Comic-Fachpressen-Index 2003-2005

Als der letzte Comic-Fachpressen-Index 2012-2014 aus dem Hause Zebra erschien, haben wir hier im Gringo-Logbuch ausführlich auf die Vorzüge, die Einzigartigkeit und den zugrundeliegenden gigantischen Fleiß der Macher hingewiesen. Daran hat sich natürlich auch beim neuen Band nichts geändert. Dieser behandelt die Jahre 2003 bis 2005 und schließt damit die letzte zeitliche Lücke im Mammutwerk. Die periodische deutschsprachige Comic-Fachliteratur ist nun von 1989 bis heute komplett erschlossen. Allein die Jahre 2000 bis 2014 umfassen fünf Bände, das sind zusammen über 700 Seiten, übersichtlich erfassbar durch Verfasser-, Personen-, Sach- und Comictitel-Register.

Der mehrbändige Comic-Fachpressen-Index müsste in jeder wissenschaftlichen Bibliothek stehen, und, wir wiederholen uns, aber es muss nach dieser Komplettierung einfach nochmal gesagt werden, sämtliche Spezialpreise sämtlicher Jurys gewinnen.

Comic-Fachpressen-Index 2003-2005 (ZEBRA-Sonderband 21)
124 Seiten / sw / DIN A 4 / 12,- Euro

Gringos in München

Heute beginnt das Comicfestival München (bis zum 28. Mai in der Alten Kongresshalle), und auch wenn Gringo Comics keinen eigenen Stand hat, müsst ihr doch nicht komplett auf unsere sympathischen Zeichnerhelden verzichten. Ganze drei Gringos machen das Festival unsicher (aller guten Dinge sind drei):

Sebastian Sommer ist am Gemeinschaftsstand mit Robert Mühlich & Bastian „Lapinot“ Baier (Mister Origami) sowie Johannes „Beetlebum“ Kretzschmar zu finden. Er signiert alles, wo sein Name drauf steht: AHAB 41.000, EL CARNO, DEDUKTION, NOWWI: TENTAKELGRÜSSE AUS DER CYBORGLEDERHOSE und die BATTLECARRIER YUMA 5 Bände, allesamt feine Gringo-Publikationen. Außerdem hat er sein exklusives Gratis-Heft dabei!

Der zweite Gringo ist unser geschätzter Kollege Rudolph Perez. Er ist am ICOM-Stand anzutreffen. Genaue Zeiten stehen noch nicht fest, fragt einfach am Stand nach. Rudolph signiert alle bei Gringo erschienenen COMMANDER CORK Ausgaben, die noch erhältlichen ZEBRA-Hefte, das KATASTROPOLIS-Album (Zampano/Virtual Graphics) sowie seinen grandiosen autobiographischen Comic ALS ICH NICHT GEFUNDEN HAB, WAS ICH SUCHTE, HABE ICH DIESEN BAND GEKAUFT!

Last not least ist auch Meisterzeichner Martin Frei in München zugegen. Er signiert u.a. alle Bände seines Gringo-Comics KOMMISSAR EISELE und seinen SIGURD-Comic DER FLUCH VON ROTHENSTEIN (Abenteuer Pur). Martin findet ihr an den Signiertischen auf der Hauptbühne, am Samstag, den 27.05 und am Sonntag, den 28.05. um 13:00 Uhr. Außerdem ist er oft am Stand von ASH (Austrian Super Heroes) anzutreffen, um den deutschen Ableger LDH (Liga Deutscher Helden) zu promoten.

Wenn ihr also beim diesjährigen Comicfestival München vorbeischaut, vergesst nicht, unseren Gringo-Recken einen Besuch abzustatten!

