den Laufgitter-Maniac!!!“ Mac Trap hat die übelste Laune: „An den Gestank von verbranntem Menschenfleisch werd‘ ich mich wohl nie gewöhnen… Das riecht wie Zyklops Aftershafe.“

Es kracht noch mal gewaltig in diesem letzten Kapitel. Dem Anlass angemessen hat Stephan Hagenow den kompletten Hardcover-Band in spektakulären Doppelseiten gestaltet. Unterstützung bekam er von der halben Gringo-Crew: Holger Bommer hat die Graustufen beigesteuert, Haggi das Lettering und der Geier das Cover. Dieser Comic ist ein Ereignis und sollte entsprechend gefeiert werden: Öffnet euch ein Fläschchen Schampus zur Lektüre – oder vielleicht doch besser ein paar Dosen Bier!

Stephan Hagenow: Mac Trap 3 
Gringo Comics / A5 / 120 Seiten / s/w / 16,00 Euro / ISBN 978-3-940047-50-2

Gringo Katalog 2014

Unser aktueller Neuheitenkatalog ist dieser Tage im Comicladen erhältlich – kostenlos, versteht sich. Viele haben schon in Erlangen einen Blick darauf geworfen. Für alle, die es lieber digital haben, gibt es hier den Katalog als PDF-Version. Vom Strichmännchen zum Revolvermann, von Sherley zu Kurt, von der Ratte zum Menschen: Alles dabei im aktuellen Gringo-Programm!

Gringo Katalog 2014

Berserker 1: Todesgrüße aus Haiti

Stephan Hagenow hat wieder zugeschlagen. Nachdem er seine Ratten-Saga mit dem in kürze erhältlichen Prachtband MAC TRAP 3 abgeschlossen hat, und mit KOMMISSAR FRÖHLICH zu Epsilon abgewandert ist, musste die entstandene Lücke natürlich gefüllt werden. In BERSERKER verbindet Stephan Hagenow das Beste aus FRÖHLICH (zynische Sprüche, fieser Humor) mit den Vorzügen aus MAC TRAP und RATTENMEUTE (deftige Action, brutale Fights, kernig-bizarre Typen). Herausgekommen ist ein hammerharter Comic im Geiste eines 80er Jahre Actionfilms. Da wird politisch unkorrekt gekalauert und knochensplitternd getreten, dass es nur so eine Art hat. Chuck Norris ist nix dagegen.

Der Berserker ist ein Geheimagent im Superheldenkostüm, der von der Special-Force Agency für Jobs angeheuert wird, die allen anderen zu schmutzig und gefährlich sind. Im ersten Band muss er den unberechenbaren und psychopathischen (fiktiven) Diktator von Haiti ausschalten, der sein Volk mit grausamer Härte ausbeutet. Der Diktator ist natürlich ein fieser Folterer und Vergewaltiger, der nichts anderes als den geballten Zorn des Berserkers verdient hat. Bei aller Härte kommt auch der Humor nicht zu kurz: Wie Dinky, die Haustier-Schildkröte, unverschuldet mitten ins Kampfgeschehen gerät, muss man gesehen haben. Der Tofu Nerdpunk hat bereits eine erste Rezension zum BERSERKER geschrieben, und vergibt sieben von elf bedrohten Haustieren.

Kaum hat er in Erlangen Premiere gefeiert, ist der BERSERKER nun auch im regulären Handel erhältlich.

Stephan Hagenow: Berserker 1: Todesgrüße aus Haiti 
Gringo Comics / 17 x 24 cm / 72 Seiten / farbig / 9,80 Euro / ISBN 978-3-940047-46-5

Keiner killt so schön wie Rocco

Kurz vor Beginn des 20. Jahrhunderts ist der Wilde Westen weitgehend von der neuen Ordnung verdrängt worden. Nur in den äußersten, südwestlichen Zipfeln Amerikas findet man ihn noch, den Wilden Westen, wie er in unseren Geschichtsbüchern beschrieben wird: Weite, unberührte Landschaften. Bizarre Felsformationen mit schmalen, finsteren Schluchten. Holzige Kuhkäffer inmitten lebensfeindlicher Wüsten. Cowboys. Sheriffs. Gesetzlose. Zombie-Apachen. Bigfoot. Tentakelmonster. Der mysteriöse Grand Wizard und seine skrupellosen Klans-Soldaten wollen sich dieses letzte bisschen Freiheit unter den Nagel reißen. Doch ein Mann stellt sich ihnen in den Weg: Sam Tom Rocco Anger, der reimende Revolvermann. Um eine Chance gegen die habgierigen Horden zu haben, schart er eine Bande von Ausgestoßenen und Aufständischen um sich. Können sie mit vereinten Kräften dem tödlichen Terror trotzen?

