Moga Mobo Musik: Greatest Hits

Beim Comic-Salon Erlangen wurde der Comic (inklusive Ausstellung) abgefeiert, der Rolling Stone berichtete darüber, Radio Eins sendete ein Interview, und wir wollen nun auch davon erzählen: vom neuen Moga Mobo-Streich MOGA MOBO MUSIK: GREATEST HITS.

Das Moga Mobo-Kollektiv Titus Ackermann, Jonas Greulich und Thomas Gronle rekrutierte 100 Comicschaffende um 100 Songs als Comic umzusetzen, auf jeweils einer quadratischen Seite mit neun Panels, in schwarz-weiß und ohne Text. Mit dabei sind neben vielen anderen Sarah Burrini (REBEL GIRL von Bikini Kill), Hansi Kiefersauer (ON THE ROAD AGAIN von Canned Heat), Klaus Cornfield (COME ON EILEEN von Dexys Midnight Runners), Wittek (BOBBY BROWN (GOES DOWN) von Frank Zappa), Nic Klein (IMMIGRANT SONG von Led Zeppelin), Andreas Michalke (TUTTI FRUTTI von Little Richard) und Mawil (DU HAST DEN FARBFILM VERGESSEN von Nina Hagen).

Und auch zwei Gringos ließen sich nicht lange bitten: Jürgen „Geier“ Speh und Bela Sobottke legten sich ins Zeug und lieferten zwei der schönsten Seiten des Buches.

Der Geier vercomicte den Song FLIEGER, GRÜSS MIR DIE SONNE. Viele kennen wohl eher die diversen Coverversionen des Liedes, z.B. die grandiose 80er-Variante von Extrabreit, aber Geier meint natürlich das Original aus dem Jahr 1932 von Hans Albers. Sein Comic spielt optisch mit der Entstehungszeit des Songs und ist grafisch wunderschön gestaltet. Geier hat sogar mal in Erwägung gezogen, den frühen Science Fiction-Film F.P.1 ANTWORTET NICHT als Comic umzusetzen, in dem Albers einen Weltpiloten spielt, und für den der Song seinerzeit entstand. Mach mal, Geier. Wir würden das lesen!

Bela hingegen hat den legendären Song COP KILLER von Ice Ts Band Body Count als Comic umgesetzt. Wir erinnern uns: Der Protestsong gegen Polizeibrutalität löste 1992 eine Kontroverse aus, diverse US Polizei-Vereinigungen und George Bush persönlich gingen gegen das Plattenlabel Time Warner vor. Schließlich wurde COP KILLER zurückgezogen, und neue Versionen des Body Count-Albums ohne den Song gepresst. Bela war damals noch Schüler, hatte das Album auf Cassette, natürlich inklusive COP KILLER, und hörte es rauf und runter. Bestes Sobottke-Material also, das Bela entsprechend deftig und explizit bebildert hat und damit die blutigste Seite des Buches (eigentlich auch die einzige blutige Seite) verantwortet.

MOGA MOBO MUSIK: GREATEST HITS ist wie üblich umsonst erhältlich. Wer im analogen Leben nicht fündig wird, kann das Buch auch online auf der Moga Mobo-Website für einen kleinen Unkostenbeitrag bestellen. Es lohnt sich!

Bulletten 1

Hershey Angermüller ist die hartgesottenste Streifenpolizistin der Stadt: Niemals müde, das Gesetz in den von Verbrechen zerfressenen Straßen von Upload-City mit eiserner Faust und magnumgeladener Feuerkraft durchzusetzen! Als jedoch eine brandgefährliche psychopathische Kriminelle aus ihrem Gefangenentransport entkommen kann, kreuzen sich ihre Wege mit er ebenso schießwütigen wie traumatisierten Spezialagentin May Blechschmitt.

In seinem neuesten Comicband erschafft Sebastian Sommer eine knallbunte und actiongeladene Hommage an die Actionfilme der 80er Jahre. Zum lachen, zurückerinnern und einfach Spaß haben!

BULLETTEN 1 ist ab sofort im Comicladen erhältlich oder direkt bei uns im Gringo Comics Shop!

Sebastian Sommer: Bulletten 1
Gringo Comics / A5 / SC / 252 Seiten / farbig / 19,80 Euro / ISBN 978-3-946649-41-0

Kommissar Fröhlich 17: Schizo

Kommissar Fröhlich sieht sich konfrontiert mit Bombendrohungen im beschaulichen Stade. Ist es nur ein Wichtigtuer oder ist es, wie sein Mitarbeiter Tumba vermutet, ein alter Bekannter, dem Tumba seinerzeit den Verlust einer Hand und eines Auges zu verdanken hat?

Bald schon wird aus der Drohung ein echter Anschlag und zudem verschwindet ein Mitarbeiter bei der Befragung im Umkreis der Explosion spurlos. Kommissar Fröhlich findet sich im härtesten Fall seiner Arbeitslaufbahn wieder…

KOMMISSAR FRÖHLICH 17: SCHIZO ist ab sofort im Comicladen erhältlich oder direkt in unserem Gringo Comics Shop!

