Kommissar Fröhlich 9: Wenn Kowalski kommt

kommissar_froehlich_09_cover

KOMMISSAR FRÖHLICH ist zurück! Nachdem er sein Büro in den letzten Jahren zu den Kollegen von Epsilon verlegt hatte, ist er nun wieder in seinem alten Revier bei Gringo Comics gelandet. Und für sein Comeback haben wir ihm einiges gegönnt: Größeres Format! Mehr Seiten! Farbe!

Dazu passend hat Autor und Zeichner Stephan Hagenow auch Fröhlichs Assistenten Tumba generalüberholt: Neue Haarfarbe, Glasauge statt Augenklappe. Nur Ernst Fröhlich selbst bleibt der alte – bis auf ein Gipsbein, das im Verlauf der Handlung Fluch und Segen zugleich sein wird. Fröhlich grummelt und pöbelt sich gewohnt zynisch durch den neuen Fall, der einer seiner persönlichsten werden soll: Der skrupellose Schwerverbrecher Kowalski ist aus dem Knast ausgebrochen und will sich an der Person rächen, die ihn da rein gebracht hat: an unserem korpulenten Kommissar. Und da auch Fröhlichs Familie in Gefahr ist, wird nicht nur Kommissar Fröhlich selbst, sondern auch sein Sohn Max in ein sicheres Geheimversteck verfrachtet. Vater und Sohn haben ausgiebig Gelegenheit, sich gegenseitig anzugiften, bis sich herausstellt, dass das Versteck bei weitem nicht so sicher und geheim ist, wie vermutet. Schließlich ist Tumba die letzte Hoffnung – doch ausgerechnet den sonst so kaltblütigen Ex-Söldner überkommt im entscheidenden Moment der Flattermann…

Stephan hat für Fröhlichs Comeback auch seinen Zeichenstil leicht variiert. Kratzige Schraffuren weichen klaren, dicken Linien und Flächen. Haudegen Hagenow ist endgültig beim Krimi angelangt, die kranken, deftigen Elemente eines MAC TRAP fehlen hier komplett. Demenstsprechend wird viel über die Dialoge erzählt. Das stellt schon eine Nähe zum Fernseh-Tatort her, für den Stephan auch schon mal als Storyboarder gearbeitet hat (wie in seiner Biografie im hinteren Teil des Buches verraten wird). Da schließt sich ein Kreis…

Der neue KOMMISSAR FRÖHLICH ist ab sofort im Comicladen erhältlich!

Stephan Hagenow: Kommissar Fröhlich 9 – Wenn Kowalski kommt 
Gringo Comics / 24×17 cm / 106 Seiten / farbig / 12,90 Euro / ISBN 978-3-946649-00-7

kommissar_froehlich_09_leseprobe

Sigurd von Frei VII

sigurd_frei_sprechblase

Kurz vor dem Jahreswechsel hat Gerhard Förster noch die neue Ausgabe seiner Sprechblase in die Läden gebracht. In Heft 236 ist die abschließende siebente Episode von Gerhard Försters und Martin Freis SIGURD-Comic enthalten. Wer sich bereits das Album DER FLUCH VON ROTHENSTEIN gekauft hat (in dem die Geschichte natürlich komplett enthalten ist), den wird der Abdruck der letzten Episode nun nicht mehr hinter dem Ofen hervorlocken, da ja schon bekannt. Für alle anderen offenbart sich hier das große Finale der stimmungsvollen SIGURD-Neuinterpretation. Versehen mit einigen Rückblicken werden hier alle Fäden zusammengeführt und sämtliche Rätsel gelöst. Auf ganzen 18 Seiten hat Martin dabei genug Gelegenheit, sein zeichnerischen Können erneut unter Beweis zu stellen. Zudem gibt es unter dem Titel „Sigurds Locke birgt so manches Geheimnis“ein aufschlussreiches Interview, das Texter Gerhard Förster mit seinem Zeichner Martin Frei führt, und das eine schöne Ergänzung zum Making Of in der Hardcover-Ausgabe von DER FLUCH VON ROTHENSTEIN darstellt. Abgerundet wird das ganze mit einer Beichte von Gerhard zur Entstehung des Comics, pointiert gezeichnet von Heinz Wolf. Ein humorvoller Meta-Comic: Insbesondere die Szene, in der ein geifernder Gerhard auf den Schultern seines Stift schwingenden Zeichnersklaven Martin Befehle bellt, ist einfach zum brüllen.

Die Sprechblase Nr. 236 ist seit Ende Dezember für 9,90 Euro erhältlich.