Nochmalig neues vom Zebra

Kein Jahresbeginn ohne Zebra-Newsletter! In der neuen Ausgabe 33, die dieser Tage auf Splashcomics online gegangen ist, geht es um den zuletzt erschienenen und bei uns im Gringo Logbuch bereits ausführlich gewürdigten Zebra-Sonderband 20 ALS ICH NICHT GEFUNDEN HAB, WAS ICH SUCHTE, HABE ICH DIESEN BAND GEKAUFT! Außerdem findet sich ein gewohnt launiger Rückblick auf den Zebra-Signiermarathon des zweiten Halbjahres 2016 sowie ein Hinweis auf die Geschichte Dominik und Jan im Reich der Monster, das von Zebra-Chefredakteur Georg K. Berres getextet wurde und in der Bilderbuchzeitschrift Gecko Nr. 55 (Oktober 2016) erschienen ist.

Und nicht zuletzt gibt es ein neues Jubiläum zu feiern: Nachdem 2013 bereits einmal der dreißigste Geburtstag gefeiert wurde – damals vom Magazin selbst – wird dieses Jahr der Zebra-Sonderband 30 Jahre alt! 1987 erschien mit dem ersten Comixene-Index der Zebra-Sonderband 1. Seither sind so denkwürdige Bände erschienen wie SENSATIONSJOURNALISMUS UND KULTURELLE MISSION, KATASTROPOLIS und natürlich unser Lieblingssonderband COMMANDER CORK IM STRUDEL DER ZEIT (erschienen in Zusammenarbeit mit dem Verlagshaus eures Vertrauens, Gringo Comics). Wir gratulieren und freuen uns auf die nächsten 30 Jahre mit vielen irrwitzigen Zebra-Sonderbänden!

Zebra Newsletter 33

Als ich nicht gefunden hab, was ich suchte, habe ich diesen Band gekauft!

zebra_sonderband_20_cover

Zuallererst: Ihr solltet euch durch die äußere Form des hier besprochenen Comics nicht täuschen lassen. Der 88seitige Band im Format A5 ist schwarz-weiß im Innenteil wie auf dem Cover und mit schnöder Rückstichheftung zusammengetackert. ALS ICH NICHT GEFUNDEN HAB, WAS ICH SUCHTE, HABE ICH DIESEN BAND GEKAUFT (Das Comic-Buch mit dem knackigen Titel) sagt bereits durch den Umschlag einiges über seinen Autor: Rudolph Perez ist, obschon er die deutschsprachige Comic-Szene seit Jahrzenten mit feinem Humor und ebensolchen Zeichnungen, mit dem einzigartigen ZEBRA, dem glorreichen COMMANDER CORK und dem umfangreichen Comic-Fachpresse-Index bereichert, immer bescheiden und absolut uneitel. Auch, wenn man dem Umschlag Farbe und einen Buchrücken von Herzen gegönnt hätte: Inhaltlich tut das dem ganzen keinen Abbruch – wir haben es hier schlicht und ergreifend mit dem ultimativen Comic über Comiczeichner zu tun!

Rudolph kann natürlich aus dem Vollen schöpfen, wenn es darum geht, den Alltag des Comiczeichners zu erzählen. In seinem autobiographischen Comic geht es um prekäre Produktionsbedingungen, um Comicförderung, Messen und Mappensichtung, um Recherche, Storytelling und Perspektive und immer wieder um Motivation. Der Tonfall des Comics ist zu gleichen Teilen entlarvend und liebevoll – und immer saukomisch. Eine heilsame Therapiesitzung für Comiczeichner, und ein aufschlussreicher Insider-Bericht für Comic-Fans.

ALS ICH NICHT GEFUNDEN HAB, WAS ICH SUCHTE, HABE ICH DIESEN BAND GEKAUFT wird als ZEBRA-Sonderband 20 veröffentlicht. Die ZEBRA-Produkte kauft man am besten direkt bei der ZEBRA-Crew auf Comic-Messen. Wer darauf nicht warten will, kann den Comic auch sofort bei ausgesuchten Online-Shops erstehen, z.B. beim Independent Comic Shop oder beim Freibeutershop. Eine Kaufempfehlung sei hiermit nachdrücklich ausgesprochen. Perfekt investierte 8,- Euro!

