Gringo Mag 01/2021

Nach längerer Pandemie-Pause ist nun endlich ein neues Gringo Mag erschienen! Es gibt wieder jede Menge Strips, von KURT und HARTMUT über HANS DIE LARVE und BÄR LIEBT KATZE bis zu den Pinguin-Comics EISZEIT und POL, sowie einen Auszug aus Sebastian Sommers WELLENBRECHAZ und Stephan Hagenows RATTENFALLE. Herzstück des Hefts ist eine exklusive und im schicksten Blau gefärbte, zweiseitige COMMANDER CORK-Episode von Rudolph Perez, der auch das tolle Cover beisteuerte.

Das neue GRINGO MAG 01/2021 gibt es ab sofort gratis im Comicladen oder direkt hier im Logbuch zum digitalen Schmökern.

Alfonz über Geier

In der neuen Ausgabe des Comicfachmagazins Alfonz findet die geneigte Leserschaft in der Reihe „Made in Germany“ einen ausführlichen Artikel über unseren Gringo-Kollegen Jürgen „Geier“ Speh.

Auf zwei Seiten beschreibt Peter Osteried zunächst Geiers jüngstes Projekt THE MOST DANGEROUS GAME, um dann auf seine früheren Arbeiten für die legendären Comicmagazine Schwermetall und Menschenblut einzugehen. Natürlich kommen auch der Rammler HORST sowie die Fortsetzungen des Wäscher-Comics NICK – PIONIER DES WELTALLS nicht zu kurz, und selbst der Gringo-Klassiker KRIEGSFUNNIES findet Erwähnung. Zuletzt gibt es sogar einen kleinen Ausblick auf „etwas Größeres mit einem ausländischen Verlag“. Man darf sehr gespannt sein! Abgerundet wird das ganze mit schönen Beispielbildern aus Geiers Schaffen und einem Portraitfoto, in dem unser Geier, der eigentlich lieber ein bisschen grummelig daherkommt, von Ohr zu Ohr grinst – liegt vielleicht an der feinen Flasche Büble-Bier, die er in der Hand hält. Sehr lesenswert, das ganze!

Alfonz 3/2021 (Juli-September) mit dem schönen Geier-Zeichnerportrait ist ab sofort im Comicladen oder am Bahnhofskiosk erhältlich! Und falls ihr dann Lust auf Geiers Comics bekommen habt, könnt ihr seine lieferbaren Gringo-Werke, allen voran den Pinguin-Funny EISZEIT, gerne bei uns im Shop erwerben.

Veröffentlicht unter Presse | Verschlagwortet mit

The Most Dangerous Game

„1924 schrieb Richard Conell die Kurzgeschichte THE MOST DANGEROUS GAME. 1932 drehte Ernest B. Schoedsack den gleichnamigen Film. 1943 machte Orson Welles ein Hörspiel daraus. 2019 zeichnete der Geier den Comic zur Geschichte.“

Conell, Schoedsack, Welles, Geier. So vollmundig steht es auf der Rückseite eines Comics, der mindestens ebenso mysteriös ist, wie die Geschichte, die er erzählt. Fast 100 Jahre nach seiner Entstehung ist THE MOST DANGEROUS GAME endlich in der Form wiedergeboren worden, die ihm am bestes zu Gesicht steht: als Comic.

Ursprünglich hat unser Gringo-Kollege Geier (EISZEIT) THE MOST DANGEROUS GAME in Fortsetzungen für seine Heftreihe BG – BILDERGESCHICHTEN FÜR DIE REIFE JUGEND gezeichnet. Nun entschloss er sich, die Geschichte gesammelt in einem eigenen Band zu veröffentlichen – zurecht. Es ist nochmal ein ganz eigener Genuss, die atmosphärisch gestaltete Story fortlaufend zu lesen. Am Stück konsumiert ist die Spannung mit Händen zu greifen, der Geruch des Dschungels steigt einem förmlich in die Nase. Geier hat einige der Panels nochmal überarbeitet, und zudem gibt es als Dreingabe einen schönen Anhang, in dem er erzählt, wie er seine Version der Geschichte erarbeitet hat. Er fühlte sich nämlich sowohl der Kurzgeschichte von Conell, als auch dem Film von Schoedsack verpflichtet, und hat deswegen Elemente dieser wie jener Version verwendet, das ganze mit dem speziellen Geier-Charme angereichert, und somit die ultimative Fassung entwickelt.

