Neuerlich Neues vom Zebra

Neues Jahr – neuer Zebra-Newsletter! In der soeben bei Splashcomics online gegangenen Ausgabe 31 wird ein launiger Rückblick auf die Frankfurter Buchmesse, die Spiele-Messe Essen und die Kölner Comic-Messe geworfen. Rudolph Perez war bei jeder Veranstaltung vor Ort und versorgt den geneigten Leser mit Einblicken und Anekdoten aus erster Hand. Comicschaffenden scheint da ein zunehmend rauer Wind entgegen zu wehen: Nur noch 50 Anmelder wurden bei der Zeichnerallee der Spiele-Messe zugelassen, ein Stellwerk der Deutschen Bahn brannte, und die Buchmesse Frankfurt wirkte durch den Wegfall des Schwerpunkts Faszination Comic in Sachen Bildgeschichten zerstreut und verwaist.

Ein weiterer Schwerpunkt im neuen Newsletter widmet sich Umzug und Eingliederung des Zebra Presse-Archivs in den Bestand des Instituts für Jugendbuchforschung, Frankfurt a.M. Dort werden die über Jahrzehnte gesammelten Medienartikel über Comics dann nach der Erfassung in Zukunft online recherchierbar sein. Ein löblicher Schritt, durch den das Archiv zugänglicher gemacht und für zukünftige Generationen gesichert wird. Nicht nur deswegen ist der neue Zebra Newsletter wieder ein rundum lesenswertes Vergnügen!

Zebra Newsletter 31

Nochmals Neues vom Zebra

Der Sommer zeigt sich mit ganzer Kraft, und das zweite Halbjahr hat begonnen – da lässt natürlich auch der neue halbjährliche ZEBRA-Newsletter nicht lange auf sich warten! Diesmal beschäftigt sich das Zebra ausführlich mit einem Rückblick auf das Comic-Festival München, das im Juni stattfand, bei dem Zebra- und Gringo-Haudegen Rudolph Perez anwesend war, und das unter erhöhten Sicherheitsvorkehrungen stattfand. Trotzdem gelang es Comic-Anarchos, „die Nominierungs-Liste für den Peng!-Preis zu manipulieren, sodass einige Titel womöglich fälschlicherweise ausgezeichnet wurden“. Derart brisante Enthüllungen findet man nur im ZEBRA-Newsletter! Darüberhinaus wird über die aktuelle BRETT-Serie im Zeitungspapiermagazin Comix berichtet (s.o.), deren aktueller Handlungsbogen von den ZEBRA-Mitarbeitern Bill GoGer und Rudolph Perez geschrieben wird. Außerdem geht es um das italienische Love Film Festival (hört sich sleaziger an, als es ist), Kunstfälschung als Altersvorsorge und autobiographische ZEBRA-Comics auf Facebook. Reinlesen:

Zebra Newsletter 30

Wiederum Neues vom Zebra

Wenn das neue Jahr anbricht ist es traditionell auch Zeit für den ersten ZEBRA Newsletter des Jahres. Dieser ist gerade bei Splashcomics online gegangen und ist bereits der zehnte Newsletter, der digital verbreitet wird! Die ZEBRA-Redaktion berichtet von Abschieden im Jahr 2014, wie dem Ende des Comiczentrums bei der Frankfurter Buchmesse und dem Ende der FAZ-Comics, und vermeintlichen Abschieden, wie der befürchteten Einstellung des Magazins Comix, das dann doch nur eine mehrmonatige Pause eingelegt hatte. Gut für BRETT, den tapferen Raumpiloten, denn nun kann der neue Zyklus, geschrieben von den ZEBRA-Haudegen Georg K. Berres und Rudolph Perez doch noch starten. Außerdem geht es um die Comic-Verantsaltungen des zweiten Halbjahres 2014 – Frankfurter Buchmesse, Spiele-Messe in Essen und die Kölner Comic-Messe – und die Erlebnisse von Rudolph Perez auf ebenjenen. Auf zebraeske Anekdoten muss natürlich wie immer nicht verzichtet werden: „Perez hatte schon heimlich Geflügel-Zeichnen geübt, falls Enten-Liebhaber vorzeitig anstehen und nach Enten-Bildern dürsten sollten. Aber anscheinend scheute Rosa den direkten Vergleich mit Perez und signierte lieber fernab am Egmont-Stand.“ Ein Ausblick auf kommendes in Sachen ZEBRA rundet die neue Newsletter-Ausgabe ab.

