Sommer in München

Das Comicfestival München ist vorüber, und wir daheimgebliebenen Gringos wollten natürlich wissen, wie’s war. Unser Kollege Sebastian Sommer lieferte uns daraufhin einen Bericht, der so gigantisch, so lebendig und lustig war, dass noch tagelang in der Gringo-Verlagszentrale Gelächter durch die Gänge hallte. Diesen Sommer-Bericht können wir euch nicht vorenthalten und veröffentlichen ihn hier ungekürzt, in all seiner unbändigen Unbekümmertheit und ausufernden Ausführlichkeit:

„Titel dieses Messebesuchs könnte lauten: „Trotz totalem Chaos ein spaßiger Roadtrip“. Schon auf der Hinfahrt gab’s Trouble, weil der frisch überprüfte  (und gewaschene) Dacia auf einer Raststätte hinter Ingolstadt, wo ich eine qualmen wollte, plötzlich selbst zu qualmen anfing, aus der Motorhaube! Dies führte zu einer zweistündigen Zwangspause im schönen Bayernland und einem Einsatz der „Gelben Engel“. Fazit: Durch das Waschen hatte sich ein kleiner See auf einem Stück Blech gebildet, der sich erhitze, wodurch das Wasser verdampfte! Also nochmal Glück gehabt, mittlerweile etwas spät dran, aber glücklich! (Nur die Verkehrsführung in München ist… Aaaaargh!)

Aber es kommt noch besser: Auf der Messe in der Alten Kongresshalle hatte die Orga vergessen, uns unseren Stand zuzuweisen, was zu einer kleinen Odyssee führte, an deren Ende wir einen Platz in der Garderobe neben sehr netten und staatlich geprüften Comiczeichnerinnen aus Österreich ergattern konnten! (Eine von ihnen zeichnete sogar eine Gast-Illu für den Battlecarrier 3 und ziemlich beeindruckende Giger-Aliens! Hi, Isabella!) Als wir unsere Sachen dann endlich aufgebaut hatten, ging ich zum frontalen Gratishefteverteil-Sturmangriff über. (Habe in den vier Tagen über 450 Trailershows an den Mann bzw. Frau gebracht!) Alles super also? Jain. Als wir am nächsten Tag frisch geduscht, ausgeruht und voller Tatendrang auf die Messe stürmten, trauten wir unseren Augen nicht: Man hatte unseren Stand einem (wenn auch sympathischen) YPS-Zeichner zugeteilt! Wieder heimatlos tingelten wir zurück zur Orga, die uns dann aber sofort einen viel schöneren und besser platzierten Tisch im Hauptgang „organisierte“! Apropos: Ein großes Dankeschön an die Mädels und Jungs des Teams, ihr hattet ganz schön zu kämpfen und habt es letztendlich doch gemeistert! Endlich waren wir (d.h. Bastian „Lapinot“, Robert „Groobert“, Johannes „Beetlebum“ und ich) angekommen und konnten so richtig loslegen… Dachten wir jedenfalls: Wahrscheinlich bedingt durch die gleichzeitig stattfindende Münchner ComicCon (gegen Ron Perlman stinke selbst ich ab), das geile Wetter und den Herrentag blieben unsere Erwartungen im Hinblick auf Verkäufe doch stark zurück. Schade, da die familiäre Atmosphäre durchaus zu empfehlen ist. Familiäre Atmosphäre auf der Messe, wohlgemerkt: Die „Service“-Kräfte des angegliederten Biergartens zeigten uns dann doch sehr deutlich, dass es außer den Oberbayern wohl kein anderes wertes Leben auf dem Planeten gibt. Ich sag‘ nur: „A Fleischküchla und a Seidla Bier?! Jo, leckmiamorsch, wos wuilst dua?! Däs hoast Fleischpflanzerl und a Hoibbe, hoast mi?!“ Aber der „Kaffeemann“ auf der Messe, der war Spitze! (Du warst mein Lebensretter, danke Mann!)