Stephan Hagenow: Kommissar Fröhlich 17 – Schizo
Gringo Comics / 24×17 / SC / 108 Seiten / farbig / 16,80 Euro / ISBN 978-3-946649-40-3

Knüppeldick

In der Postapokalypse und im Wilden Westen ist das Leben weniger wert als eine Selbstgedrehte. Da geht der Tod mit einer mächtig großen Harke durch. Da lauern Mutanten auf dich. Zombies. Kannibalen. Doch manchmal kommt einer, der sich davon nicht beeindrucken lässt. Einer wie Willy Pachulke, der letzte Berliner. Einer wie Rocco, der reimende Revolvermann.

Mit diesem Band hast du ein Ticket für gleich zwei Sobottke-Comics im Double Feature gekauft: KÖNIG KOBRA & KREPIER ODER STIRB. Seite an Seite. Hintereinanderweg. Das kommt KNÜPPELDICK!

Für KNÜPPELDICK hat Bela Sobottke seine beiden lange vergriffenen Klassiker zeichnerisch und textlich überarbeitet sowie neu gelettert und koloriert. Das ganze wird in einem knüppeldiken Hardcover-Band im Kleinformat präsentiert.

KNÜPPELDICK ist ab sofort im Comicladen erhältlich oder direkt in unserem Gringo Comics Shop!

Bela Sobottke: Knüppeldick 
Gringo Comics / A5 HC-Album / 104 Seiten / farbig / 19,80 Euro / ISBN 978-3-946649-39-7

Der Blog-Hartmut #108

Unser Haggi ist so angetan vom neuen Moga Mobo-Buch MOGA MOBO MUSIK: GREATEST HITS, in dem 100 Songs auf je einer quadratischen Seite als Comic interpretiert werden, dass er als Antwort diesen schicken Zusatzbeitrag mit dem HARTMUT gezeichnet hat! Is this the real life? Is this just fantasy?

Bernd Frenz & Lady S

Jüngst erschien bei den Kollegen vom All Verlag der dritte Band der Integral-Ausgabe von LADY S, und unser umtriebiger Gringo-Kollege Bernd Frenz war an dieser schicken Lizenzausgabe beteiligt.

LADY S ist eine Agenten-Serie von Szenarist Jean Van Hamme (Thorgal, XIII) und Zeichner Philippe Aymond. Der dritte Band der Gesamtausgabe, der die Alben 10 bis 13 beinhaltet, ist in mehrerlei Hinsicht eine besondere Ausgabe. Er beinhaltet die ersten zwei Bände, die seinerzeit nicht in der ZACK Edition erschienen sind. Die Leserschaft wurde damals im Jahr 2016 am Ende von Band 11 mit einem explosiven Cliffhanger in die Ungewissheit entlassen, die nun endlich in der zweiten Hälfte des Sammelbands aufgelöst wird. Zudem hat die hier versammelten Geschichten Philippe Aymond als Texter und Zeichner in Personalunion geschaffen, ohne die Hilfe des legendären Jean Van Hamme.

Und das gelingt ihm wunderbar. Shania Rivkas, Deckname Lady S, versucht, sich von den Geheimdiensten ihrer Vergangenheit freizuschwimmen, und gerät doch immer wieder in allerlei geopolitische Spionagefälle. Gut und Böse im eigentlichen Sinne gibt es nicht, Folter im US-amerikanischen Lager in Guantanamo Bay oder biologische Kriegsführung durch die CIA werden ebenso thematisiert, wie Islamismus und afrikanische Kriegsverbrechen. Mittendrin versucht die Hauptfigur, das richtige zu tun, zu überleben, und dabei nicht ihrer Ideale (die sie nebenbei auch als Mitarbeiterin einer NGO vertritt) verlustig zu gehen. Besonders stimmungsvoll und originalgetreu sind die Kulissen, sei es der 16. Pariser Bezirk, in dem Aymond aufgewachsen ist, oder das ferne Mexiko. Auch Berlin hat Philippe Aymond sehr präzise aufgezeichnet, wie der Autor dieser Zeilen als gebürtiger Berliner bestätigen kann.

Unser Bernd hat zur dritten Integral-Ausgabe wieder den redaktionellen Teil beigesteuert. Nachdem es in Band 1 und 2 um Szenarist Van Hamme und Zeichner Aymond ging, handelt der neue Artikel von der Herausforderung für Philippe Aymond, die Szenarios nun selbst zu erstellen. Bernd beschreibt detailliert, wie das gelingt, wir erfahren viel über Aymonds Arbeitsweise, über Vorlagen und Inspirationsquellen wie den Filmklassiker DER PROFI mit Jean-Paul Belmondo. Bernds kenntnisreicher und großzügig bebilderter Text ist nicht nur eine Zugabe, sondern ein elementarer und bereichernder Teil des Buchs.

Die LADY S Gesamtausgabe 3 aus dem All Verlag ist ab sofort im Comicladen erhältlich und unbedingt einen Blick wert.