Cozmic

Eine Science Fiction Anthologie! Runde 100 Seiten! Überformat! Hardcover! Und gleich zwei beteiligte Gringo-Zeichner!

Seit ungefähr einem Jahr werkeln diverse kreative und engagierte Köpfe an der neuen Anthologie-Serie COZMIC, und soeben ist das erste Album erschienen! Veranwortlich in der Redaktion sind René Moreau und Michael Vogt. Ersterer bringt sonst EXODUS heraus, das stets reich illustrierte Magazin für fantastische Kurzgeschichten und träumte schon lange davon, etwas vergleichbares für Comics auf die Beine zu stellen. Da kam ihm Michael Vogt gerade recht, der in der Comicszene seit Jahren aktiv ist und zur Zeit vor allem für seinen MARK BRANDIS-Zyklus (erschienen bei Panini) bekannt ist. Beide ergänzen sich perfekt und fungieren als Dreamteam hinter den Kulissen. Ergänzt und komplettiert werden sie von Verleger Guido Latz und seinem Atlantis Verlag.

Micha Vogt liefert neben Redaktion und Grafik auch gleich einen Comic aus dem Mark Brandis-Universum für COZMIC: HEIMKEHR EINES ASTRONAUTEN sorgt für einen stilvollen, 17-seitigen Start des Albums. Ein weiteres Highlight ist die auf den Punkt konstruierte Climatic Fiction Kurzgeschichte POLYP von Frauke Berger (bekannt von ihrem Zweiteiler GRÜN bei Splitter). Und dann gibt es da noch die Beiträge von unseren Gringo-Zeichnern Geier und Bela Sobottke! Geier liefert mit STAR RAIDERS RAID OF DOOM (siehe Illu oben) auf drei Seiten eine köstlich-rasante Story mit Meta- und Meta-Meta-Ebene. Da stecken so viele Twists drin, das hätte anderswo für 20 Seiten gereicht und ist natürlich wie immer grandios gezeichnet. Bela hingegen packt seinen ganzen Zorn über die rechten Umtriebe in unserer Republik (und der ganzen Welt) in seinen Zehnseiter BLUTMOND 3000 (SAM J. WARKOWSKI VS ALTE, WEISSE MÄNNER) (siehe Illu unten). Noch nie gab es bei ihm so viele Doppelsplash-Panels, und natürlich endet das ganze in einem heftigen Blutbad. Das kommt pulpig, zitatenreich und bildgewaltig!

COZMIC 1 ist ab sofort für 19,90 Euro im Comicladen oder direkt beim Atlantis Verlag erhältlich, und alle Fans von Genre-Comics sollten unbedingt zugreifen!

Bela Sobottke, Geier, u.a.: Cozmic #1
Atlantis / HC Album / 96 Seiten / farbig / 19,90 Euro / ISBN 978-3-86402-666-9

BG6

Ist das schon wieder fünf Monate her seit dem letzten Eintrag zu Geiers BILDERGESCHICHTEN FÜR DIE REIFE JUGEND? Tja, was für den Geier lang, ist für normalsterbliche Comiczeichner immernoch ein schwindelerregendes Tempo. Zumal unser Geier zwischendurch noch die Alpha Mods und Eiszeit 1 rausgehauen hat.

Im mittlerweile sechsten BG-Heft gibt es wieder 28 Seiten mit pulpigen Retro-Comics vom feinsten. Mit dabei sind natürlich die Stammserien: Bei The Most Dangerous Game geht das fröhliche Menschen-Halali nun richtig los und die Spannungskurve steigt dementsprechend massiv an. Natürlich ist die menschliche Beute wehrhafter, als es der sinistre General Zaroff einkalkuliert hat. Der fabelhafte Doktor Breslau geht unbeirrt weiter seinen Weg und steht kurz davor, den Fall um die Minen-Sabotage restlos aufzuklären. Wundermädchen wird mitten im Kriegsgetümmel Zeugin einer grauenhaften Kanonenfutter-Strategie der Briten und steht schließlich einem monströsen Käfer-artigen Panzer gegenüber. Und natürlich darf auch Pongo Psycho-Clown wieder einen geschmacklosen Scherz verzapfen, diesmal was mit Fröschen und Street Art.

