BG2

Wenn ambitionierte Comicserien-Projekte starten, fragt man sich für gewöhnlich nach der ersten Ausgabe, ob Qualität und Zeitplan wohl durchgehalten werden können. Beim Geier sind diese Zweifel unangebracht denn mit einem breiten Grinsen auf dem Gesicht hält der geneigte Leser dieser Tage das zweite Heft der BILDERGESCHICHTEN FÜR DIE REIFE JUGEND in den vor Freude schweißnassen Händchen. Bereits ein rundes Quartal nach der ersten BG-Ausgabe setzt es wieder 28 Seiten feinste Abenteuercomics aus Deckenpfronn. Wenn ich den Geier nicht kennen würde, würde ich ein mobiles GSG 9-Kommando zu ihm schicken, um das angekettete Dutzend Zeichnersklaven aus seinem Keller zu befreien. Aber keine Gefahr, ich kenne ja den Geier und weiß daher, dass er tatsächlich in der Lage ist, eine derartig stringente Qualität in derartig kurzer Zeit im Alleingang aus dem Ärmel zu schütteln.

Nachdem die enthaltenen Comics in Heft 1 humorig und angemessen actionlastig starteten, nimmt sich Geier in Heft 2 Zeit für seine Charaktere und die Entwicklung der Geschichten. In The Most Dangerous Game wird die Spannung mit viel Atmosphäre aufgebaut, wenn die Hauptfigur auf der Insel strandet und sich einem geheimnisvollen Haus nähert. In Wundermädchen lernen wir diesmal die Frau hinter dem Superhelden-Kostüm kennen, was, wie jeder spätestens seit dem Marvel Way weiß, genauso wichtig ist, wie die in Teil 1 ausführlich zelebrierte Superhelden-Action. Wem das zu ruhig ist, der kann sich auf einen weiteren explodierenden, pestbeuligen Minenarbeiter in der Fortsetzung von Der fabelhafte Doktor Breslau freuen. Abgerundet wird das ganze durch eine finstere, grimmig-rumpelig gereimte Moritat: Tammy der Dieb ist so schön gestaltet und unterhaltsam fies, dass er auch das Zeug zum Serienhelden hätte – wenn er nicht am Ende gevierteilt werden würde. Natürlich will man auch Pongo Psycho Clown nicht missen, der wieder die Rückseite des Hefts für sich reklamiert.

BILDERGESCHICHTEN FÜR DIE REIFE JUGEND # 2 ist wie gewohnt direkt beim Geier über seinen PayPal-Link für 5,- Euro plus 1,- Euro Porto erhältlich. Mehr Infos gibt es auf der BG-Facebookseite, wo man bereits eine Layoutseite für Heft 3 bewundern kann. Ich wage die freudige Prognose, dass es in drei Monaten weitergeht!

2 Gedanken zu „BG2

  1. „Wenn ich den Geier nicht kennen würde, würde ich ein mobiles GSG 9-Kommando zu ihm schicken, um das angekettete Dutzend Zeichnersklaven aus seinem Keller zu befreien.“

    Wahre Worte !

    Sehr schöne Rezension dieser Perle im Comic-Universum !

Kommentare sind geschlossen.