Der Reverend und Gregor Ka

Da haben wir kürzlich aber mal was interessantes kennengelernt: Nämlich den Reverend auf YouTube! Manche von euch werden jetzt denken: „Haben die Gringos denn unter einem Stein gelebt?“, und ihr habt ja recht, denn der Reverend ist bereits seit langem aktiv und zudem extrem produktiv. Er macht verschiedene YouTube-Formate über Comics, darunter Menage a Trois und die Monatsübersicht. In Menage a Trois 025 stellt er als einen von drei Comics GREGOR KA von unserem Martin Frei vor. Und da schämen wir uns dann auch nicht mehr ganz so sehr, dass wir den Reverend erst jetzt entdeckt haben – denn dieser hat GREGOR KA wiederum auch erst runde 25 Jahre nach seiner Erstveröffentlichung entdeckt. In beiden Fällen bleibt zu sagen: Lieber spät als nie! Ihr könnt MAT 025 vom Reverend oben gucken.

Eine kurze Zeit später hatte sich der Reverend dann auch den dritten und abschließenden GREGOR KA-Band gekauft, und diesen Zusatz könnt ihr euch unten in der Monatsübersicht August anschauen.

Nachdem Martin und sein GREGOR KA ausführlich gewürdigt wurden, nahm sich der Reverend noch einen weiteren Gringo-Zeichner vor. Doch dazu nächste Woche mehr.

Neue knüppeldicke Pressestimme

Nachdem bereits Alfonz, Die Zukunft, Der Tagesspiegel und die Frankenpost über Bela Sobottkes neuen Comic KNÜPPELDICK berichtet haben, folgt nun das Filmmagazin Deadline. In der aktuellen Ausgabe zeigt sich Redakteurin Germaine Paulus begeistert über das „feinherbe Zweierlei“ im „Berlin der Endzeit“ und im „staubigen wie tripgeschwängerten Wildwest-Ambiente“ und schließt: „KNÜPPELDICK macht Laune. Gekörnte Krümelkacke, ja, das macht es.“ Das finden wir auch – und wer so schön den Lieblingsfluch von Belas Schneckenmutanten Bruno zitiert, hat sowieso recht.

Die lesenswerte Deadline #95 (September/Oktober 2022) ist aktuell am Kiosk erhältlich.

Frenz, Phantom, Tagesspiegel

Auf den Webseiten der Berliner Zeitung Der Tagesspiegel ist jüngst ein Artikel online gegangen über die diversen deutschen Publikationen der jüngsten Vergangenheit zur Comicserie PHANTOM. Zwei neue Comicmagazine, eine Buchveröffentlichung – es gibt wirklich einiges zu entdecken für geneigte PHANTOM-Fans. Jedoch hat Autor Stefan Pannor an allen drei Veröffentlichungen auch etwas zu kritisieren und fragt sich generell, warum PHANTOM in Deutschland nie der große Erfolg beschieden war.

Aber gab’s da nicht noch was in Sachen PHANTOM? Richtig, unser Gringo-Kollege und PHANTOM-Spezialist Bernd Frenz schrieb jüngst eine Geschichte für das schwedische FANTOMEN-Magazin, wir berichteten. Und so kommt er am Schluss zu Wort, gefragt nach seiner Einschätzung zur Figur und ihren Eigenheiten. Inklusive knuffigem Foto von unserem Bernd. Korrekt! Den ganzen Artikel findet ihr hier:

Phantom und Frenz im Tagesspiegel

Veröffentlicht unter Presse | Verschlagwortet mit