Also was bleibt von den vier Tagen Comicfestival in München? Coole neue Leute und alte Bekannte getroffen, inklusive zwei meiner Helden von der „Gamestar“ (Hi, Dimmi! Hi, Ann-Kathrin!) und dem unvergleichlichen Andre Peschke vom Podcast „Auf ein Bier“. Heftla en masse verteilt und damit hoffentlich die Reichweite erhöht. Zwei neue Gast-Pin-Ups für Yuma 5 (Hi, Jasmin!). Einen Haufen Live-Zeichnungen an den Mann gebracht! Ein paar Büchlein vertickt! Der kompletten Damenwelt der Orga die T-Shirts signiert (Hihihi, dabei bin ich doch eigentlich schüchtern!). Tolle Gespräche geführt und sich mal wieder als echter Vollzeitkünstler gefühlt. Abstand von der Realität gekriegt! Resümee: Vielleicht nicht die finanziell erfolgreichste Messe, aber trotzdem ein cooler Spaß und ein Abenteuer! Ich bin ein bisschen zwie­ge­spal­ten, aber dennoch: „I’ll be back!“

Sommercamp Trailershow

Unser Gringozeichner Sebastian Sommer hatte in München ein Gratisheft mit Leseproben seiner Gringo-Comics dabei. Ihr habt keins ergattern können? Oder hattet keine Zeit, nach München zu fahren? Kein Problem, als besonderen Leserservice stellen wir nun das Heft als PDF hier im Gringo-Logbuch online. Viel Spaß beim Schmökern!

Sommercamp Online Trailershow

Gringos in München

Heute beginnt das Comicfestival München (bis zum 28. Mai in der Alten Kongresshalle), und auch wenn Gringo Comics keinen eigenen Stand hat, müsst ihr doch nicht komplett auf unsere sympathischen Zeichnerhelden verzichten. Ganze drei Gringos machen das Festival unsicher (aller guten Dinge sind drei):

Sebastian Sommer ist am Gemeinschaftsstand mit Robert Mühlich & Bastian „Lapinot“ Baier (Mister Origami) sowie Johannes „Beetlebum“ Kretzschmar zu finden. Er signiert alles, wo sein Name drauf steht: AHAB 41.000, EL CARNO, DEDUKTION, NOWWI: TENTAKELGRÜSSE AUS DER CYBORGLEDERHOSE und die BATTLECARRIER YUMA 5 Bände, allesamt feine Gringo-Publikationen. Außerdem hat er sein exklusives Gratis-Heft dabei!

Der zweite Gringo ist unser geschätzter Kollege Rudolph Perez. Er ist am ICOM-Stand anzutreffen. Genaue Zeiten stehen noch nicht fest, fragt einfach am Stand nach. Rudolph signiert alle bei Gringo erschienenen COMMANDER CORK Ausgaben, die noch erhältlichen ZEBRA-Hefte, das KATASTROPOLIS-Album (Zampano/Virtual Graphics) sowie seinen grandiosen autobiographischen Comic ALS ICH NICHT GEFUNDEN HAB, WAS ICH SUCHTE, HABE ICH DIESEN BAND GEKAUFT!

Last not least ist auch Meisterzeichner Martin Frei in München zugegen. Er signiert u.a. alle Bände seines Gringo-Comics KOMMISSAR EISELE und seinen SIGURD-Comic DER FLUCH VON ROTHENSTEIN (Abenteuer Pur). Martin findet ihr an den Signiertischen auf der Hauptbühne, am Samstag, den 27.05 und am Sonntag, den 28.05. um 13:00 Uhr. Außerdem ist er oft am Stand von ASH (Austrian Super Heroes) anzutreffen, um den deutschen Ableger LDH (Liga Deutscher Helden) zu promoten.

Wenn ihr also beim diesjährigen Comicfestival München vorbeischaut, vergesst nicht, unseren Gringo-Recken einen Besuch abzustatten!

Unser Mann in München

Gringo Comics ist, wie ihr wahrscheinlich alle schon wisst, nicht mit einem eigenen Stand beim Comicfestival München (25.5. – 28.5.2017) vertreten. Doch ein Gringo macht trotzdem München unsicher: Sebastian Sommer. Er teilt sich einen Stand mit den Kollegen Robert Mühlich und Bastian „Lapinot“ Baier (beide verantworten gemeinsam feine Comics wie Mister Origami) sowie Johannes „Beetlebum“ Kretzschmar.

Sebastian hat leider nicht BATTLECARRIER YUMA 5 Season 3 dabei. Auch unser Schnellzeichner muss sich hin und wieder den Gesetzen von Zeit und Physik unterwerfen – weswegen wir Band 3 auf 2018 verschieben. Sein Œu­v­re ist ja innerhalb weniger Jahre trotzdem beachtlich angewachsen und das alles wird er in München verkaufen und signieren. Als wäre das nicht genug, hat er noch ein besonderes Schmankerl im Gepäck: Ein Gratis-Heft mit Leseproben aller seiner Werke und einem Ausblick auf kommende Sommer-Comics. Lasst euch das nicht entgehen und stattet Sebastian einen Besuch ab!

