So ein Grober Unfug

Gringo-Zeichner Bela Sobottke hat am vergangenen Samstag wieder einmal mit seinen geschätzten Berliner Kollegen Michael Vogt und Bert Henning im Comicladen Gober Unfug eine Signierstunde absolviert. Bert Henning signierte die druckfrische und überarbeitete vierte Auflage von seinem Klassiker DER 50-JÄHRIGE PUNK. Bela und Micha signierten hauptsächlich das nagelneue COZMIC-Album, zu dem sie beide eine exklusive Geschichte beigesteuert hatten; Bela hatte als Zugabe zudem schicke Aufkleber zu seiner COZMIC-Geschichte BLUTMOND 3000 dabei. Aber natürlich signierte die Berliner Comic-Dreifaltigkeit auch jeden anderen Comic, der ihnen unter die Nase gehalten wurde, in Belas Fall waren das unsere Gringo Comics KLEINE KRUDE ROCCO-FIBEL, KEINER KILLT SO SCHÖN WIE ROCCO, KNOCHEN-JOCHEN und UTAs TRUCKSTOP. Da wäre er fast durcheinander gekommen…

Erstaunlicherweise spielte auch das Wetter mit und die Signierstunde konnte bei 20 Grad vor dem Laden am Biertisch stattfinden. Kreuzberger Passanten, marodierende Kleinkinder, und natürlich die Leser und Ladenbesucher fanden’s toll. Zwischendurch kam sogar der freundliche Kellner aus dem benachbarten Café vorbei und brachte den drei Signierhelden einen Gratis-Kaffee. Toll war’s!

Gringo Mag 03/2019

Unsere Herbstausgabe vom Gringo Mag ist da! Titelheld ist diesmal Stephan Hagenows EINAR DER WIKINGER! Einar, treuen Gringo-Lesern noch aus der gleichnamigen Piccolo-Serie bekannt, feiert demnächst bei uns sein Comeback, im größeren Format und Umfang. Im neuen Gringo Mag drucken wir schon mal eine Leseprobe des neuen Bandes, der Ende des Jahres bei uns erscheint. Außerdem gibt es wieder jede Menge Strips mit COMMANDER CORK, KURT, BÄR & KATZE, den knuffigen Pinguinen aus POL und EISZEIT, HANS DER LARVE und dem HARTMUT.

Das GRINGO MAG 03/2019 ist ab sofort gratis im Comicladen erhältlich oder direkt hier im Logbuch zum digitalen Schmökern.

Hagenows Sprechblase

In der aktuellen Sprechblase (Ausgabe 241) findet sich ein ausführliches Interview mit Gringo-Zeichner Stephan Hagenow. Es geht um Stephans Serie KOMMISSAR FRÖHLICH, den Wechsel vom Umfang und die Entwicklung vom Zeichenstil, und um das Figurenensemble der Serie, allen voran Magda. Stephan bekommt ausreichend Platz, um ausführlich zu antworten und gibt am Ende noch einen Ausblick auf die kommenden Alben. Chefredakteur Gerhard Förster stellt die Fragen und gibt sich zwischendurch auf seine unverwechselbare Art als Fröhlich-Fan zu erkennen: „Magda, seine Tochter, von der er nichts wusste und die nun bei ihm einzieht. Nach anfänglichem Knatsch sind die beiden froh, dass sie einander haben. Und auch ich möchte die eigenwillige Punkerin nicht mehr missen.“ Und: „Der neue Hagenow hat was!“

Die Sprechblase Nr. 241 mit Hagenow-Interview ist ab sofort in Comicladen und Bahnhofskiosk erhältlich!

Sobottke signiert!

Mit Vogt und Henning

Unser Gringo-Genosse Bela Sobottke ist mal wieder Teil einer großen Signieraktion! Die Dreifaltigkeit des Berliner Comics – Michael Vogt, Bert Henning, Bela Sobottke – signiert im Comicladen Grober Unfug in Berlin Kreuzberg ihre Comics. Micha und Bela werden vor allem das nagelneue COZMIC-Album signieren, zu dem sie die exklusiven Beiträge HEIMKEHR EINES ASTRONAUTEN (Vogt) und BLUTMOND 3000 (Sobottke) beigesteuert haben. Bert wird die vierte, erweiterte Auflage seines Comics DER 50-JÄHRIGE PUNK: NON WORKING CLASS HERO im Gepäck haben. Die drei haben in der Vergangenheit bereits mehrere, legendäre gemeinsame Signierstunden unter der Markise des Groben Unfugs absolviert. Ob die aktuelle Signierstunde auch im Freien am Biertisch vor dem Laden stattfinden wird, hängt vom Wetter und der Leidensfähigkeit der Comic-Troika ab. Egal ob drinnen oder draußen, ein Besuch der Signierstunde sei euch an dieser Stelle sehr empfohlen!

