Comic-Plauderei zum Jahresende

Nachdem Gringogenosse Bela Sobottke bereits im Sommer bei Folge 8 vom Yay, Comics! Podcast zu Gast war mit seinem Comic KREPIER ODER STIRB und eine gute Dreiviertelstunde mit Gastgeber Carlos über Western, Comics, und Westerncomics sprach, gibt es nun eine große Jahresendweihnachtsgala bei Yay, Comics! Bela ist in dieser sechzehnten Folge einer von vielen Comic-Zeichnern, -Händlern und -Kritikern, die das Comic-Jahr 2012 Revue passieren lassen. Ab 1:14:20 erzählt Bela ein bisschen über KREPIER ODER STIRB, über das 20 Jahre Gringo Comics Jubiläum 2012 und über seine favorisierten Comics des zuende gehenden Jahres. Kurz zuvor ist übrigens Stefan Dinter von Zwerchfell an der Reihe, erzählt über die Jahres-Highlights seines Verlags und verrät, dass KREPIER ODER STIRB einer seiner Lieblingcomics 2012 ist…

Yay! Comics Podcast #16: Die Jahresendweihnachtsgala

Zano in der Zitty

In der aktuellen Ausgabe des Berliner Stadtmagazins Zitty (Heft 1/2013 vom 27.12. bis 09.01.) ist ein schöner Text mit Christian Zanotelli abgedruckt, Zeichner von JEAN-PAUL PORNEAUX UND DER APPETIT DES LÖWEN. In der Rubrik Das eine Frage-Interview, in der im Sommer bereits Bela Sobottke mit Krepier oder Stirb vertreten war, stellt Christian Endres die Frage: „Kann man hierzulande nur dann aus allen Rohren feuern und wilde, pulpige Geschichten erzählen, wenn man nicht auf kommerziellen Erfolg schielt?“ Zano antwortet wohlformuliert und ausführlich mit „Ja“.

Fröhliches Tempo

Kaum ist der erste Fröhlich Band bei Epsilon erschienen, da wird schon das zweite Album ABGRÜNDE angekündigt. Uns wundert es nicht, denn mit unserem Speedy-Gringo Stephan Hagnow hat man bei Epsilon den wahrscheinlich schnellsten Comic-Zeichner der Republik engagiert.

Derweil schreibt der Tofunerdpunk über KOMMISSAR FRÖHLICH 1: DIE MYSTERY FÄLLE: „Da isser wieder der olle Kommissar Fröhlich. Etwas höher, aber auch genauso viel breiter scheint er geworden zu sein. Auch scheint es bunter als zuvor zuzugehen. Aber ansonsten ist alles beim alten.“ Sein Fazit: „Eigenwilliger Humor, Charaktere die nicht nur originell, sondern auch noch echte Originale sind. Kommissar Fröhlich ist verdammt komisch und meilenweit weg von den glattgebügelten Comics unserer Zeit.“

Ingos Weihnachts-Job

INGO DER INTEGRALE INGENIEUR ist bekanntlich nur im Nebenberuf Hauptdarsteller des gleichnamigen Piccolo-Hefts aus dem Hause Gringo Comics. Hauptberuflich ist er das Maskottchen der Firma Schaeffer AG, und so ziert er auch dieses Jahr mal wieder den Adventskalender des Frontplatten- und Gehäuseherstellers. Leider könnt ihr dieses Prachtstück nicht einfach so bekommen; nur die Kunden der Schaeffer AG haben den Kalender Ende November in Ihrem Briefkasten gefunden. Illustration und Gestaltung sind wie üblich von INGO-Erfinder Bela Sobottke, auch sonst bekannt für besinnliche Comics wie KREPIER ODER STIRB.

Kommissar Fröhlich 1: Die Mystery-Fälle

KOMMISSAR FRÖHLICH hospitiert in neuem Kommissariat! Die Kollegen von der Direktion Epsilon haben ihn bereits nach ein paar Tagen ins Herz geschlossen. Kein Wunder, denn Fröhlich grantelt sich gewohnt charmant und kettenrauchend durch sein erstes großformatiges Farbalbum. Mit dabei ist neben dem Pathologen Wuttke wie immer Fröhlichs Assistent Tumba. Dessen Expertise ist auch dringend nötig, denn die Fälle sind so fantastisch wie wir es eher aus den Abenteuern des Fachmanns fürs Übernatürliche gewohnt sind: Garstige Fischmenschen, ein tentakelbewährtes Alien, menschliche Kakerlaken, ein serienmordendes Balg, ein knochenmarksaugender Geist und eine lebende Statue machen Fröhlich und Tumba das Leben schwer. Der Albumtitel DIE MYSTERY-FÄLLE ist wohlverdient!

Stephan Hagenow: Kommissar Fröhlich 1: Die Mystery-Fälle 
Epsilon / Hardcover / 48 Seiten / farbig / 12,50 Euro / ISBN: 978-3-86693-217-3