Frenz als Hörbuch

Dass unser Gringo-Autor Bernd Frenz an einer epischen Fantasy-Trilogie arbeitet, haben wir bereits berichtet: DER GROLL DER ZWERGE erschien 2017, DIE MACHT DER ELFEN kam 2019 heraus, und der dritte Teil folgt demnächst.

Neben der gedruckten und der eBook-Ausgabe wurde der erste Roman nun auch als Hörbuch veröffentlicht! DER GROLL DER ZWERGE wurde von Schauspieler Johannes Steck eingesprochen, bekannt durch seine Hauptrolle in der ARD-Serie In aller Freundschaft und durch diverse Hörbücher, die er in seinem eigenen Tonstudio einspricht und produziert. In knapp zwei Wochen folgt bereits DIE MACHT DER ELFEN als Hörbuch. Wer sich Bernds Völkerkriege-Romane also gerne vorlesen lassen will, wird ab sofort beim Hörbuch-Anbieter Audible fündig.

Frenz-Hörbücher

Hagenow-News bei PPM

Stephan Hagenow setzt seine Serie von Interviews auf der Website unseres Vertriebs PPM fort. Diesmal ist sein jüngst bei uns erschienener Comic KOMMMISSAR FRÖHLICH 15: EIN ÄLTERER HERR der Anlass. Stephan erzählt davon, was Kommissar Fröhlich von Einar dem Wikinger lernen konnte, warum die Konzentration auf die Charaktere für mehr Intensität sorgt, und wie er die Comic-Konkurrenz „ins Leere laufen und blass aussehen lassen“ will. Doch lest selbst:

Neue Hagenow-News bei PPM

Die Ratten rattern

Die Hagenow-Retro-Offensive läuft auf vollen Touren. Wir hatten bereits im letzten Jahr über Stephans zwei neue alte Serien JACK BLOOD und RATTENFALLE berichtet, die wir dieses Jahr als Neuauflagen in Heftform bringen werden. Jetzt füttern wir euch mal wieder mit ein paar Bildern an, einfach weil wir selbst so aus dem Häuschen sind. Oben gibt es drei Panels aus RATTENFALLE, die Stephan neu gezeichnet hat, als Ergänzung zum klassischen Material. Ja, richtig gesehen: Es gibt ein Wiedersehen mit Mac Trap und Zyklop, die zuletzt in MAC TRAP 3 ihren fulminanten Abgang feierten. Damit wird offiziell, was wir natürlich schon lange ahnten: RATTENFALLE und RATTENMEUTE bzw. MAC TRAP spielen in der gleichen rattenverseuchten Postapokalypse.

Als Bonus präsentieren wir euch hier noch die Cover der ersten beiden Hefte, links mit Titelschriftzug, rechts ohne, beide vor rund 30 Jahren von einem jungen Stephan Hagenow gezeichnet. Das alles gibt es bald bei Gringo Comics. Wir halten euch auf dem laufenden!

Brett der tapfere Raumpilot: Jetzt im Gringo Comics Shop!

Wer kennt ihn nicht, den legendärsten Jam-Comic der Republik: BRETT DER TAPFERE RAUMPILOT! Viele großartige Zeichnerinnen und Zeichner haben sich beteiligt, aus der Gringo-Crew und darüberhinaus. Wer die kleinen Kult-Hefte besitzt, verschafft ihnen einen Ehrenplatz in der Sammlung. Wer sie nicht besitzt, macht sich auf die Jagd. Und diese Jagd war manchmal nicht ganz einfach. Man musste schon auf einer Messe wie dem Comic-Salon Erlangen direkt zum Gringo-Stand kommen, oder einen kennen, der einen kennt… Doch diese Zeiten sind nun vorbei! BRETT ist ab sofort komplett verfügbar in unserem Gringo Comics Shop! Es gibt tatsächlich noch sämtliche Hefte, inklusive BRETT KLASSISCH und BRETT EXTRA! Schnell zugreifen ist die Devise, bevor das eine oder andere Heft ausverkauft ist!

BRETT im Gringo Comics Shop

Bela erinnert sich an S. Clay Wilson

Erinnert ihr euch noch an die letzte Seite aus dem Gringo-Comic KEINER KILLT SO SCHÖN WIE ROCCO von Bela Sobottke? Das war eine Hommage an den Underground-Pionier S. Clay Wilson. Oben links seht ihr das Original von Wilson aus dem U-Comix Sonderband 20 von 1979 bzw. ZAP #9 von 1978 und rechts Belas Hommage von 2014.

Vor ein paar Tagen, am 07.02.2021, verstarb S. Clay Wilson und Bela hat für den Tagesspiegel einen Nachruf auf den Paten der Provokation geschrieben. Bela schildert sehr anschaulich, wie er ebenjenen U-Comix Sonderband ersteigerte, und beschreibt Wilsons unvergleichliche Comix und ihre Wirkung. Gegen Ende wird der Text, inspiriert durch Wilsons Selbstverständnis, zu einem Manifest für mehr Selbstbewusstsein im Comic. Ihr findet den kompletten Artikel auf den Webseiten des Tagesspiegels:

Belas Nachruf auf S.Clay Wilson

Hagenow & Fröhlich im Tageblatt

Anlässlich des Erscheinens seines neuen KOMMISSAR FRÖHLICH-Bands hat Stephan Hagenow dem Stader Tageblatt ein langes Interview gegeben. Der daraus entstandene Artikel erschien in der gestrigen Ausgabe des Tageblatts und kann nach einer kurzen Registrierung auch online gelesen werden.

Die Leserschaft erfährt viel Wissenswertes über das Figurenensemble von KOMMISSAR FRÖHLICH und ihre Beziehungen untereinander. Aber auch Stephans zweite aktuelle Gringo-Serie EINAR DER WIKINGER kommt nicht zu kurz. Zudem gibt Stephan Einblicke in seine Arbeitsweise, seine Inspirationsquellen, und offenbart sogar Details aus seinem Privatleben. Abgerundet wird das ganze mit einem feschen Foto von Stephan vor dem Leuchtturm von Grünendeich. So ergibt sich ein interessantes Gesamtbild über unseren Gringo-Zeichner und sein Werk. Reinlesen!