Signierstunde mit Bert Henning & Michael Vogt & Bela Sobottke 
Samstag, 12. Oktober 2019 / ab 14:00 Uhr 
Comic-Laden Grober Unfug / Zossener Str. 33 / 10961 Berlin-Kreuzberg

Fröhliches Wochenblatt

Stephan Hagenow ist ein gern gesehener Gast in der kostenlosen Kreiszeitung Wochenblatt. In den aktuellen Ausgaben für Buxtehude und Stade vom vergangenen Samstag findet sich ein ausführlicher Bericht über Stephan und seinen KOMMISSAR FRÖHLICH. Und ein weiterer Bericht wird bereits angekündigt: „Der jüngste Fall kommt voraussichtlich Ende Oktober auf den Markt. Um welches Verbrechen es darin gehen wird, erfahren Wochenblatt-Leser in einer der kommenden Ausgaben.“ Richtig so! Den ganzen Artikel könnt ihr direkt hier lesen oder auch online auf der Website vom Wochenblatt.

Cozmic

Eine Science Fiction Anthologie! Runde 100 Seiten! Überformat! Hardcover! Und gleich zwei beteiligte Gringo-Zeichner!

Seit ungefähr einem Jahr werkeln diverse kreative und engagierte Köpfe an der neuen Anthologie-Serie COZMIC, und soeben ist das erste Album erschienen! Veranwortlich in der Redaktion sind René Moreau und Michael Vogt. Ersterer bringt sonst EXODUS heraus, das stets reich illustrierte Magazin für fantastische Kurzgeschichten und träumte schon lange davon, etwas vergleichbares für Comics auf die Beine zu stellen. Da kam ihm Michael Vogt gerade recht, der in der Comicszene seit Jahren aktiv ist und zur Zeit vor allem für seinen MARK BRANDIS-Zyklus (erschienen bei Panini) bekannt ist. Beide ergänzen sich perfekt und fungieren als Dreamteam hinter den Kulissen. Ergänzt und komplettiert werden sie von Verleger Guido Latz und seinem Atlantis Verlag.

Micha Vogt liefert neben Redaktion und Grafik auch gleich einen Comic aus dem Mark Brandis-Universum für COZMIC: HEIMKEHR EINES ASTRONAUTEN sorgt für einen stilvollen, 17-seitigen Start des Albums. Ein weiteres Highlight ist die auf den Punkt konstruierte Climatic Fiction Kurzgeschichte POLYP von Frauke Berger (bekannt von ihrem Zweiteiler GRÜN bei Splitter). Und dann gibt es da noch die Beiträge von unseren Gringo-Zeichnern Geier und Bela Sobottke! Geier liefert mit STAR RAIDERS RAID OF DOOM (siehe Illu oben) auf drei Seiten eine köstlich-rasante Story mit Meta- und Meta-Meta-Ebene. Da stecken so viele Twists drin, das hätte anderswo für 20 Seiten gereicht und ist natürlich wie immer grandios gezeichnet. Bela hingegen packt seinen ganzen Zorn über die rechten Umtriebe in unserer Republik (und der ganzen Welt) in seinen Zehnseiter BLUTMOND 3000 (SAM J. WARKOWSKI VS ALTE, WEISSE MÄNNER) (siehe Illu unten). Noch nie gab es bei ihm so viele Doppelsplash-Panels, und natürlich endet das ganze in einem heftigen Blutbad. Das kommt pulpig, zitatenreich und bildgewaltig!

COZMIC 1 ist ab sofort für 19,90 Euro im Comicladen oder direkt beim Atlantis Verlag erhältlich, und alle Fans von Genre-Comics sollten unbedingt zugreifen!

Bela Sobottke, Geier, u.a.: Cozmic #1
Atlantis / HC Album / 96 Seiten / farbig / 19,90 Euro / ISBN 978-3-86402-666-9