Unveröffentlicht

In der Ludwiggalerie im Schloss Oberhausen läuft aktuell eine Comicausstellung, deren schiere Größe ihres gleichen sucht. Auf drei Etagen werden Originalseiten von deutschsprachigen Comicschaffenden präsentiert, die aus dem einen oder anderen Grund nie veröffentlicht wurden. Mit dabei ist unser Gringo-Zeichner Bela Sobottke (DIE LEGENDE VON KRONOS ROCCO). Da er allerdings dank unseres furchtlosen Gringo-Verlegers Holger Bommer in den letzten 20 Jahren nichts für die Schublade produziert hat, kramte er einen alten dreiseitigen Comic aus dem Jahr 2000 namens CAN DER NANOROBOTER aus der Schublade. Zudem ließ er sich nicht lumpen und zeichnete ein neues Covermotiv für seinen Comic (siehe oben).

Bela reiste auch von Berlin nach Oberhausen, um an der feierlichen Ausstellungseröffnung am 02. Oktober teilzunehmen. Doch damit nicht genug, schon im Zug nach Hause begann er, für die Hauptstadtzeitung Der Tagesspiegel einen Artikel über die Ausstellung zu schreiben, sozusagen aus Sicht eines „Betroffenen“. Der Artikel ging kurz darauf bereits online auf den Seiten des Tagesspiegels, eine gedruckte Fassung folgt am 28. Oktober.

UNVERÖFFENTLICHT – DIE COMICSZENE PACKT AUS ist noch bis zum 16. Januar 2022 in der Ludwiggalerie im Schloss Oberhausen zu sehen. Schaut euch das an, wenn irgend möglich, es lohnt sich. Und lest Belas Bericht im Tagesspiegel:

Bela und die Schätze aus der Schublade

Belas Bahnhofskino Deluxe

Gringo-Zeichner Bela Sobottke ist bekannterweise ein Kino-Enthusiast, wir berichteten schon des öfteren von seiner Liebe für den abwegigen, den abseitigen, den besonderen Film. Daher hat er auch nicht lange überlegt, als er gefragt wurde, ob er eine kleine Ausstellung für die Räume des bekannten Berliner Synchronstudios Berliner Synchron zusammenstellen wolle. Er suchte seine schönsten Film-Motive heraus, ergänzte sie durch zwei Film-inspirierte Comic-Motive, bereitete das ganze auf für die besonderen Anforderungen an eine Austellung – und fertig war BAHNHOFSKINO DELUXE. Dass Belas Ausstellung perfekt zur Berliner Synchron passt, liegt auf der Hand. Die Ausstellung hängt noch bis September 2019. Leider ist sie nicht öffentlich… Deswegen zeigen wir euch hier einen kleinen Einblick. Alle Exponate sind übrigens käuflich erwerblich! Wer Einzigartiges für die Wand sucht, sollte zugreifen. Näheres in der offiziellen Ausstellungs-Info unten!