Was macht den Comic so mysteriös? Nun, schon die BG-Hefte waren ausschließlich beim Geier direkt erhältlich. Diesmal hat er noch eine Schippe draufgelegt und eine Auflage von lediglich 20 Stückern drucken lassen, limitiert und nummeriert. Und die waren in dem Moment ausverkauft, als sie erhältlich waren. „Warum preist ihr Hunde den Comic dann hier so an?!?“, höre ich euch fragen. Nun, wir wollten einfach ein bisschen schwärmen. Sorry, Leute. THE MOST DANGEROUS GAME bleibt für die meisten da draußen eine mysteriöse Veröffentlichung, von der es heißt, es hätte sie gegeben

Wow! Wellenbrechaz!

Solltet Ihr noch einen Grund brauchen, um den epischen neuen Piraten-Comic WELLENBRECHAZ von Sebastian Sommer zu kaufen: Hier bitteschön. Der Geier war so begeistert von der Lektüre, dass er dieses schicke Fanart anfertigte, das wir euch natürlich nicht vorenthalten wollten. Zieht euch das rein! Und wenn ihr das Bild genug bewundert habt, dann ab zum Comicladen oder zum Gringo Comics Shop, WELLENBRECHAZ kaufen!

Das war 2020

2020 stand natürlich ganz im Zeichen der Corona-Pandemie. Auch wenn alle Comic-Veranstaltungen, insbesondere der Comic-Salon Erlangen ausfielen, haben wir uns nicht unterkriegen lassen und alle geplanten sieben Veröffentlichungen trotzdem herausgebracht. Stephan Hagenow legte den Neustart seines Wikinger-Comics EINAR hin und zeichnete gleich zwei Bände der Serie. Roberrt „Jazze“ Niederle steuerte den zweiten Teil seiner existentialistischen Reihe HANS DIE LARVE bei. Sebastian Sommer haute seine 400-Seiten-Piraten-Schwarte WELLENBRECHAZ raus, und Haggi legte den bereits dritten HARTMUT SAMMELBANT vor, prall gefüllt mit klassischem Hartmut-Material. Martin Frei meldete sich mit dem vierten Band seines schwäbischen Kommissars zurück, dem bildgewaltigen KOMMISSAR EISELE UND SEIN HENKER. Und Bela Sobottke lieferte mit DIE LEGENDE VON KRONOS ROCCO einen Trip im großformatigen Hardcover.

Als Antwort auf Pandemie, ausbleibende Messen und teils geschlossene Comicläden gründeten wir 2020 einen eigenen Online-Shop. Dieser brummt bereits und bietet neben unseren Comics auch Gimmiks und Originalzeichnungen. Wir freuen uns auf eure weiteren Besuche!

Zusätzlich zu unseren Print-Comics erschienen wieder diverse Online-Comics hier im Logbuch. COMMANDER CORK von Rudolph Perez macht zwar seit Februar eine Kreativ-Pause, aber dafür sprang POL von Thomas Baehr in die entstandene Lücke. Unsere beliebten Haudegen KURT von Holger Bommer und HARTMUT vom Haggi waren natürlich auch weiterhin am Start. Das GRINGO MAG versorgte euch zudem mit weiteren Gratis-Comics, Print wie Online, wenn auch dieses Jahr nur mit einer Ausgabe.

Daneben gab es natürlich wieder einige außerverlagliche Aktivitäten unserer Gringos. Rudolph Perez und die ZEBRA-Crew brachten zwei neue ZEBRA Newsletter heraus, der Geier veröffentlichte die Ausgaben 7 und 8 seiner fantastischen Heftreihe BILDERGESCHICHTEN FÜR DIE REIFE JUGEND und Stephan Hagenow zeichnete eine KOMMISSAR FRÖHLICH-Geschichte für das österreichische Kriminal Journal. Bernd Frenz führte für das Comic-Sekundärmagazin Alfonz ein Interview mit Denis Rodier, dem Zeichner des Comics DIE BOMBE, schrieb einen Text über HOMBRE für phantatsisch! und zusätzlich das Nachwort für den zweiten Band ebenjener HOMBRE-Integralausgabe. Sebastian Sommer entwarf Oni-Masken gegen das Corona-Virus und Bela Sobottke schrieb vier Kolumnen mit Hommage-Illustration und einen Nachruf für den Tagesspiegel.

