Bela gratuliert Lucky Luke

Lucky Luke wird 75, und zu diesem Anlass hat der Tagesspiegel unseren Berliner Gringo Bela Sobottke mal wieder angeheuert, einen Artikel zu schreiben. Es ist auch für Bela ein kleines Jubiläum, denn vor fünf Jahren begann er seine Serie von Texten für den Tagesspiegel mit einer Laudatio zu Lucky Lukes 70. Geburtstag. Die Zeit vergeht…

Diesmal beleuchtet Bela ausgiebig die Neuerscheinungen zum Jubiläum, nämlich die Hommage-Bände ZARTER SCHMELZ von Ralf König und WANTED von Matthieu Bonhomme. Der Text erschien heute im gedruckten Blatt auf der Kulturseite und ist zusätzlich bereits für alle Nicht-Berliner online zu finden:

Bela gratuliert Lucky Luke

Bela beim COMICtalk

Nachdem wir in den letzten Wochen bereits die einzelnen Teile vom COMICtalk 23 online gestellt haben, kommt hier die komplette Folge für alle, die ihren Talk lieber binge watchen. Gastgeberin Hella von Sinnen, Comedian David Grashoff, Comicjournalist Tillmann Courth und unser Gringo-Zeichner Bela Sobottke sprechen über RHAPSODIE IN BLAU, LITTLE BIRD und HITCHCOCK.

Falls jemand von euch die Folge lieber hören statt sehen will, ist sie übrigens auch als Podcast (hier als Folge 9) online und auf allen gängigen Plattformen und Apps verfügbar. Viel Spaß beim gucken und/oder hören!

Bela im COMICtalk, Teil 4

Der COMICtalk mit unserem Berliner Gringo Bela Sobottke geht in die vierte und letzte Runde! Diesmal sprechen Hella von Sinnen, Tillmann Courth, David Grashoff und Bela über die Comicbiografie ALFRED HITCHCOCK 1: DER MANN AUS LONDON von Noël Simsolo und Dominique Hé, erschienen bei den Kollegen von Splitter. Unser Bela ist, sagen wir mal, eher unterwältigt von dieser HITCH-Version, was er natürlich gewohnt wortgewandt zu begründen weiß. Zudem trinken Hella und er zum Finale ein Kölsch zusammen. Das hat er sich verdient. Prost!

Bela im COMICtalk, Teil 3

Nach der Vorstellungsrunde in Teil 1 und der Besprechung von RHAPSODIE IN BLAU in Teil 2 geht es bei Hella von Sinnen, David Grashoff, Tillmann Courth und Bela Sobottke diesmal um den Comic LITTLE BIRD von Darcy van Poelgeest (Text) und Ian Bertram (Bild), erschienen bei den Kollegen von Cross Cult. Der Band wird von den meisten Diskutanten der COMICtalk-Runde kritisch gesehen… Aber unser Bela ist, wen sollte es überraschen, begeistert von diesem postapokalyptischen Splatter-Epos und den Zeichnungen von Ian Bertram. Natürlich begründet er das wortreich – wovon ihr euch oben überzeugen könnt!

Bela im COMICtalk, Teil 2

Der COMICtalk 23 mit unserem Gringo Bela Sobottke geht weiter mit Teil 2! Nach der Intro-Runde sprechen Hella von Sinnen, Tillmann Courth, Comedian David Grashoff und unser Bela diesmal über den Comic RHAPSODIE IN BLAU von Andrea Serio, erschienen bei den Kollegen von Schreiber & Leser. Obwohl Bela anfängliche Zweifel hatte, war er doch nach ein paar Seiten schwer begeistert von diesem Werk und gerät ins – natürlich sorgfältig begründete – Schwärmen. Doch seht selbst!

