Hagenow trump(f)t auf

Unser Comicnordlicht Stephan Hagenow war wieder aktiv und hat für die aktuelle Wochenend-Ausgabe vom 04. Februar der kostenlosen Kreiszeitung Wochenblatt (die mit ihren diversen Lokalausgaben in den Landkreisen Stade und Harburg südlich von Hamburg flächendeckend erscheint) eine Trump-Karikatur angefertigt, die die Leserschaft gleich vom Titel anspringt. Er reiht sich damit ein in die illustre Schar der Zeichner und Karikaturisten, die sich zur Zeit am neuen Präsidenten der USA und seiner aggressiven Politik abarbeiten. Im Innenteil findet sich zudem ein kleiner Artikel über unseren aktuellen KOMMISSAR FRÖHLICH Band WENN KOWALSKI KOMMT. Eine schwer Hagnow-lastige Ausgabe also, die auch für alle Neugierigen außerhalb von Stade und Harburg online verfügbar ist.

Der Groll der Zwerge

Selbst unter seinesgleichen galt Orm Eisenbeiß als knurriger Gesell, dem nur selten ein freundliches Wort über die Lippen schlüpfte. Dunkler Groll und immerwährende Gereiztheit pochten abwechselnd in seinem spärlich bewachsenen Schädel.

Wenn ein Roman derart wortgewandt anfängt, hat er den Leser bereits gepackt. Auch der lapidar-ironische Titel des ersten Kapitels, „Vorgeplänkel“, ändert daran nichts. Dass Bernd Frenz mit Worten umgehen kann, wissen Gringo-Leser bereits seit dem Jahr 2000, denn damals erschien das fünfte Heft unserer Serie KURZER PROZESS. Darin enthalten waren Kurzgeschichten, die ausschließlich aus Bernds Feder flossen (und dann von verschiedenen Zeichnern umgesetzt wurden). Seitdem hat er noch einiges an Comics getextet und zudem diverse Romane geschrieben.

Jetzt erscheint bei Fischer Tor ein neuer Höhepunkt in Bernds Schaffen: DER GROLL DER ZWERGE ist der erste Teil einer epischen Trilogie, in der alle Fabelwesen vorkommen, die der Fantasy-Fan seit dem Herrn der Ringe so liebt. Die ewig schwelenden Konflikte der verschiedenen Völker eskalieren hier zum größtmöglichen aller Kriege: Zwerge gegen Elfen gegen Orks gegen Menschen. Dass das ganze nicht zum reinen Schlachtgetümmel wird, dafür sorgen die lebendigen Charakterbeschreibungen des Autors. Bernd liebt seine Figuren, wie auch dieses Zitat aus einem kürzlich veröffentlichten Interview zeigt: „Ich wäre gerne wie [Schlitzohr und Halbelf] Binek, fühle mich manchmal wie der Söldnerelf Ascan und ähnle von außen betrachtet wohl am ehesten dem verschrobenen [greisen Zwerg] Gohlik.“

Auch äußerlich wird der Roman würdig präsentiert: Eine tolle durch Spotlack veredelte Illustration ziert den Umschlag des fast 500 Seiten starken Buches, und wird mit den nächsten beiden Teilen der Trilogie ein extra breites Panoramabild ergeben (von dem man auf der Rückseite bereits einen verkleinerten Eindruck bekommt). Außerdem erleichtert eine schöne Landkarte die Orientierung, die kein geringerer als Gringo-Veteran Geier gezeichnet hat. Eine rundum gelungene Packung, die Lust auf mehr macht. DER GROLL DER ZWERGE – DIE VÖLKERKRIEGE 1 ist ab sofort für 9,99 Euro im Buchhandel oder direkt bei Fischer Tor erhältlich!

P.S.: Ach, und Bernd, eins können wir dir versichern: Du siehst nicht aus, wie ein greiser Zwerg. Dafür braucht’s noch ein paar Jahre!

Nochmalig neues vom Zebra

Kein Jahresbeginn ohne Zebra-Newsletter! In der neuen Ausgabe 33, die dieser Tage auf Splashcomics online gegangen ist, geht es um den zuletzt erschienenen und bei uns im Gringo Logbuch bereits ausführlich gewürdigten Zebra-Sonderband 20 ALS ICH NICHT GEFUNDEN HAB, WAS ICH SUCHTE, HABE ICH DIESEN BAND GEKAUFT! Außerdem findet sich ein gewohnt launiger Rückblick auf den Zebra-Signiermarathon des zweiten Halbjahres 2016 sowie ein Hinweis auf die Geschichte Dominik und Jan im Reich der Monster, das von Zebra-Chefredakteur Georg K. Berres getextet wurde und in der Bilderbuchzeitschrift Gecko Nr. 55 (Oktober 2016) erschienen ist.

Und nicht zuletzt gibt es ein neues Jubiläum zu feiern: Nachdem 2013 bereits einmal der dreißigste Geburtstag gefeiert wurde – damals vom Magazin selbst – wird dieses Jahr der Zebra-Sonderband 30 Jahre alt! 1987 erschien mit dem ersten Comixene-Index der Zebra-Sonderband 1. Seither sind so denkwürdige Bände erschienen wie SENSATIONSJOURNALISMUS UND KULTURELLE MISSION, KATASTROPOLIS und natürlich unser Lieblingssonderband COMMANDER CORK IM STRUDEL DER ZEIT (erschienen in Zusammenarbeit mit dem Verlagshaus eures Vertrauens, Gringo Comics). Wir gratulieren und freuen uns auf die nächsten 30 Jahre mit vielen irrwitzigen Zebra-Sonderbänden!

Zebra Newsletter 33