Bela Sobottke, Zeichner von KNOCHEN-JOCHEN, KÖNIG KOBRA und KREPIER ODER STIRB präsentiert uns zehn Kapitel feinster Westploitation mit Berliner Würze, serviert in ohrenbetäubendem Reim-O-Rama sowie erstmals in effektvollem Sobokolor zwischen dicken Hardcover-Buchdeckeln.

KREPIER ODER STIRB ist nach der ersten Präsentation beim Comic-Salon Erlangen ab sofort auch im regulären Handel erhältlich!

Bela Sobottke: Keiner killt so schön wie Rocco 
Gringo Comics / A5 / HC / 56 Seiten / farbig / 12,90 Euro / ISBN 978-3-940047-45-8

Kurt 1: Hm. Seltsam, seltsam…

Gringo-Leser kennen und lieben ihn: KURT, eine Figur, die fast so alt ist, wie der Verlag selbst. Spätestens seit dem Start vom Gringo Logbuch vor fast zwei Jahren ist KURT wieder in’s Bewusstsein der Comic-Freunde grückt: Ab Oktober 2012 erschienen hier wöchentlich neue Kurt Strips. Holger Bommer, unser Gringo-Verleger und Schöpfer von so unvergesslichen Serien wie FACK DIE HENNE oder SCHLICHT DER AMISHJUNGE scheucht seinen KURT durch alle nur erdenklichen Irrungen und Wirrungen des Alltags, sei es bei der Arbeit, im Urlaub, bei seinen Eltern auf dem Bauernhof oder im Zusammenleben mit seinem Hund Zappel. KURT hat seine ganz eigene Art mit den Dingen des Lebens umzugehen, und immer wieder entwaffnet seine Einfältigkeit alle Beteiligten.

Für alle Online-Muffel oder diejenigen, die einen Comic eben am liebsten gedruckt in den Händen halten, gibt es jetzt die über 80 gesammelten Kurt Strips in einem schicken querformatigen Band.

Nachdem der gedruckte KURT auf dem Comic-Salon Erlangen unsere Standbesucher begeistert hat, ist er ab sofort regulär im Comicladen erhältlich!

Holger Bommer: Kurt 1: Hm. Seltsam, seltsam…
Gringo Comics / A5 quer / 52 Seiten / s/w / 7,90 Euro / ISBN 978-3-940047-51-9

Dem Hartmut fellt immer was 1

Der neue HARTMUT ist da! DEM HARTMUT FELLT IMMER WAS 1 ist der Titel von Haggis neuntem Hartmut-Band, und dem Hartmut fällt tatsächlich zu jedem Thema was ein: Er schickt einen Hartmut-Roboter an seiner Stelle zur Schule oder erschafft als Dr. Frankenhartmut aus „Lego, 1 alten Hendy unt 2 Pfunt gemischtem Hack“ ein Schlager singendes Monster. Er erfindet Duftbäume in den neuen Geruchsrichtungen „Alte Socken“, „Kindertahg im Hallenbaht“ oder „Fergessenes Kehsebroht“ und mixt Cocktails aus „Cohla“, „Bfirsichsafft“, „Smartis“, „Maggi“ und „Ketschap“. Außerdem erklärt er uns immer mal wieder die Bibel: „Ahber der Jackop konnte supper kochen unt hat dem Esau sein Ehrstgeburzrecht führ 1 Teller Linzen apgekauft.“ Da weht dann auch ein Hauch von Haggis zweitem großen Opus DIE ABENTEUER VOM LIEBEN GOTT (auf dessen dritten Band wir übrigens doch noch ein bisschen warten müssen). Insgesamt wieder ein großer Spaß mit unserem Lieblingsstrichmännchen mit der eigenwilligen Orthografie!