Zebra Newsletter 29

Abermals Neues vom Zebra

Das Jahr 2014 ist schon wieder zur Hälfte rum… Was erwartet man da? Richtig, einen neuen ZEBRA-Newsletter! Dieser ist soeben bei Splashcomics.de online gegangen. Darin berichtet Rudolph Perez von seinen Erlebnissen auf den diversen Comic-Veranstaltungen des vergangenen Halbjahres: Comiciade in Aachen, Köllner Comic-Messe, Role Play Convention (s.o.), der Mann ist wirklich unermüdlich. Natürlich darf das Großevent des Jahres, der Comic-Salon Erlangen, in dieser Aufzählung nicht fehlen, und diesem „großen Gruppen-Kuscheln der Comic-Szene“ wird dann auch besonders viel Platz eingeräumt. Außerdem geht es um die ZEBRA-Publikationen der jüngsten Vergangenheit, die Mitarbeit von ZEBRA-Zeichnern an unserem Jam-Comic BRETT DER TAPFERE RAUMPILOT, und andere zebraeske Neuigkeiten.

Zebra Newsletter 28

Comic-Fachpressen-Index

Wisst ihr eigentlich schon, dass Rudolph Perez nicht nur ein Meister des hintergründigen, absurden Humors ist (siehe COMMANDER CORK), sondern auch ein unermüdlicher Chronist der deutschen Comicszene? Neben Comics bringt er nämlich auch die Fachbuchreihe COMIC-FACHPRESSEN-INDEX heraus. Diese wertet die periodischen deutschsprachigen Comic-Fachpublikationen aus, mit Inhaltsübersicht sowie Verfasser-, Personen-, Sach- und Comictitel-Register. Nach den Jahrgängen 2006-2008 und 2009-2011, die nach wie vor lieferbar sind, machen Rudolph Perez und die ZEBRA-Crew nun eine kleine Zeitreise und liefern den Jahrgang 2000-2002 nach. Beleuchtet werden u.a. die ersten Ausgaben des Comic! Jahrbuchs und die letzten Hefte von Rraah!, das meiste von Hit Comics, viele Sprechblasen und zahlreiche Zack-Veröffentlichungen.

Comic-Fachpressen-Index 2000-2002 (ZEBRA-Sonderband 18)
104 Seiten / sw / DIN A 4 / 10,- Euro

Erneut Neues vom Zebra

Zum Jahresbeginn ist es wieder Zeit für Berichte aus dem ZEBRA-Universum, und dementsprechend ist der ZEBRA-Newsletter 27 aktuell bei Splashcomics.de online gegangen. Rudolph Perez erzählt von seinen Erlebnissen mit Hinkelsteinen, Kiesgruben, Stalkern und ungeschlechtlicher Vermehrung beim ZEBRA Signiermarathon des vierten Quartals: Frankfurter Buchmesse, Essener Comic-Action und Kölner Comic-Messe waren die schweißtreibenden Stationen. Darüber hinaus wird ein Resümee des vergangenen ZEBRA-Jahres gezogen und außerdem ein Ausblick auf kommende Publikationen gewagt: Da wird ein Perez Art-Book angekündigt und kühn COMMANDER CORK 5 in Aussicht gestellt (siehe oben), auf den wir uns natürlich besonders freuen!

ZEBRA Newsletter 27

Zebra 18

Je nachdem, was man zählt, kommt man beim ZEBRA auf unterschiedliche Altersangaben. Seit Erscheinen des ersten ZEBRA-Heftes sind 30 Jahre vergangen (daher das 30jährige Jubiläum 2013). Veröffentlicht wurden hingegen genau 18 Ausgaben. Und so kommt es, dass ZEBRA mit 30 Jahren volljährig wird. Wir gratulieren! Wenn man genauer darüber nachdenkt, wird ein Zufall immer unwahrscheinlicher. Eher verbirgt sich hinter diesem Zeitparadoxon ein zebraesker Masterplan, der auch hervorragend zum kurz vor der 18ten Ausgabe erschienenen COMMANDER CORK 4: IM STRUDEL DER ZEIT und seinem Thema, der Zeit, passt. (Subliminale Kaufbotschaft?)

Im neuen Zebra sind nicht einer, nicht zwei, sondern ganze drei Gringo-Recken vertreten! Martin Frei (KOMMISSAR EISELE) zeichnet das von Georg K. Berres getextete moralische Comic-Drama MIT DES GESCHICKES MÄCHTEN. Haggi steuert eine neue Folge seiner traditionsreichen Comicserie DIE LÖSUNG VON KRINGELN bei (siehe u.a. das 1991er Album bei Zwerchfell), diesmal zum Thema Onomatopöie. Und ZEBRA-Urgestein Rudolph Perez schickt u.a. unseren Lieblings-Verwaltungsangestellten COMMANDER CORK in DIE PAUSCHALE INVASION. ZEBRA 18 mit diesen und noch viel mehr Comic-Perlen ist ab sofort im Comicladen erhältlich! Außerdem signiert Rudolph Perez das neue ZEBRA zur Zeit auf der Frankfurter Buchmesse und Ende Oktober während der Comic Action in Essen; perfekte Gelegenheiten, sich das Heft zu besorgen!