Wie immer gibt es zusätzlich eine abgeschlossene Geschichte außer der Reihe. Und da hat sich der Geier diesmal etwas ganz besonderes ausgedacht: Als Freund der bizarren Comics des obskuren Golden Age-Zeichners Fletcher Hanks hat er eine modernisierte Fortsetzung zu dessen Reihe Fantomah gezeichnet. Diese Hommage ist natürlich ein ganz besonderes Vergnügen und lädt ein, Hanks‘ überschaubares Oevre neu zu entdecken (was einem durch einen Sonderband von bsv Classics sogar relativ leicht gemacht wird).

Das Heft gibt’s wie immer für 5,- Euro plus 1,- Euro Porto exklusiv beim Geier (Angabe von Heftnummer und Adresse nicht vergessen). Mehr Infos findet ihr auf der BG-Facebookseite. Kaufen!

Gringo Mag 02/2019

Das zweite Gringo Mag des Jahres 2019 liefert jede Menge Comics für die heiße Jahreszeit, und das komplett kostenlos! KURT von Holger Bommer, HANS DIE LARVE von Jazze, COMMANDER CORK von Rudolph Perez, POL von Thomas Baehr und EISZEIT vom Geier sorgen für vergnügliche Lesemomente. Dazu drucken wir ein Interview mit Stephan Hagenow ab, der Gringo Comics seit nunmehr 20 Jahren auf Trapp hält. Passend zu diesem Jubiläum bringen wir eine exklusive Leseprobe aus Stephans neuem KOMMISSAR FRÖHLICH Band, der später im Jahr erscheinen wird. Und dann gibt es noch das schöne Cover von Holger Bommer, dass einem garantiert gut gelaunte Abkühlung verschafft! Nur Eis essen ist schöner!

Das neue Gringo Mag ist ab sofort im Handel erhältlich oder online direkt hier im Logbuch:

Eiszeit 1

In der Antarktis ist es nicht so ruhig, wie es scheint, und das Leben der Pinguine ist spannender, als man es sich vorstellt: Fischhandel, Modeauswüchse oder auch einfach mal voll „auf-Nacktschnecke“ sein! Selbst anwesende Verhaltensforscher blicken da nicht mehr durch… Mit EISZEIT ist dem Comic-Urgestein Jürgen „Geier“ Speh ein großartiger Comicstrip gelungen, der unter dem Titel „Sphenisci“ in der Schweiz erfolgreich ist. Endlich kann man – dank Gringo Comics – die schrägen Laufvögel auch gesammelt als Buch bekommen. Zieht euch warm an!

EISZEIT 1 ist ab sofort im Comicladen erhältlich oder z.B. in folgenden Online-Shops: Comic Base Berlin, Sammlerecke, Buchkatalog.

Geier: Eiszeit 1
Gringo Comics / A5 quer / SC / 56 Seiten / farbig / 9,80 Euro / ISBN 978-3-946649-19-9

Gringo Comics beim Comicfestival München

Das diesjährige Comicfestival München steht in den Startlöchern, und wir sind dabei! Vom Donnerstag, den 20. Juni bis zum Sonntag, den 23. Juni steht die Alte Kongresshalle (Theresienhöhe 15, 80339 München) ganz im Zeichen der sequenziellen Bildgeschichte. Wir haben folgende druckfrische Neuheiten im Gepäck:

  • POL 2: WIR SIND ALLE NICHT GLEICH von Thomas Baehr
  • EISZEIT 1 vom Geier
  • KURT 4: AHA von Holger Bommer

Außerdem wird Rudolph Perez seinen nagelneuen ZEBRA-Sonderband bei uns am Stand verkaufen:

  • ZEBRA SONDERBAND 22: EVENTS – MARKANTE EREIGNISSE VOM URKNALL BIS ZUM WELTUNTERGANG (mit Sonderteil Comic-Veranstaltungen)

Am Gringo-Stand werden natürlich wie gewohnt jede Menge Signierstunden stattfinden, die genauen Zeiten werden wir vor Ort bekannt geben. Kommt einfach vorbei, im Zweifel sind alle angereisten Gringos gleichzeitig anwesend und sitzen sich gegenseitig auf dem Schoß. Folgende Zeichner könnt ihr am Gringo-Stand treffen:

  • Thomas Baehr
  • Holger Bommer
  • Martin Frei
  • Geier
  • Rudolph Perez

Wir sehen uns in München!