Rudolph Perez: Als ich nicht gefunden hab, was ich suchte, habe ich diesen Band gekauft (ZEBRA-Sonderband 20)
88 Seiten / sw / DIN A5 / 8,- Euro

zebra_sb20_kw2_perspektive

CRON-Interview mit Werner Berres

werner_berres_zebra

Aus Anlass des Erscheinens des COMIC-FACHPRESSEN-INDEX 2012-2014 hat Matthias Hofmann vom Comic Report Online (CRON) den Mann hinter der faszinierenden Fleißarbeit Werner Berres (seines Zeichens Zebra-Urgestein und Gringo-Verbündeter) interviewt. Werner erzählt, wie er beim Erstellen vom Index vorgeht, nach welchen Kriterien er die Fachperiodika auswählt, was besonderen Spaß macht und was besonders knifflig ist, und welche Trends ihm bei der Comic-Berichterstattung im untersuchten Zeitraum aufgefallen sind. Das erhellende Interview in seiner ganzen Länge findet ihr bei comic-report.de:

CRON-Interview mit Werner Berres

Aufs Neue Neues vom Zebra

zebra_newsletter

Der sommerliche Zebra Newsletter 32 ist dieser Tage online gegangen! Zu Beginn erfolgt ein zebraesk-launiger Bericht vom vergangenen Comic-Salon Erlangen. Da wird ausführlich der Zeichner Andreas gewürdigt, vom Skandal bei der Max und Moritz Preisverleihung berichtet und einige Podiumsdiskussionen kommentiert. Kurz: „Stars! Skandale! Sex! Und etwas Regen!“

Dann kann man noch lesen, was es mit dem COMIC-FACHPRESSEN-INDEX 2012-2014 (Zebra-Sonderband 19) auf sich hat nebst einem lakonischen Kommentar zum allseits vermuteten und belobigten Fleiß beim Erstellen des Mammutbandes.

Abgerundet wird das ganze mit der traurigen Mitteilung, dass die Londoner Zebra-Filiale aufgrund des jüngst volksentschiedenen Brexit geschlossen werden muss, was zur Verzögerung der nächsten ZEBRA-Ausgabe führen wird… Das habt ihr nun davon, ihr Engländer. Den kompletten Zebra Newsletter gibt es auf splashpages.de:

Zebra Newsletter 32

Signierstunden beim Comic-Salon Erlangen 26. bis 29. Mai 2016

Unsere Koffer sind gepackt. Es kann losgehen! Vom 26. bis zum 29. Mai sind wir in Erlangen. Der Gringo Comics Stand ist wie jedes Jahr zu finden in Halle B, Standnummer 46. Es gibt rund um die Uhr Signierstunden; die genauen Termine findet ihr sowohl auf der Website vom Comic-Salon als auch hier. Wir sehen uns in Erlangen!

Gringo_Erlangen_Signierplan_2016_1

Gringo_Erlangen_Signierplan_2016_2

Gringo_Erlangen_Signierplan_2016_3

Gringo_Erlangen_Signierplan_2016_4

Erlangen-Gringos

erlangen-gringos

Der 17. Internationale Comic-Salon Erlangen steht unmittelbar bevor – und wir sind natürlich wieder dabei! Vier volle Tage – vom 26. bis zum 29. Mai – ist die internationale Comic-Szene in Erlangen zu Gast. Ihr findet uns in Halle B am Stand 46, unserem seit vielen Jahren angestammten Platz. Alle Neuheiten sind inzwischen aus der Druckerei eingetrudelt, und wir freuen uns, folgende niegelnagelneue Comics im Gepäck zu haben:

Holger Bommer: KURT 2 – UPS.