Wieder Neues vom Zebra

ZEBRA Newsletter 26 ist seit kurzem online! Im neuen Newsletter, geht es um die jüngsten Neuerscheinungen aus dem ZEBRA Konsortium, über die wir auch bereits im Gringo Logbuch berichtet haben: SENSATIONSJOURNALISMUS UND KULTURELLE MISSION, die monatlichen COMMANDER CORK Strips und den nagelneuen vierten COMMANDER CORK Band IM STRUDEL DER ZEIT. Außerdem gibt es einen lesenswerten, messerscharfen und sehr lebendigen Bericht zum Comicfest München. Unterstützt werden die geschilderten Eindrücke durch begleitendes Bildmaterial, nicht in Form von Fotos, Fotos können andere machen, nein hier gibt es natürlich zebraeske handgemachte Illustrationen. Nach der Lektüre glaubt man, man wäre selbst dabei gewesen. Den kompletten Newsletter findet ihr wie immer auf Splashcomics.de.

Zebra Newsletter 26

Zebra Sneak Peek

Demnächst ist es wieder soweit: Eine neue Ausgabe von ZEBRA wird erscheinen! Neben Stammzeichner Rudolph Perez wird auch Martin Frei eine Geschichte zeichnen, die ZEBRA-Haudegen Georg K. Berres geschrieben hat, und aus der obiger Ausschnitt stammt. Grund zur Freude: ZEBRA 18 soll noch in diesem Jahr erscheinen! Da sind wir aber gespannt.

Sensationsjournalismus und kulturelle Mission

Im ZEBRA-Jubiläumsjahr geht es Schlag auf Schlag mit den Meldungen aus dem ZEBRA-Universum! Nach dem aktuellen ZEBRA-Newsletter und dem Interview auf Comicreport.de, in denen die Berres-Brüder vollmundig mindestens 3 neue Printprodukte für das Jubiläumsjahr ankündigten, zeigen die beiden Teufelskerle nun, dass sie es ernst meinen: die erste der angekündigten ZEBRA-Publikationen ist nur wenige Tage nach der Ankündigung erschienen. SENSATIONSJOURNALISMUS UND KULTURELLE MISSION versammelt die ZEBRA-Newsletter der Jahre 2000 bis 2012.

Gleich zu Beginn wird die Geburtsstunde der COMMANDER CORK Serie bei Gringo beschrieben: Schließlich „konnte ZEBRA-Redakteur Rudolph Perez nach langen, zähen Verhandlungen mit dem (…) Gringo Comics Verlag (…) einen mehrseitigen mündlichen Vertrag abschließen. (…) Bei Erfolg der Reihe stehen Folge-Projekte in Aussicht, bei Mißerfolg sind unter den Vertragspartnern gegenseitige Vorwürfe, lautstarke Beleidigungen und wüste Handgreiflichkeiten fest vereinbart.“

Sehr schön auch die immer wieder in den Newslettern beschriebenen Projekte im Planungs-Stadium, wie „eine SF-Comedy-Thriller-Comicbook-Serie (…) über die Jagd nach außerirdischen Invasoren und nach Steuerflüchtlingen, über Kunsthändler, Gemüseschmuggler und Linkshänder“ (Newsletter 2004/1), den „180-Seiten-Comic-Roman von Rudolph Perez über einen Tag am Rechtschreibreform-Sorgentelephon“ (2005/1), „Mit 80 Zebras um die Welt – Text: „Julius“ Werner Berres, Stahlstiche: Rudolph Perez“ (2005/2), „Corporal Cork – Jugendabenteuer von Cork“ (2006/1), oder Ludwig Kreutzners „ca 526seitiger Comic-Roman“ bis zu dessen Fertigstellung er „von den Almosen als zumeist uncredited Assistent von Rudolph Perez“ lebt (2008/1). Wenn das nicht Sternstunden der Neunten Kunst geworden wären!

Ansonsten gibt es diverse Messen- und Börsen-Erlebnisberichte, Beschreibungen von Comic-Veröffentlichungen aus dem ZEBRA-Umfeld und zebröse Anekdoten. Fachwissen, Internas, Illustrationen und Eloquenz auf vollen 60 Seiten irrwitziger ZEBRA-Chronik!

Berres, GoGer, Kreutzner, Perez: Sensationsjournalismus und kulturelle Mission – Zebra-Newsletter / Erster Sammelband: 2000-2012 
Zebra / A4 / 60 Seiten / s/w / 8,00 Euro

Zebra Interview

Auf Comicreport.de ist jüngst ein schönes Interview mit den umtriebigen Gebrüdern Berres zum Thema 30 Jahre ZEBRA veröffentlicht worden. Wir erfahren viel Wissenswertes zur Zebra Historie, zu Gringothemen wie BRETT und CORK und zu geplanten Zebra Veröffentlichungen: An Ausgabe 18 wird gearbeitet und bereits in den Startlöchern steht der Zebra Sonderband mit dem einmaligen Titel SENSATIONSJOURNALISMUS UND KULTURELLE MISSION. Mehr dazu hier:

Zebra-Interview im Comic Report