Geier & Frenz: Alpha Mods

Unser Gringo-Autor Bernd Frenz hat schon diverse Comics für Kids-Magazine der Firma Blue Ocean getextet: POWER RANGERS, DINOSAURS (zu den Schleich-Figürchen), ANGELO! (zur TV-Serie) und DRAGONS (zum Dream Works-Franchise) gehören zu seinem Repertoire. Aktuell textet er die Serie ALPHA MODS für das Magazin Five! und hat sich dafür einen weiteren Gringo als Zeichner ins Boot geholt: Jürgen „Geier“ Speh!

Die Serie ALPHA MODS basiert auf einer Achterbahn des Europa Parks Rust und handelt von einer Gruppe Kids, die sich in das Videospiel ALPHA MODS teleportieren können, um dort mit ihren modifizierten High Tech-Autos (daher die Bezeichnung MODS, nicht mit der gleichnamigen Jugendkultur zu verwechseln) für die Polizei von Ultraville Schurken und illegale Raser zu bekämpfen. Der Spaß ist von unserem Bernd äußerst kurzweilig geschrieben und vom Geier souverän mit jeder Menge Gespür für rasante Action in Szene gesetzt.

ALPHA MODS ist auf sechs Episoden mit je vier Seiten angelegt und erscheint monatlich im Five! Magazin für 3,99 Euro. Ausgabe 6/19 mit Episode 3 erscheint dieser Tage. Wer mal erleben will, wie Gringos kidsfreundliche Auftragscomics von höchster Qualität stemmen, der sollte sich aufmachen zum Kiosk um die Ecke!

Gringo Mag 01/2019

Unser erstes Gringo Mag für 2019 bietet euch wieder jede Menge Gringo Comics, teilweise in Erstveröffentlichung! Wie unser Gringo Logbuch steht auch das neue Gringo Mag ganz im Zeichen des Pinguins. Zu sehen gibt es nicht nur neue POL-Strips von Thomas Baehr, sondern ihr könnt auch einen ersten Blick auf Geiers EISZEIT-Strips werfen! Außerdem gibt es Comics von Holger Bommers KURT, Holger Hofmans BÄR, KATZE und TITANIUS, Rudolph Perez‘ COMMANDER CORK, Haggis HARTMUT und Jazzes HANS DIE LARVE. Als besonderes Schmankerl ist zudem die letzte Episode unseres Jam-Comics BRETT DER TAPFERE RAUMPILOT enthalten (die eigentlich im Magazin Comix erscheinen sollte, das bekanntlich eingestellt wurde). Volles Programm! Gratis! Jetzt im Comicladen oder direkt hier als Online-Version:

Gringo im Jahr des Pinguins

Die Pinguine kommen! Gleich drei Geschichten um die knuffigen Laufvögel kommen dieses Jahr bei Gringo Comics heraus.

Den Anfang macht Holger Bommers neue KURT-Storyline. Während die anderen Pinguine als gedruckte Comics erscheinen, debutiert KURT IN PINGONESIEN (Bild 1) online hier im Gringo Logbuch! Der Startschuss fiel bereits letzte Woche, weiter geht es mit doppelten Strips jeden Mittwoch hier an dieser Stelle!

Ihr kennt bereits die Serie POL von unserem New Yorker Gringo Thomas Baehr (Bild 2); der erste Band ECHT COOL erschien 2017. Dieses Jahr kommt der zweite Sammelband mit frischen Pinguin-Strips!

Den Hattrick voll macht Gringo-Haudegen Geier, der im Sommer mit dem Band EISZEIT (Bild 3) seinen eigenen, grandios gezeichneten Funny-Animal-Comic um die putzigen Polbewohner beisteuert.

Gringo Comics hat ein Herz für Pinguine! Wir wünschen viel Spaß mit unseren Comics vom Südpol!