Ablage C: Sommer gegen Cthulhu

sommer_fanartAuf YouTube gibt es ja irgendwie alles, von hirnlosem Gepöbel bis zu abgedrehtem Nerdkram. Wir verstehen nicht wirklich was davon… Aber ein Gringo, unser Küken, der unverwechselbare Sebastian Sommer, der treibt sich dort rum und schaut YouTube Kanäle bis ihm die Augen bluten. Seine Lieblingskanäle sind der Gaming-Kanal Gametube und der Rollenspiel-Kanal Ben & Paper. Und nun ist der Sommer völlig aus dem Häuschen, denn seit einiger Zeit produzieren die beiden Crossover-Sendungen. Zuerst gab es eine Lovecraft-Western-Story, und in der jüngsten Rollenspielsession hetzten sie bürokratische Beamte auf Cthulhu im Jahre 1999. Das ganze geht über sieben Folgen, ist albern und nerdig hoch Zehn und hat unseren Sebastian folglich derart begeistert, dass er eine Fanart-Zeichnung beigesteuert hat. Und die wollten wir euch nicht vorenhalten – siehe oben. Wer nun angefixt ist und viel freie Zeit übrig hat, möge sich das alles auf YouTube anschauen:

GameTube Pen & Paper: Ablage C: Beamte gegen Cthulhu

Gringo Mag 02/2016

gringomag_2_haufenweise

Das GRINGO MAG geht in die zweite Runde! Seit einigen Tagen ist die neue Ausgabe von Gringos kostenlosem Comicmagazin im Handel erhältlich.

Diesmal findet ihr Leseproben von Sebastian Sommers zweiter Staffel von BATTLECARRIER YUMA 5, von Zanos JEAN PAUL PORNEAUX UND DAS BLUTROTE VINYL, von Haggis DER HARTMUT EROHBERT AMEHRICKA und von Holger Bommers KURT 2: UPS. Außerdem gibt’s Strips von Holger Hofmanns BÄR LIEBT KATZE und von Bela Sobottkes UTAs TRUCKSTOP zu entdecken. Ein praller Überblick über die Gringo-Neuerscheinungen der letzten Monate. Und das ganze – habe ich das schon erwähnt? – komplett kostenlos!

Für alle, die keinen Comicladen um die Ecke haben, gibt es hier im Logbuch noch die digitale Version. Viel Spaß beim Lesen!

Gringo Mag 02/2016

Alle aktuellen Gringos bei PPM

erlangen-gringosStück für Stück sind in den letzten zwei Monaten alle unsere Neuheiten, die wir bereits beim Comic-Salon Erlangen im Gepäck hatten, auch bei PPM in den Vertrieb gegangen. Damit sind nun alle superben sechs Gringos der Saison im Comicladen deines Vertrauens verfügbar. Michael Hüster von PPM hat sogar eine eigene Seite erstellt, in der alle Informationen über die aktuellen Gringo-Neuheiten zu finden sind. Bei PPM könnt ihr zwar nicht direkt bestellen, da es sich hier um den Fachhandels-Vertrieb handelt, aber ihr könnt noch einmal alles kompakt nachlesen und euren Comic-Händler um die Ecke hierhin verweisen, damit er auch alles bestellt! Am besten mehrfach!

Alle Gringo-Neuheiten bei PPM

Battle Carrier Yuma 5: Season 2

Battlecarrier Yuma 5: Season 2 Sommer

Sebastian Sommer legt nach und liefert ein schlappes Jahr nach Band 1 den versprochenen zweiten Band seiner Space Opera BATTLE CARRIER YUMA 5! Lord Kastellan McAdams hat weiterhin alle Hände voll zu tun, sein rostiges Raumschiff und die dazugehörige Crew ohne allzugroße Verluste durch sein Schicksal respektive das All zu manövrieren. Das gelingt ihm vor dem Hintergrund einer ebenso mysteriösen wie unbarmherzigen neuen Bedrohung mehr recht als schlecht, so dass er sich gezwungen sieht, mit seinen Erzfeinden, den insektoiden „Buggies“ eine Allianz einzugehen…