Haggi: DER HARTMUT EROHBERT AMEHRICKA

Holger Hofmann: BÄR LIEBT KATZE

Bela Sobottke: UTAs TRUCKSTOP

Sebastian Sommer: BATTLECARRIER YUMA 5 – SEASON 2

Christian Zanotelli: JEAN-PAUL PORNEAUX UND DAS BLUTROTE VINYL

Zusätzlich haben wir uns noch ein besonderes Messe-Schnäppchen ausgedacht: Euch fehlen Gringo-Hefte aus der Backlist? Dann gibt es jetzt die Gelegenheit für euch: Exklusiv auf dem Comic-Salon gibt es Gringo-Schuber, die nach eurer Wahl mit Gringo-Klassikern befüllt werden! In den Schuber passen sechs Hefte oder 2 Paperbacks, der Schuber kann mit etwas Glück mit einer Signatur veredelt werden, und das ganze kostet schlappe -TUSCH!- 10,- Euro! Einmalig! Exklusiv! Nur solange Vorrat reicht!

Außerdem gibt es für unsere Leser noch einige exorbitante Extras am Gringo-Stand: Gringo-Kugelschreiber! Rocco-Postkarten, gezeichnet vom Sobottke! Porneaux-Postkarten, gezeichnet vom Zano! Citizen Noir-Plektren, gestaltet vom Zano (kein Witz)! Und natürlich das kostenlose GringoMag!

Folgende Zeichner sind bei Signierstunden am Stand anzutreffen:

Holger Bommer, Martin Frei, Haggi, Rudolph Perez, Bela Sobottke, Sebastian Sommer, Christian Zanotelli.

Die genauen Signiertermine geben wir noch bekannt. Ein Besuch am Gringo-Comics Stand lohnt sich also – kommt vorbei! Wir sehen uns in Erlangen!

Comic-Fachpressen-Index 2012-2014

Das gleich vorab: Wer nicht wissenschaftlich arbeitet, oder zumindest hin und wieder den richtigen Artikel über Comics finden muss, oder einfach ein begeisterungsfähiger Nerd ist, der wird die 300seitige Bleiwüste namens COMIC-FACHPRESSEN-INDEX 2012-2014 schnell wieder aus der Hand legen. Für die oben beschriebene Zielgruppe offenbart sich jedoch eine geballte Informationsfülle ohne gleichen. Im vorliegenden Band wurden Artikel aus insgesamt 19 Fachzeitschriften im Zeitraum 2012 bis 2014 erfasst (u.a. aus Alfonz, Comic-Report, Comicgate-Magazin, Comixene, ICOM intern, Sprechblase, ZACK), und nach Inhalt, Verfasser, Personen, Schlagworten und Comic-Titeln erfasst.

Um den ganzen Aufwand zu vermitteln, wollen wir hier mal ein Beispiel machen. Wenn man sich beispielsweise fragt: „Hey, damals erschien doch mal dieses Interview mit Gringo-Zeichner Bela Sobottke in ZACK. Wo finde ich das nochmal?“ Dann hat man folgende Möglichkeiten, das gesuchte im FACHPRESSEN-INDEX zu finden, je nachdem, woran man sich noch erinnert: 1.) In der Liste der Inhalte: „ZACK 161 = 11/2012 / Christian Endres: Interview mit Bela Sobottke (Krepier oder Stirb) S. 32-34“. 2.a) Im Verfasser-Register: unter Endres, Christian. 2.b), da Bela als Interviewpartner auch selber Verfasser ist, gibt’s eine zweite Möglichkeit im Verfasser-Register: unter Sobottke, Bela. 3.) Im Personen-Register: unter Sobottke, Bela. 4.) Im Sach-Register: unter Western. 5.) Im Comictitel-Register: unter Krepier oder stirb. Wer hier nicht findet, was er sucht, der sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht.

Werner Berres und der ZEBRA-Crew gehören sämtliche Spezialpreise sämtlicher Jurys verliehen, für unglaublichen Fleiß, exorbitante Akkuratesse und unbeirrbaren Willen. Der neue, einzigartige COMIC-FACHPRESSEN-INDEX 2012-2014 ist ab sofort erhältlich, pünktlich zum Comic-Salon Erlangen!

