Krepier oder Stirb mit FluxFM

KREPIER ODER STIRB Zeichner Bela Sobottke ist heute mit zwei fetten Comic-Paketen zum Verlosen und der S.T.R.ANGER tauglichen doppelläufigen Schrotflinte in den Satteltaschen beim Radiosender FluxFM eingeritten. Auf der FluxFM Website konnte man die Ankündigung lesen: „Blut geleckt und Lust auf verruchte Berlin-Comics bekommen? Dann hört rein von 10 bis 13 Uhr bei Stadt.Land.Flux. mit Nadine Kreutzer, wenn Bela uns sein neuestes Werk vorstellt!“ Wer’s verpasst hat, den lassen wir natürlich nicht im Regen stehen. Dank der netten und professionellen FluxFM Crew könnt ihr das Interview keine 10 Stunden später auch hier anhören!

Bela bei FluxFM Teil 1

Bela bei FluxFM Teil 2

 Ist zwar hier nicht live wie Original-Radio, aber trotzdem ’n schönet Ding!

Brett 3D

Im kommenden Brett-Heft #7 wird der weltgrößte Weltraumheld einer besonderen Herausforderung gegenüberstehen: einem amtlichen Drogenrausch. Verantwortlich ist dafür unser Mann für’s Grobe, KREPIER ODER STIRB-Zeichner Bela Sobottke, der nach Heft 4 nun seinen zweiten Brett-Beitrag leistet. Damit ihr Bretts abgefahrene Optik in dieser verfahrenen Situation hautnah nachempfinden könnt, gibt es diese Szene jetzt exklusiv hier im Gringo Logbuch als 3D-Version. Aber hört mir auf mit diesem Real 3D Zeug, sowas gibt’s hier nicht, sondern das gute alte Pappbrillen-3D. Das funktioniert! In echt! Also holt die Cyan-Rot-Brille aus euren ollen 3D-Comics und hebt ab mit Brett!

Disclaimer: Drogen sind schlecht. Gringo Comics will niemanden ermuntern, diese zu konsumieren. Finger weg vom Dope, Kiddo!

Große Geschichten vom kleinen Volk

Gringo-Veteran Geier (Zeichner des besinnlichen Gringo-Klassikers KRIEGSFUNNYS und TUMBA Inker) hat Illustrationen für die Fantasy-Anthologie GROSSE GESCHICHTEN VOM KLEINEN VOLK beigesteuert. Einer der 15 Autoren ist zudem Bernd Frenz (KURZER PROZESS #5), womit das Buch offiziell als schwer gringoverseucht eingestuft werden kann. Wie unschwer zu kombinieren geht es in dem seit einigen Tagen im Buchhandel erhältlichen Band um Halblinge. Im Vorwort des Buches schreibt Herausgeber Ruggero Leò: „Und dazu noch die großartigen Illustrationen eines Genies, das sich selbst „Geier“ nennt.“ Und auch wenn dem Geier der Genie-Titel etwas unangehm ist, hat Leò natürlich Recht damit.

French Connection

Als multiverselles Unternehmen hat Gringo Comics natürlich auch einen französischen Zeichner in seinem Talentpool: Gaspard hat gerade mit Unterstützung seines Koloristen Toulouse einen ersten Beitrag für das ZACK Comicmagazin beigesteuert (Ausgabe 10/2012 / #160). JANE RUTHLESS ist ein semifunny Abenteuercomic. Die erste Episode, DOSSIER: JOHNNY TORPEDO nutzt den Zweiten Weltkrieg als historischen Hintergrund, genauer gesagt die Schrecken des U-Boot Krieges.

Gaspard ist übrigens ein alter Freund von Stephan Hagenow (KOMMISSAR FRÖHLICH / TUMBA). Die beiden kennen sich schon eine Ewigkeit. Und sehen sich auch noch verdammt ähnlich. Wie ein Ei dem anderen. Wenn ihr versteht, was ich meine.

Zauberhaftes Zano-Zeug

Ob Display für einen Rockabilly-Friseurladen oder Plattencover für den letzten Longplayer von Jean-Paul Porneauxs Erzfeind Citizen Noir: Christian Zanotelli alias Zano, der Zeichner von JEAN-PAUL PORNEAUX UND DER APPETIT DES LÖWEN ist ein umtriebiges Kerlchen. In einem anderen Leben gestaltet er übrigens Buchumschläge. Good breeding just shows…

Dinosaurier! Dinosaurier? Dinosaurier!

… und Wanderhuren! Ahab 41.000-Zeichner Sebastian Sommer hat wieder zugeschlagen und präsentiert auf MyComics.de seinen neuesten Streich: DINOWELT: WANDERHUREN & DINOSAURIER! Vollfarbige 180-Seiten. Nach eigenen Angaben hat er dafür „über 8 Monate Produktionsdauer“ benötigt. Das sind ja schon fast Hagenowsche Geschwindigkeiten. Aber nur fast… Zu finden gibt es das Ding hier!