Fleißige Gringos!

Wir wünschen euch trotz Pandemie und den entsprechenden Einschränkungen einen guten Rutsch ins neue Jahr und melden uns mit weiteren Projekten in 2021. Bleibt gesund!

Signierte Comics & Orinalzeichnungen

Einige von euch werden es mitbekommen haben: Im Rahmen des digitalen Comic-Salons (der als Ersatz für den pandemiebedingt abgesagten Comic-Salong Erlangen im Netz stattfand) haben wir eine virtuelle Twitter-Signierstunde abgehalten. Holger Bommer, Martin Frei und Bela Sobottke signierten Comics oder fertigten kleine Originalzeichnungen an.

Die Ergebnisse der Signierstunde und noch viel mehr Signaturen und Originale sind nun im Gringo Comics Shop erhältlich! Zu haben sind jede Menge signierte Comics von Holger Bommer und Geier (und das ohne Aufpreis!), Originalzeichnungen von Martin Frei, Stephan Hagenow Rudolph Perez und Bela Sobottke und vieles mehr! Schaut vorbei und greift zu, solange die Einzelstücke noch da sind!

UPDATE: Inzwischen haben wir den Artwork-Bereich nach Zeichnern sortiert. Das vereinfacht die Orientierung erheblich! Es sind auch weitere Originale dazu gekommen, wie z.B. Originalseiten von Thomas Baehrs POL-Comics. Drei Originalseiten von Haggis HARTMUT-Comics sind schon wieder verkauft, zwei noch verfügbar. Ihr seht: Man muss schnell sein. Regelmäßiges Vorbeischauen lohnt sich, denn das Angebot ändert sich häufig. Alle Originale sind Einzelstücke und nur bei uns im Shop erhältlich. Ran an den Speck!

Originale und signierte Comics im Shop

Gringo Mag 01/2020

Dieser Tage erscheint eine neue Ausgabe unseres allseits beliebten kostenlosen Magazins! Das neue Gringo Mag beinhaltet wieder jede Menge Strips aus dem Gringo-Programm: KURT, die Pinguine aus EISZEIT und POL, BÄR und KATZE , COMMANDER CORK, HANS DIE LARVE sowie DER HARTMUT geben sich ein Stelldichein. Außerdem gibt es eine Leseprobe aus Martin Freis neuem KOMMISSAR EISELE Comic und eine Vorschau auf DIE LEGENDE VON KRONOS ROCCO, den diesen Monat erscheinenden neuen Comic von Bela Sobottke!

Das neue GRINGO MAG 01/2020 gibt es ab sofort gratis im Comicladen oder direkt hier im Logbuch zum digitalen Schmökern.

BG7 + BG8

Im vergangenen Jahr 2019 hat der Geier zwei Hefte seiner Reihe BILDERGESCHICHTEN FÜR DIE REIFE JUGEND herausgebracht, wie immer als Texter, Zeichner, Letterer, Kolorist und Verleger in Personalunion. Was für andere Mitglieder der zeichnenden Zunft ein respektabler Jahres-Output wäre, ist für unsere zeichnende Ein-Mann-Armee Geier hingegen etwas luschig. Als hätte er diesen fiesen Kommentar bereits vorausgesehen, haut er nun zum Anfang des neuen Jahres gleich zwei Hefte im Doppelpack heraus, wie um zu sagen: Schaut her, ich bin doch der flinkeste!