BG5

Der Geier hat wieder zugeschlagen und beschert uns die fünfte Ausgabe seiner One-Man-Show BILDERGESCHICHTEN FÜR DIE REIFE JUGEND. Den Anfang macht eine neue Episode vom Wundermädchen, in der der verrückte Professor alte Gottheiten beschwört aber vorerst nur unsere Heldin aktiviert. Diese sieben Seiten spielen komplett in der Nacht, der überirdische Zauber ist fantastisch gezeichnet und wunderschön blau koloriert (s.o.). Der fabelhafte Doktor Breslau fügt weitere Puzzelstücke in der Lösung des Rätsels um die Minen-Sabotage aneinander und droht schließlich erneut seines Lebens verlustig zu gehen! The Most Dangerous Game legt einen Zahn zu und wir sehen endlich die Jagdtrophäen des Gastgebers: Menschenköpfe! Einer der Köpfe ist doch tatsächlich der von Corto Maltese – solche kleinen Details sind das Sahnehäubchen auf dem schmackhaften BG-Kuchen! Die Menschenjagd kann beginnen! Es folgt die abgeschlossene Geschichte Kinderspiele, Geiers ureigene, wortlose und brutal-deprimierende Version der Peanuts. Armer Charlie Brown. Aber er wird sich rächen! Den Abschluss macht wie immer Pongo Psycho-Clown mit einem appetitlichen Einseiter über Darmspülungen und Würstchen…

Das Heft gibt’s wie immer für 5,- Euro plus 1,- Euro Porto direkt beim Geier (Angabe von Heftnummer und Adresse nicht vergessen). Mehr Infos findet ihr auf der BG-Facebookseite.

Der Nick-Knigge

Zur Zeit häufen sich die runden Geburtstage bekannter Comic-Figuren. Lucky Luke wurde 70, Spirou 80, Micky Maus und Popeye 90. Doch auch eine deutsche Comicfigur hatte 2018 einen runden Geburtstag: Nick der Weltraumfahrer feierte seinen 60sten! Grund genug für Autor Andreas C. Knigge und Herausgeber Hartmut Becker, der Science Fiction-Serie von Hansrudi Wäscher einen dicken fetten Sekundärband zu widmen.

1958 war die junge Bundesrepublik mit dem Wirtschauftswunder und der Verdrängung des Nationalsozialismus beschäftigt. Küchenmixer, Waschmaschinen und Fernseher halten Einzug in deutsche Wohnungen, Adenauer ist Kanzler, die Rente kommt. Die zaghaften Versuche der Jugend, aus dem bedrückend-spießigen Alltag auszubrechen, werden als „Verwahrlosung und Verrohung“ (FAZ) gebrandmarkt. In dieser Gemengelage erscheint nach Sigurd und Akim Wäschers dritte Publikation für den Lehning Verlag: „Sputnik explodiert“ heißt das erste Piccolo aus der Serie Nick der tapfere Raumpilot. Der Titel bezieht sich auf die erste Raumsonde im All, die zum Entsetzen der westlichen Welt nicht von den Amerikanern, sondern den Sowjets dort hochgeschossen wurde. Comic-Urgestein Andreas C. Knigge beschreibt das alles in seinem Sekundärband DER GRIFF NACH DEN STERNEN – NICK DER WELTRAUMFAHRER sehr ausführlich und reich bebildert. Kenntnisreich setzt er den geschilderten Inhalt der Piccolos in den geschichtlichen Kontext der Bundesrepublik.

Die Nick-Piccolo-Serie erschien nur von 1958 bis 1960 (gefolgt von einigen Großbänden) und ist damit Wäschers kürzeste Serie geblieben. Was schade für die Fans des Weltraumfahrers war, ist gut für das Buchkonzept. Dank des überschaubaren Umfangs der Serie kann hier das Phänomen Nick in einer umfassenden Komplettheit beleuchtet werden, die bei Sigurd ein Telefonbuch füllen würde. Und es bleibt sogar noch Platz für die Nachfolgeserien, die nicht mehr Wäscher, sondern andere Autoren und Zeichner gestaltet haben. Darunter ist auch unser Gringo-Kollege Jürgen „Geier“ Speh, der die Nick-Piccolos seit 2010 zeichnet und aktuell an seinem 129. Heft arbeitet. Über Geier heißt es im Buch: „Da bei den Lesern im jetzt grauhaarigen Alter (…) Thrill weniger eine Rolle spielt als zu frischen Jugendtagen, ist es (…) die Atmosphäre, die sie in den Heften suchen – und die Jürgen Speh adäquat zu bieten vermag, bald bereits in schon mehr Piccolo-Heften, als Wäscher sie in den Jahren nach dem Sputnik zeichnete.“

Der 260seitige Hardcoverband DER GRIFF NACH DEN STERNEN – NICK DER WELTRAUMFAHRER (dem zwei späte Nick-Piccolos von Wäscher beiliegen) ist ein kompaktes Stück Comicgeschichte und seit November im Comicladen oder direkt beim Verlag Comics etc. für 48,95 Euro erhältlich.