DEM HARTMUT FELLT IMMER WAS 1 ist ab sofort im Comicladen erhältlich!

Haggi: Dem Hartmut fellt immer was 1 
Gringo Comics / A5 / 58 Seiten / s/w / 7,90 Euro / ISBN 978-3-940047-44-1

Deduktion

Nach seinem Debut AHAB 41.000 und dem Nachfolger EL CARNO legt Sebastian Sommer sein bisher umfangreichstes Werk vor: DEDUKTION. Wie in den Vorgängern werden auch hier Versatzstücke aus Literatur und Popkultur mit einer Vorliebe für weibliche Hauptfiguren und einem einzigartigen Zeichenstil zwischen Graffiti und Azteken-Malerei munter zusammengemixt. Auf ganzen 188 Seiten entwickelt sich die Story um Sherley Holmes und ihren treuen Assistenten Dr. John Watson: Eine Reihe von grausamen Morden in Whitechapel erschüttert London im Jahr 1888. Ist Jack The Ripper von den Toten zurückgekehrt, oder handelt es sich bei der Mörderbestie um einen unverwundbaren Werwolf? Oder sind die Morde vielleicht nur ein Puzzleteil in einem viel größeren Plan eines aus dem Verborgenen agierenden Verbrechergenies? Sherley Holmes entpuppt sich bei den Ermittlungen als ebenso brillante wie getriebene Person, einmal treffend als „hoch funktionale Soziopathin“ beschrieben. Wie Sebastian Sommer ihre besondere Fähigkeit der Deduktion mit Hilfe von Piktogrammen und ihre „Gabe“ des Gedankenlesens mit Hilfe von in die Zeichnungen integrierter Typografie darstellt, muss man gesehen haben.

DEDUKTION ist ab sofort im Comicladen erhältlich! Die ersten zehn Käufer beim Comic Salon Erlangen erhalten übrigens ein exklusives Poster am Stand von Gringo Comics dazu!

Sebastian Sommer: Deduktion 
Gringo Comics / A5 / 188 Seiten / s/w / 9,80 Euro / ISBN 978-3-940047-47-2

Brett der tapfere Raumpilot 8: Disco Inferno

BRETT DER TAPFERE RAUMPILOT, zur Zeit sehr präsent im farbigen Großformat des Magazins Comix, kommt nun auch in seiner angestammten Erscheinungsform zurück: Das neue Heft im traditionellen Miniformat ist bei der Edition Fitzelkram erschienen! In EPISODE 8: DISCO INFERNO hadert Brett mit seinem Leben… Nowgorod bekommt ein unmoralisches Angebot eines zwielichtigen Heftchenproduzenten mit dem vielsagenden Namen Hagg Klotz und lässt Brett dafür im Stich. Bitter für Brett – gut für uns, denn Nowgorods Solo-Abenteuer steht demnächst auch in unserem Universum als BRETT-SONDERHEFT auf Gringos Veröffentlichungsliste! Brett muss daraufhin jedenfalls alleine in den wirren Bewusstseins-Ebenen des Disco Infernos bestehen, während Nowgorod schließlich das schlechte Gewissen plagt und er der illegalen Herstellung von Soylent Red aus Grünen-Politikern auf die Schliche kommt…

Mitarbeiter der aktuellen Ausgabe sind die Gringo-Zeichner Holger Bommer, Haggi und Sebastian Sommer (der auch bereits das Nowwi-Spezial fertig gezeichnet hat), dazu Brett-Veteran Peter Schaaff, Brett-Wiederholungstäter Laska und erstmals Isabel Kreitz, die damit nach runden 15 Jahren zu Gringo Comics zurückkehrt (1999 erschien bei Gringo KURZER PROZESS #3 mit Kreitz-Kurzgeschichten). Außerdem gibt es Pin-Ups von Matthias Schäfer, Anja Wilde und erneut Peter Schaaff und Sebastian Sommer.

BRETT #8 ist ab sofort erhältlich und wie immer empfehlen wir den Erwerb des Heftes beim staatlich geprüften Gringo-Händler Jo 84!

Brett der tapfere Raumpilot 8: Disco Inferno 
Edition Fitzelkram / Heft, Din A6 / 36 Seiten / s/w / 2,- Euro