Die Qualität hat unter diesem Kraftakt kein Stück gelitten, und so gibt es wieder schicke neue Episoden zu den knackigen BG-Fortsetzungsgeschichten zu bestaunen. Leider müssen wir diesmal von zwei lieb gewonnenen Serien Abschied nehmen: In Heft 7 beendet Der fabelhafte Doktor Breslau seine Mission; in Ausgabe 8 findet dann The Most Dangerous Game seinen dramatischen Abschluss. Letzteres war natürlich abzusehen – schließlich handelt es sich um die Adaption von Richard Cornells Roman, und wenn der Geier nicht auf die Idee kommen sollte, ein Sequel zu erfinden, dann ist nun das Ende erreicht. Bei Doktor Breslau sieht die Sache schon ganz anders aus, und wir dürfen berechtigte Hoffnung auf eine Fortsetzung haben…

Das Wundermädchen bleibt uns hingegen auch nach diesen zwei neuen Kapiteln noch erhalten. Und außerdem gibt es natürlich wieder pro Heft je eine abgeschlossene Kurzgeschichte: In Ausgabe 8 ist das eine düstere, im 18. Jahrhundert spielende Mystery-Story namens Der Türkenschatz, und in Heft 7 die äußerst vergnügliche Zorro-Hommage El Zorrito (siehe Abbildung oben). Man füge zwei fiese Einseiter mit Pongo Psycho-Clown hinzu, und fertig ist der nahrhafte BG-Cocktail.

Die Hefte gibt’s wie immer für je 5,- Euro plus 1,50 Euro Porto ausschließlich direkt beim Geier (Angabe von Heftnummer und Adresse nicht vergessen). Mehr Infos findet ihr auf der BG-Facebookseite.

Das war 2019

Im Jahr 2019 sind bei uns fünf Comics erschienen. Stephan Hagenow gab Gas und zeichnete zwei neue Fälle mit seinem knurrigen Kommissar, und zwar KOMMISSAR FRÖHLICH 13: DER MONTAGSMANN und KOMMISSAR FRÖHLICH 14: SCHWARZES SCHAF. Holger Bommer veröffentlichte mit KURT 4: AHA einen neuen Sammelband mit KURT-Strips. Die weiteren Neuerscheinungen standen im Zeichen des Pinguins: Thomas Baehr legte mit POL 2: WIR SIND ALLE NICHT GLEICH nach und Geier brachte die Strip-Sammlung EISZEIT.

Außerdem erschienen 3 kostenlose GRINGO MAGs und hier im Logbuch diverse Online-Comics: Monatlich erschien ein neues Abenteuer von COMMANDER CORK, wobei es erst weitere Urlaubserlebnisse waren und Corki dann im Sommer endlich aus dem virtuellen Urlaub zurückkehrte. Ebenfalls monatlich erschien ein neuer HARTMUT-Comic vom Haggi. DER HARTMUT erlebte zuletzt Klassiker des Kinos auf seine ganz eigene Art. Und schließlich erschien wöchentlich ein KURT-Strip von Holger Bommer, der dieses Jahr besonders fleißig war: Im Mai verdoppelte er den Umfang seiner Strips, um genügend Raum für KURTs Abenteuer in Pingonesien zu haben.

Aber unsere Gringo-Zeichner sind nicht nur innerhalb der Verlagshallen fleißig. Auch da draußen in der weiten Welt veröffentlichen sie immer wieder comicrelevantes. Ein paar Beispiele: Gringo-Autor Bernd Frenz schrieb den Fantasy-Roman DIE MACHT DER ELFEN; dieser zweite Teil seiner VÖLKERKRIEGE-Trilogie erschien wie bereits das erste Buch bei Fischer Tor. Außerdem schrieb er Artikel auf Tor-Online über Pierre Christin und Nick der tapfere Raumpilot. Geier zeichnete zwei neue Ausgaben seiner tollen Heftreihe BILDERGESCHICHTEN FÜR DIE REIFE JUGEND, und zwar Heft 5 und Heft 6. Außerdem hat er mit Bernd Frenz als Texter die Serie ALPHA MODS für das Kinder-Magazin Five! gezeichnet und den Dreiseiter STAR RAIDERS RAID OF DOOM für das neue Anthologiealbum COZMIC. Bela Sobottke zeichnete für ebenjenes COZMIC einen zehnseitigen Beitrag mit dem Titel BLUTMOND 3000, einen ROCCO-Einseiter namens OLD MAN ROCCO IM ZEICHEN DES Z für U-Comix 198 und schrieb drei Comic-Artikel für den Tagesspiegel: über Hit Girl in Kanada und Zeichner Eduardo Risso, über die Lucky Luke Hommage von Mawil und über Meckis 70sten Geburtstag und Altmeister Hansi Kiefersauer. Zano zeichnete für die oben erwähnte U-Comix-Ausgabe die feine Kurzgeschichte PENG! PENG! GEHT DER WECKER! um Zorro und einen Fuchs. Rudolph Perez veröffentlichte zwei ZEBRA-Sonderbände: Das Sekundärwerk ZEHN JAHRES-INDEX DER SPRECHBLASE 2008 BIS 2018 und den Comic EVENTS – MARKANTE EREIGNISSE VOM URKNALL BIS ZUM WELTUNTERGANG. Wenn das nicht fleißige Zeichnerlein sind…