YUMA 5 ist ein Potpourri aus diversen Science Fiction Serien und Filmen, die Zeichner Sebastian Sommer haufenweise konsumiert. Eine gute Portion Kampfstern Galactica, gekreuzt mit einer Prise Star Trek (z.B. wenn McAdams die fünf bisherigen Yuma-Schlachtkreuzer anhand von Modellen in seiner Vitrine erklärt). In der zweiten Hälfte kommt dann noch ein guter Schuss Aliens hinzu, wenn die Besatzungen zweier Schiffe von einem fiesen Roboter-Alien dezimiert werden. Um dieser Bedrohung Herr zu werden, muss ein inhaftierter Weltraum-Psychopath her, der nicht nur dank seines Namens „Radeck“ frappant an Riddick erinnert… Eine 325 Seiten starke Liebeserklärung an die Science Fiction. Das ganze wird durchbrochen und ironisiert durch die Tierfiguren und macht einen Heidenspaß, vor allem, wenn man ebenso wie der Autor ein Fan der Vorlagen ist. Und wer ist das nicht?!

BATTLECARRIER YUMA 5: SEASON 2 ist ab sofort im Comicladen erhältlich oder z.B. in folgenden Online-Shops: Comic Base Berlin, Sammlerecke, Buchkatalog.

Sebastian Sommer: Battlecarrier Yuma 5: Season 2 
Gringo Comics / A5 quer / SC  / 325 Seiten / s/w / 16,80 Euro / ISBN 978-3-940047-59-5

Battlecarrier Yuma 5 Season 2 Seite 1Battlecarrier Yuma 5 Season 2 Seite 2Battlecarrier Yuma 5 Season 2 Seite 3Battlecarrier Yuma 5 Season 2 Seite 4

Der Comic-Salon 2016 in Bildern

Das war vielleicht eine Sause… Der 17. Internationale Comic-Salon Erlangen liegt nun hinter uns. Es war spannend, lustig, anstrengend und fantastisch. Wir Gringos waren wieder wie eine große Familie – ach was, besser als das! Den ganzen Tag Signierstunden, zwischendurch Ausstellungen, Treffen mit anderen Comic-Nasen, Veranstaltungsbesuche, Messebummel, dann was essen und ein paar Bierchen, die ein oder andere Party… Ein großer Dank geht an unsere Foto- und Abendprogramm-Beauftragte Kati, die das alles im Bild festgehalten hat. Ich spare mir jetzt weitere Worte (wir sind ja hier nicht bei der Max und Moritz Preisverleihung) und lasse die Bilder sprechen!

Der Salon von außen

Der Salon-Aufbau von außen

Salon-Plakate überall

Salon-Plakate wo man hinblickt

Der Gringo-Stand

Der schicke Gringo-Stand

Gringo-Neuheiten

Einige Gringo-Neuheiten

Der Gringo-Schuber

Der Erlangen-Gringo-Schuber

Bela signiert für Bonhomme (oder war's umgekehrt?)