Bela im COMICtalk, Teil 1

Unser Berliner Gringo Bela Sobottke, Zeichner von Comics wie KRONOS ROCCO, reiste Ende März frisch getestet nach Köln, und war dort unter strengen Hygieneregeln zu Gast im COMICtalk mit Hella von Sinnen. Nachdem bereits vor einigen Wochen die am gleichen Tag entstandene AUSGEFRAGT-Episode veröffentlicht wurde, beginnt nun die COMICtalk-Folge 23. Teil 1 von 4 ist ab sofort verfügbar. Bela ist gut drauf, Hella sowieso, und die beiden haben jede Menge Spaß. Weitere Gäste sind der Comedian David Grashoff und Comicjournalist Tillmann Courth. Wir zeigen euch das ganze praktischerweise direkt hier im Blog! Weiter geht’s dann nächste Woche mit Teil 2. Viel Spaß beim Gucken!

Bela: Ausgefragt

Unser Berliner Gringo Bela Sobottke reiste vergangene Woche nach Köln zum COMICtalk mit Hella von Sinnen. Frisch vom Corona-Testzentrum als gesund bescheinigt, verbrachte Bela einen Tag im Studio Planet Nippes, in dem unter strengen Hygienemaßnahmen die neuen Folgen vom COMICtalk aufgezeichnet wurden. Das erste Ergebnis dieses Drehs könnt ihr hier bereits bewundern: AUSGEFRAGT! Tillmann Courth spricht mit Bela über seine Vorbilder und Inspirationen, über lustige Titel und unbunte Farben, über Lucky Luke und S.Clay Wilson, und natürlich ausgiebig über seine Comics. Viel Spaß beim Gucken!

Bela und der Aggro-Erpel

Unser Berliner Gringo Bela Sobottke setzt seine Serie von Artikeln für die Hauptstatdzeitung Der Tagesspiegel fort. Diesmal hat es ihm ein Band aus der Donjon-Reihe von Lewis Trondheim und Joann Sfar angetan: RUBEUS KHAN, blutig-dynamisch gezeichnet von Vince, ist der erste Donjon-Band, der 10.000 Jahre in der Zukunft spielt. Ein roter Erpel mit Aggressions-Problem, die derbe Bärin Mimi, Knast- und Straßenschlägereien, Kampfroboter, Gangster und Monster haben Bela begeistert. Natürlich hat er auch wieder eine Hommage-Zeichnung angefertigt, siehe oben. Der Artikel erschien am 25. Februar im gedruckten Blatt und ist nun auch online verfügbar:

Alternativer Aggro-Erpel

Bela erinnert sich an S. Clay Wilson

Erinnert ihr euch noch an die letzte Seite aus dem Gringo-Comic KEINER KILLT SO SCHÖN WIE ROCCO von Bela Sobottke? Das war eine Hommage an den Underground-Pionier S. Clay Wilson. Oben links seht ihr das Original von Wilson aus dem U-Comix Sonderband 20 von 1979 bzw. ZAP #9 von 1978 und rechts Belas Hommage von 2014.

Vor ein paar Tagen, am 07.02.2021, verstarb S. Clay Wilson und Bela hat für den Tagesspiegel einen Nachruf auf den Paten der Provokation geschrieben. Bela schildert sehr anschaulich, wie er ebenjenen U-Comix Sonderband ersteigerte, und beschreibt Wilsons unvergleichliche Comix und ihre Wirkung. Gegen Ende wird der Text, inspiriert durch Wilsons Selbstverständnis, zu einem Manifest für mehr Selbstbewusstsein im Comic. Ihr findet den kompletten Artikel auf den Webseiten des Tagesspiegels:

Belas Nachruf auf S.Clay Wilson

Belas Lieblingsbahnhof

Unser Berliner Gringo Bela Sobottke ist heute wieder in der Hauptstadtzeitung Der Tagesspiegel zu finden. Diesmal allerdings nicht wie üblich auf der Comicseite, sondern auf den Mehr Berlin-Seiten. Dort gibt es u.a. eine schöne Kolumnen-Reihe namens DIE STATION MEINES LEBENS, in der Tagesspiegel-Autor:innen über ihren Lieblingsbahnhof oder ihre Lieblingshaltestelle in Berlin schreiben. Für heute wurde unser Bela angeheuert, und er suchte sich den U-Bahnhof Gneisenaustraße in Kreuzberg aus. Natürlich nicht ohne Grund: Denn hier gibt es mit dem Comicladen Grober Unfug und der Videothek Videodrom gleich zwei Läden, die seit Kindheitstagen entscheidend zu Belas kultureller Sozialisation beitrugen. Ohne diese Sozialisation würde Bela heute wohl keine Comics wie KRONOS ROCCO zeichnen. Neugierig geworden? Dann ab zum Kiosk!