Das war 2016

erlangen-gringos

2016 war ein ereignisreiches Jahr bei Gringo Comics. Der zweijährig stattfindende Comic Salon Erlangen brachte wieder alle Gringo-Zeichner sternförmig zusammen und wir hatten jede Menge Spaß und gute Verkäufe. Unser Ausstoß konnte sich sehen lassen: Sechs Neuerscheinungen waren es insgesamt.

2016 stand bei uns im Jahr der Querformate. Von Sebastian Sommers Sternensaga BATTLECARRIER YUMA 5 ist der zweite Band im Cinemascope-Format erschienen. Zudem haben wir drei Humor-Bände mit Comic-Strips herausgebracht: Gringo-Mastermind Holger Bommer brachte den zweiten Band seiner beliebten und durch’s Gringo Logbuch bekannten KURT-Reihe. Von Holger Hofmann erschien sein zuckersüßer BÄR LIEBT KATZE-Comic mit jeder Menge Strips um die ungleiche Beziehung der titelgebenden Protagonisten. Und von ROCCO-Zeichner Bela Sobottke haben wir einen Sammelband aller seiner zuvor im Fernfahrermagazin On Tour veröffentlichten UTAs TRUCKSTOP Strips veröffentlicht. Ein weiterer Humor-Comic entzog sich jedoch dem angesagten Querformat: Der neue Band von Haggis HARTMUT erschien selbstverständlich im gewohnten aufrechten A5 und beinhaltet die herrliche Geschichte von Hartmuts Amerika-Reise. Christian Zanotelli wollte weder quer noch hochkant, nein, ein Quadrat sollte es sein! Angelehnt ans Single-Schallplatten-Format erschien das zweite Abenteuer von JEAN-PAUL PORNEAUX unter dem passenden Titel DAS BLUTROTE VINYL.

Zudem haben Gringo-Recken Alben und Hefte bei den Verlagen Abenteuer Pur, Epsilon, Weißblech und Zebra veröffentlicht und waren in den Comic-Magazinen COMIX, MAD, DIE SPRECHBLASE, U-COMIX und ZEBRA vertreten. Und natürlich gab es auch weitere, regelmäßige Folgen unserer Online-Comics KURT, HARTMUT und INGO.

Das neue Jahr kann kommen, und die erste Neuveröffentlichung steht auch schon in den Startlöchern. Ein alter Bekannter kehrt zurück und wird seine Stammleserschaft gleich zu Beginn des jungen Jahres 2017 erfreuen!

Wir wünschen euch allen ein gutes und wenn irgendwie möglich friedliches Jahr 2017! Rutscht gut rein!

Radio Porneaux

radio_porneaux

Beim Berliner Radiosender radioeins wird heute bereits zum fünften Mal die Vinyl Weihnacht gefeiert. Von 09 Uhr morgens bis 01 Uhr nachts wird ausschließlich Vinyl aufgelegt und über Rillen und Nadeln gefachsimpelt. Was hat das mit Comics zu tun? Nun, gedruckte Comics und Schallplatten sehen beide, im Gegensatz zu ihren digitalen Vettern, schick im Regal aus, fassen sich gut an und drücken eine Wertschätzung ihrer Besitzer zum jeweiligen Medium aus. Aber es gibt noch einen konkreten Grund: Unser Gringozeichner Christian Zanotelli wird in der Sendung zu Gast sein! Sein Comic JEAN-PAUL PORNEAUX UND DAS BLUTROTE VINYL hat ihm das eingebrockt. Das passt natürlich wunderbar, und wir sind schon sehr gespannt darauf, was Zano im Äther zum Besten geben wird. Wird sich das so anfühlen wie die oben abgebildete Szene aus seinem BLUTROTEN VINYL…? Um 20:40 Uhr wissen wir mehr, dann ist Zano an der Reihe. Hören kann man das ganze im Radio, sofern man in Berlin und Umgebung wohnt, oder per Stream im Internet:

radioeins

UPDATE 27.12.16: Für alle, die es live im Radio verpasst haben, gibt es Zanos Interview jetzt auch hier als praktische Tonkonserve:

Frohes Fest!

Die ganze Gringo Crew wünscht euch schöne Feiertage! Wir hoffen, dass ihr zur Ruhe kommt, entspannt die freien Tage genießen könnt, und euch den ein oder anderen Punsch gönnt, auch wenn euch im Angesicht der aktuellen Weltlage Schwarze Gedanken plagen mögen. Und falls es in Stress ausarten sollte mit der lieben Verwandtschaft, hat hier Hanky, die weltberühmte Weihnachtskackwurst, noch einen guten Tipp für euch!