Wir wünschen euch einen guten Rutsch in’s neue Jahr und melden uns wieder mit vielen spannenden Comics und Projekten in 2020!

Cozmische Presseschau

Seit Erscheinen des Anthologie-Albums COZMIC bei den Kollegen vom Atlantis Verlag gab es einiges an Rezensionen. Unsere Gringo-Zeichner Bela Sobottke und Geier werden dabei überdurchschnittlich häufig genannt – zurecht, wie wir natürlich finden.

Moritz Honert hat im gedruckten Tagesspiegel zunächst eine Mini-Rezi beigesteuert (s.o.), um dann mit einer erweiterten Fassung auf tagesspiegel.de nachzulegen, in der er schreibt, dass „Sobottke sich in U-Comix-Manier an Martha Washington und Iron Sky abarbeitet.“ Dabei bebildert er seinen Text u.a. mit schicken Ausschnitten aus Belas und Geiers Beiträgen.

Christian Endres schreibt auf diezukunft.de unter dem schönen Titel „Fremde Planeten, Trump und Nostalgie“ von „einem punkigen Futurama/Martha Washington-Remix, der auf Trump und die AfD eindrischt.“, und meint natürlich ebenfalls Belas BLUTMOND 3000. Ein Besuch lohnt sich hier schon wegen den umfangreichen Beispielseiten, u.a. wieder von Geier und Bela.

Christel Scheja attestiert auf fantasyguide.de: „Bitterböse greift BLUTMOND aktuelle Entwicklungen auf und erzählt eine böse Geschichte über die neuen Bewohner des Mondes, die in einer Frachtschiffkapitänin (…) ihren Meister finden.“

Thomas Dräger beschreibt die Hauptfigur aus BLUTMOND 3000 in der aktuellen Ausgabe der Geek! (Nr. 45 / 12-2019) gar als „Mörderweib, das mit seinem Raumschiff (das direkt aus Futurama in diesen Comic geflogen sein muss) Nazis vertrimmt“ und fügt hinzu: „Mit Vogt, Frauke Berger, Bela Sobottke und Geier hat man alte Haudegen und neue Sterne der hiesigen Sprechblasenmacher als Zugpferde mit dabei.“ Das können wir nur bestätigen: Unsere Gringo-Zeichner sind Zugpferde! Ob Geier und Bela alte Haudegen oder neue Sterne sind, überlassen wir hingegen dem Urteil der Leser…

Gringo-Pinguine in PolarNEWS

PolarNEWS ist eine Fachzeitschrift aus der Schweiz, die sich ausschließich und engagiert den polaren Regionen von Arktis und Antarktis widmet. Unsere Gringo-Pinguine von Geier, Thomas Baehr und Holger Bommer sind direkt in die aktuelle Ausgabe der PolarNEWS gewatschelt und bestreiten dort einen ganzseitigen, informativen Artikel. Das passt natürlich perfekt!

Wer mehr über die Zeitschrift erfahren will, kann sich unter polarnews.ch informieren, und sogar das Magazin dort kostenlos abonnieren. Außerdem gibt es die aktuelle Ausgabe mit unseren Pinguinen auch zum online schmökern. Und das lohnt sich, denn eigentlich weiß man doch viel zu wenig über diese eisigen Regionen und ihre Bewohner!