Comic-Fachpressen-Index 2012-2014 (ZEBRA-Sonderband 19)
300 Seiten / sw / DIN A 4 / 20,- Euro

Brett Comix 11

Diesmal hat’s nur drei Monate gedauert, bis eine neue Ausgabe des monatlichen Zeitungspapier-Comicmagazins Comix erschienen ist. Das nimmt ja richtig Fahrt auf… In der neuen Ausgabe findet sich auch wieder eine BRETT Episode. BRETT DER TAPFERE RAUMPILOT FOLGE 11: GUTE ARBEIT wurde gezeichnet von Michael Weißhaupt und wie gewohnt getextet von Rudolph Perez und Bill GoGer. Zugegebenermaßen ist es bei der sporadischen Erscheinungsform von Comix einigermaßen schwer, dem Handlungsfaden zu folgen – aber wie Brett und seine Gefährten nach ihrer Flucht durch Vorhölle III ein schönes Chaos im Astroport anrichten, ist auch ohne Kontext eine spaßige Sache. Werden sie endlich ins All fliehen können?

Doch damit nicht genug, gibt es noch mehr schönes Zeug in der aktuellen Ausgabe zu entdecken: Geier, wohin das Auge blickt! Von unserem Gringo-Veteran sind nämlich gleich zwei Beiträge dabei. Zuerst wird ein neunseitiges Kapitel aus dem vom Geier gezeichneten CAPTAIN BERLIN Heft abgedruckt (wir haben das Heft aus dem Hause Weißblech schon vor einiger Zeit ausführlich gewürdigt). Und außerdem sind noch, und das ist wirklich eine gelungene Überraschung, 7 Seiten aus Geiers Facebook-Comicserie DOKTOR WER enthalten! Der Doktor ist hier im Gegensatz zur Online-Version durchgängig farbig, und das ganze sieht gedruckt und fortlaufend noch schicker aus!

Comix Nr. 52 mit BRETT, CAPTAIN BERLIN und DOKTOR WER ist ab sofort für 3,- Euro erhältlich.

Der Blog-Cork #38

Dies sind die letzten bekannten Bilder unseres Commanders… Der gebrauchte Urlaubs-Generator aus dem Hardware-Bazar hat nämlich leider eine defekte Urlaubsdauer-Anzeige. Daher wissen wir weder, wo sich COMMANDER CORK im virtuellen Raum befindet, noch wann genau er zurückkommt. Ein in Betrieb befindlicher Urlaubs-Generator kann von außen nicht geöffnet werden, ohne den Insassen dauerhaft und gravierend zu beschädigen. Daher gilt COMMANDER CORK leider bis auf weiteres als verschollen. COMMANDER CORKS Biograf Rudolph Perez hält natürlich alle Augen offen, und sowie er neue Informationen zu Befinden und Verbleib des Commanders hat, werden wir euch unterrichten!

Die Logbuch-Redaktion hat weder Kosten noch Mühen gescheut, einen gleich- um nicht zu sagen höherwertigen Ersatz für Corks Auszeit zu beschaffen (eigentlich handelt es sich um die Zweitverwurstung vorhandenen Materials, aber das klingt nicht so gut): Ab nächsten Monat wird INGO DER INTEGRALE INGENIEUR von ROCCO-Zeichner Bela Sobottke an dieser Stelle seine Abenteuer im Büroalltag erleben. Aufmerksame Leser kennen Ingo aus dem Gringo-Piccolo-Heft INGO! IN MEIN BÜRO!, und wer sich gebührend vorbereiten will, der kann schonmal das Piccolo-Heft hervorkramen und die bisherigen Ingo-Comics studieren. In einem Monat geh’s dann los mit Ingos neuen Abenteuern im Gringo Logbuch!