Westernzeichner: Bonhomme & Bela

Bela erschöpft vom Nichtstun

Bela hat den glasigen Blick

Sebastian ist motiviert

Sebastian ist hochmotiviert

Zano & Micha beim Böhmen

Zano & Micha beim Böhmen

Geier & Martin beim Böhmen

Geier & Martin beim Böhmen

Stan Laurel gibt den Jo

Stan Laurel gibt den Jo

Der nächtliche Erdogan-Zwischenfall

Der Erdogan-Zwischenfall

Haggi, Geier, Sebastian, Kati im Schwarzen Ritter

Haggi, Geier, Sebastian, Kati

Haggi und Bela im Schwarzen Ritter

Haggi & Bela im Schwarzen Ritter

Haggi mit praktischem Hartmut-Shirt

Haggi mit Hartmut-Shirt

Obergringo Holger

fröhlicher Obergringo Holger

Zano lacht, Holger spielt Trompete auf der Flasche

Zano lacht, Holger spielt Trompete

Die Zano-Ziege

Die berüchtigte Zano-Ziege

Zano signiert verzweifelt

Zano signiert verzweifelt

Bela signiert konzentriert

Bela signiert konzentriert

Geier & Bernd im Alten Simpl

Geier & Bernd im Alten Simpl

Geier isst Blutwurst und verdirbt den Satdtkindern den Appetit

Geier, Blut- & Leberwurst

Haggi und Holger schmeißen sich weg

Sind amüsiert: Haggi & Holger

Geier fern, Haggi nah

Geier ganz fern, Haggi ganz nah

Plattenvergleich mit Martin & Sebastian

Das glänzt: Martin & Sebastian

Martin fern, Bela nah

Martin ganz fern, Bela ganz nah

Holger sagt: "Schluss jetzt!", Micha, Martin

Holger energisch, Micha, Martin

Selfie-Wahnsinn bei der Comicparty 1: Holger & Kati

Party-Selfie 1: Holger & Kati

Selfie-Wahnsinn bei der Comicparty 2: Kati & Sebastian

Party-Selfie 2: Kati & Sebastian

Psychedelischer Bela bei der Comicparty

Psychedelischer Party-Bela

Holger teufelt auf Geier ein, Bela mischt sich ein

Holger teufelt auf Geier ein, Bela

Abschied: Holger, Bela, Jo, Geier

Abschied: Holger, Bela, Jo, Geier

Nach dem Salon: leeres Erlangen

Nach dem Salon: leeres Erlangen

 

P.S.: Der Blog-Gringo hätte gerne auch noch explosiveres Bildmaterial eingestellt. Z.B. Gringo-Führerscheinfotos aus grauer Vorzeit. Oder das Nudel-Foto, das im Röhrenden Hirschen erwähnt wurde. Aber Kati hält diese Fotos unter Verschluss und behauptet hartnäckig: „Die kriegst du nicht! Ich habe ein Versprechen gegeben!“ Okay, okay, verstanden. Man kann nicht alles haben…

Signierstunden beim Comic-Salon Erlangen 26. bis 29. Mai 2016

Unsere Koffer sind gepackt. Es kann losgehen! Vom 26. bis zum 29. Mai sind wir in Erlangen. Der Gringo Comics Stand ist wie jedes Jahr zu finden in Halle B, Standnummer 46. Es gibt rund um die Uhr Signierstunden; die genauen Termine findet ihr sowohl auf der Website vom Comic-Salon als auch hier. Wir sehen uns in Erlangen!

Gringo_Erlangen_Signierplan_2016_1

Gringo_Erlangen_Signierplan_2016_2

Gringo_Erlangen_Signierplan_2016_3

Gringo_Erlangen_Signierplan_2016_4

Erlangen-Gringos

erlangen-gringos

Der 17. Internationale Comic-Salon Erlangen steht unmittelbar bevor – und wir sind natürlich wieder dabei! Vier volle Tage – vom 26. bis zum 29. Mai – ist die internationale Comic-Szene in Erlangen zu Gast. Ihr findet uns in Halle B am Stand 46, unserem seit vielen Jahren angestammten Platz. Alle Neuheiten sind inzwischen aus der Druckerei eingetrudelt, und wir freuen uns, folgende niegelnagelneue Comics im Gepäck zu haben:

Holger Bommer: KURT 2 – UPS.

Haggi: DER HARTMUT EROHBERT AMEHRICKA

Holger Hofmann: BÄR LIEBT KATZE

Bela Sobottke: UTAs TRUCKSTOP

Sebastian Sommer: BATTLECARRIER YUMA 5 – SEASON 2

Christian Zanotelli: JEAN-PAUL PORNEAUX UND DAS BLUTROTE VINYL

Zusätzlich haben wir uns noch ein besonderes Messe-Schnäppchen ausgedacht: Euch fehlen Gringo-Hefte aus der Backlist? Dann gibt es jetzt die Gelegenheit für euch: Exklusiv auf dem Comic-Salon gibt es Gringo-Schuber, die nach eurer Wahl mit Gringo-Klassikern befüllt werden! In den Schuber passen sechs Hefte oder 2 Paperbacks, der Schuber kann mit etwas Glück mit einer Signatur veredelt werden, und das ganze kostet schlappe -TUSCH!- 10,- Euro! Einmalig! Exklusiv! Nur solange Vorrat reicht!

Außerdem gibt es für unsere Leser noch einige exorbitante Extras am Gringo-Stand: Gringo-Kugelschreiber! Rocco-Postkarten, gezeichnet vom Sobottke! Porneaux-Postkarten, gezeichnet vom Zano! Citizen Noir-Plektren, gestaltet vom Zano (kein Witz)! Und natürlich das kostenlose GringoMag!

Folgende Zeichner sind bei Signierstunden am Stand anzutreffen:

Holger Bommer, Martin Frei, Haggi, Rudolph Perez, Bela Sobottke, Sebastian Sommer, Christian Zanotelli.

Die genauen Signiertermine geben wir noch bekannt. Ein Besuch am Gringo-Comics Stand lohnt sich also – kommt vorbei! Wir sehen uns in Erlangen!