BG4

„Mmm… Dieser marsianische Schaumwein ist doch immer auf’s neue ein Genuss!“ schwärmt der fabelhafte Doktor Breslau beim Schlürfen eines Gläschens ebenjenes Schaumweins. Der staunende Leser könnte das gleiche über Geiers BILDERGESCHICHTEN FÜR DIE REIFE JUGEND sagen, wenn er dieser Tage die nagelneue Ausgabe in den Händen hält. In diesem vierten Heft gibt es wieder 28 feinste Comic-Seiten mit Fortsetzungsgeschichten. Neben weiteren Ermittlungen des oben erwähntem Doktor Breslau, der diesmal der Lösung des Rätsels um die Minen-Sabotage ein gutes Stück näher kommt, erleben wir den Beginn eines mysteriösen, möglicherweise den ersten Weltkrieg maßgeblich beeinflussenden Experiments, bei dem unser Wundermädchen unfreiwillig mittendrin steckt. Außerdem geht’s weiter beim Most Dangerous Game, inklusive Cliffhanger: Im nächsten Heft werden wir endlich die spezielle Jagdbeute in Form von fiesen Trophäen bestaunen können. Zudem gibt es auch wieder eine in sich abgeschlossene Geschichte, diesmal E. A. Poes Das verräterische Herz, vom Geier astrein als Funny Animals-Comic umgesetzt, und einen nachdenklich-makabren Einseiter mit Pongo Psycho-Clown.

Die erste Ausgabe ist vor einem knappen Jahr erschienen, und so hat der Geier tatsächlich ernst gemacht und innerhalb eines Jahres vier 28-Seiten-Hefte in grandioser Qualität im Alleingang rausgehauen. Glückwunsch, alter Comic-Haudegen, du lässt uns andere aus der zeichnenden Zunft wie faule Zeitlupen-Kritzler aussehen. Das Heft gibt’s wie immer für 5,- Euro plus 1,- Euro Porto direkt beim Geier und mehr Infos findet ihr auf der BG-Facebookseite. Wer sich bisher zurückgehalten hat, kann jetzt gleich den kompletten ersten Jahrgang ordern. Und in drei bis vier Monaten geht’s weiter – garantiert!

Kommissar Fröhlich macht sich zum 13. Mal warm

Unser knurriger Kommissar muss demnächst wieder einen neuen Fall lösen. Diesmal geht es um einen verurteilten Kindermörder, nach dem Wochentag seiner Verbrechen der Montagsmann genannt, der nach neun Jahren wieder auf freien Fuß kommt. Zum einen wird er von seinen Mitmenschen verfolgt, zum anderen geschieht just zu diesem Zeitpunkt ein neuer Kindermord an einem Montag… Da liegt eine schnelle Verurteilung nahe – aber stimmt der Verdacht?

Stephan Hagenows KOMMISSAR FRÖHLICH 13: DER MONTAGSMANN erscheint in den nächsten Wochen bei Gringo Comics!

Sobottke & Anibal 5 im Tagesspiegel

Und wieder ist ein Artikel von unserem Gringo-Genossen Bela Sobottke in der Hauptstadtzeitung Der Tagesspiegel erschienen. Unter dem Titel Anachronismus mit Aktualität schreibt Bela über die deutsche Erstveröffentlichung des satirischen 90er Jahre-Comics ANIBAL 5, jüngst veröffentlicht von den Kollegen von Schreiber & Leser. Bela beschreibt, wie er den Comic 1992 in Paris entdeckte, schildert seine Beziehung zu Autor Jodorowsky, erklärt, warum Bess‘ Zeichnungen zeitlos sind und landet schließlich bei einer Interpretation des Comics, die er mit der aktuellen politischen Lage Europas kurzschließt. Natürlich rundet er seinen Text auch wieder mit einer schicken Zeichnung von Hauptfigur Anibal 5 ab, um dessen Kopf die Sterne der Europa-Flagge kreisen. Das ganze erschien am 27. September 2018 im gedruckten Tagesspiegel und ist nun auch online verfügbar. Reinlesen:

Belas Anachronismus mit Aktualität im Tagesspiegel

Martins Meisterwerke

Unser Gringo-Zeichner Martin Frei (KOMMISSAR EISELE) wird, wie die regelmäßigen Logbuch-Leser wissen, auch öfter für Buchcover-Illustrationen engagiert. Zur Zeit sind wieder einige neue Star Trek-Romane mit Martins Meisterwerken von den Kollegen bei Cross Cult veröffentlicht worden.

Da wäre z.B. der Roman DEEP SPACE NINE: VORHERRSCHAFT, der von einem Angriff fremder Raumschiffe auf die Raumstation Deep Space Nine handelt. Oder die Trilogie PREY, deren Handlung nach dem dritten Original-Trek-Film Auf der Suche nach Mr. Spok beginnt und sich bis in die Zeiten von Captain Picards Next Generation zieht. Passend zu den epischen Ausmaßen der geschilderten Krise zwischen Föderation und Klingonen hat Martin drei Cover gepixelt, die gemeinsam ein großes Bild ergeben. Den grandiosen Star Trek-Tryptichon zeigen wir euch hier komplett und ohne Titelschriftzüge, ebenso wie das tolle DS9-Cover.

Kaum zu glauben, dass jemand so perfekte, digitale Gemälde zaubern kann… Falls die  Begeisterung übergeschwappt ist, und ihr die Romane kaufen wollt: Die gibt’s im Buchhandel oder direkt bei Cross Cult!

Veröffentlicht unter Bücher | Verschlagwortet mit