UPDATE 03.02.2021: Belas Text zum U-Bahnhof Gneisenaustraße ist jetzt auch online zu finden:

Bela & U-Bhf Gneisi auf Tagesspiegel.de

Das war 2020

2020 stand natürlich ganz im Zeichen der Corona-Pandemie. Auch wenn alle Comic-Veranstaltungen, insbesondere der Comic-Salon Erlangen ausfielen, haben wir uns nicht unterkriegen lassen und alle geplanten sieben Veröffentlichungen trotzdem herausgebracht. Stephan Hagenow legte den Neustart seines Wikinger-Comics EINAR hin und zeichnete gleich zwei Bände der Serie. Roberrt „Jazze“ Niederle steuerte den zweiten Teil seiner existentialistischen Reihe HANS DIE LARVE bei. Sebastian Sommer haute seine 400-Seiten-Piraten-Schwarte WELLENBRECHAZ raus, und Haggi legte den bereits dritten HARTMUT SAMMELBANT vor, prall gefüllt mit klassischem Hartmut-Material. Martin Frei meldete sich mit dem vierten Band seines schwäbischen Kommissars zurück, dem bildgewaltigen KOMMISSAR EISELE UND SEIN HENKER. Und Bela Sobottke lieferte mit DIE LEGENDE VON KRONOS ROCCO einen Trip im großformatigen Hardcover.

Als Antwort auf Pandemie, ausbleibende Messen und teils geschlossene Comicläden gründeten wir 2020 einen eigenen Online-Shop. Dieser brummt bereits und bietet neben unseren Comics auch Gimmiks und Originalzeichnungen. Wir freuen uns auf eure weiteren Besuche!

Zusätzlich zu unseren Print-Comics erschienen wieder diverse Online-Comics hier im Logbuch. COMMANDER CORK von Rudolph Perez macht zwar seit Februar eine Kreativ-Pause, aber dafür sprang POL von Thomas Baehr in die entstandene Lücke. Unsere beliebten Haudegen KURT von Holger Bommer und HARTMUT vom Haggi waren natürlich auch weiterhin am Start. Das GRINGO MAG versorgte euch zudem mit weiteren Gratis-Comics, Print wie Online, wenn auch dieses Jahr nur mit einer Ausgabe.

Daneben gab es natürlich wieder einige außerverlagliche Aktivitäten unserer Gringos. Rudolph Perez und die ZEBRA-Crew brachten zwei neue ZEBRA Newsletter heraus, der Geier veröffentlichte die Ausgaben 7 und 8 seiner fantastischen Heftreihe BILDERGESCHICHTEN FÜR DIE REIFE JUGEND und Stephan Hagenow zeichnete eine KOMMISSAR FRÖHLICH-Geschichte für das österreichische Kriminal Journal. Bernd Frenz führte für das Comic-Sekundärmagazin Alfonz ein Interview mit Denis Rodier, dem Zeichner des Comics DIE BOMBE, schrieb einen Text über HOMBRE für phantatsisch! und zusätzlich das Nachwort für den zweiten Band ebenjener HOMBRE-Integralausgabe. Sebastian Sommer entwarf Oni-Masken gegen das Corona-Virus und Bela Sobottke schrieb vier Kolumnen mit Hommage-Illustration und einen Nachruf für den Tagesspiegel.

Fleißige Gringos!

Wir wünschen euch trotz Pandemie und den entsprechenden Einschränkungen einen guten Rutsch ins neue Jahr und melden uns mit weiteren Projekten in 2021. Bleibt gesund!