Kleine krude Rocco-Fibel

Rocco, der reimende Revolvermann, reitet auf einem Schwein durch die Pampa, muss sich gemeinsam mit dem zeitreisenden Schneckenmutanten Bruno gegen konföderierte Zombies und einen Kraken erwehren und trifft auf den Mann, der schneller zieht als sein Schatten. Willy Pachulke, der letzte Berliner, und ebenjener Schneckenmutant Bruno erklimmen indes den postapokalyptischen Funkturm. Brett, der tapfere Raumpilot, kommt in den Knast und auf den Trip, wird hirngewaschen und lässt einen apokalyptischen Domino-Furz fahren. Ingo, der integrale Ingenieur, macht seinen Chef einen Kopf kürzer und Bela, der fünfjährige Comic-Knirps, demonstriert, wie man ein geliebtes Heft garantiert entwertet. Und das alles in EINEM Comic!

Gibt’s nicht? Gibt’s doch! Die KLEINE KRUDE ROCCO FIBEL (BELAs BOOTLEGS & B-SIDES) versammelt sämtliche Kurzcomics, die Bela Sobottke in den letzten Jahren in Magazinen wie U-Comix, ZACK, Comix und Brett der tapfere Raumpilot veröffentlicht hat. Ein wilder Ritt und eine vielfältige Wundertüte der Absurditäten!

Nachdem sie vorerst beim Comic-Salon Erlangen als Messe-Special verkauft wurde, ist die KLEINE KRUDE ROCCO-FIBEL ab sofort auch regulär im Comicladen erhältlich oder z.B. bei Comic Base Berlin.

Bela Sobottke: Kleine krude Rocco-Fibel 
Gringo Comics / Heft / 28 Seiten / farbig + sw / 4,95 Euro / ISBN 978-3-946649-12-0

Sobottke auf ewig verdorben

Unser Gringo-Genosse Bela Sobottke hat seine in unregelmäßigen Abständen erscheinende Serie von Comic-Artikeln für den Tagesspiegel fortgesetzt: Pünktlich zum Comic-Salon Erlangen erschien am Donnerstag, den 31. Mai, wieder eine Comic-Seite in der Hauptstadtzeitung. Darin fand sich Belas Artikel Für immer verdorben über die KRANKE COMICS-Gesamtausgabe von Klaus Cornfield, die jüngst bei den Kollegen von Weißblech erschienen ist. Es dürfte keinen überraschen, dass Bela einen ganz besonderen Platz für KRANKE COMICS in seinem Herzen hat. Er beschreibt sehr anschaulich, welchen Stellenwert die Serie in seinem Leben hat, und warum es sich dabei um einen unverzichtbaren Klassiker des deutschen Comics handelt. Natürlich steuert Bela auch wieder eine Zeichnung bei, die Cornfield als Storch und Bela als Bären beim Abwickeln einer halblegalen Transaktion zeigt.

Seit kurzem ist der Artikel auch online verfügbar. All diejenigen, die die Printausgabe verpasst haben, können die Lektüre hier nachholen:

Bela auf ewig verdorben im Tagesspiegel

Frei im Wochenblatt

In der aktuellen Ausgabe vom Stuttgarter Wochenblatt, die gestern gratis in den Briefkästen der Schwabenmetropole steckte, findet sich ein ausführlicher Artikel über unseren Gringo-Kollegen Martin Frei. Im Portrait der Woche wird Martins Zeichnerkarriere beleuchtet, es wird von seinen Comics Schimanski und Fritzle berichtet, und schließlich widmet sich ein längerer Absatz unserer Neuausgabe von KOMMISSAR EISELE. Über Martin heißt es dort passend: „Comics als Beruf und Berufung – dass beides zutrifft, beweisen nicht nur zahlreiche lose Blätter, auf denen Freis neueste Entwürfe prangen, sondern auch ein bis zum Platzen mit entsprechender Lektüre vollgestopftes Regal.

Für alle, die nicht in Stuttgart wohnen, bilden wir hier als besonderen Service das komplette Portrait ab. Viel Spaß beim Lesen!

Veröffentlicht unter Presse | Verschlagwortet mit

BG3 und weitere Geier-News

Pünktlich zum Comic-Salon Erlangen hatte der Geier das dritte Heft seiner Serie BILDERGESCHICHTEN FÜR DIE REIFE JUGEND aus dem Boden gestampft – wie immer komplett im Alleingang. Er hat es dann auch eifrig bei uns am Gringo-Stand signiert und verhökert. Die drei Hauptgeschichten werden mal lauter, mal leiser fortgesetzt: Wundermädchen kämpft in einer actiongeladenen Zug-Szene gegen einen russischen, mit Superkräften ausgestatteten Attentäter, der es auf Lenin abgesehen hat. In The Most Dangerous Game treffen schließlich die beiden Hauptfiguren aufeinander und ihre Charaktere und Motivationen werden näher beleuchtet. Der fabelhafte Doktor Bresslau überlebt mit Hilfe seines einzigartigen Erfindergeistes knapp ein Attentat. Dazu gibt es die wunderbar atmosphärisch gestaltete vierseitige Comic-Miniatur Der Schlafwandler über den fiesen Doktor Caligari und seinen empfindsamen Zombie Cesare. Abgerundet wird das ganze wie immer durch Pongo Psycho-Clown, der aus purem Eigennutz Kinder als Haifischköder zweckentfremdet…

Doch damit nicht genug, war der Geier auch noch an zwei weiteren Projekten beteiligt: Für die lustige 3D-Ausgabe von U-Comix hat er die Geschichte DER ALTE KÄSE UND DAS MEER beigesteuert, die mit Hilfe der Tiefe des Meeres und perfekt umgesetzter 3D-Effekte ein wahrer Augenschmaus ist. Und außerdem hat er die Farbgebung für die auf 30 Stück limitierte Hardcover-Ausgabe des grandiosen Zwerchfell-Klassikers WANDA CARAMBA: DYING FOR A SCREW von Eckart Breitschuh übernommen.

Der Erwerb von WANDA CARAMBA wird wohl schwierig sein, aber U-Comix 197 gibt’s im Comic-Laden und am Bahnhofskiosk und BILDERGESCHICHTEN FÜR DIE REIFE JUGEND #3 kann wie gewohnt direkt beim Geier über seinen PayPal-Link für 5,- Euro plus 1,- Euro Porto bestellt werden (mehr Infos gibt es auf der BG-Facebookseite).

Di allerzweiten Abenteuer fom Hartmut

Gringo Comics bringt den zweiten Sammelband mit klassischem Hartmut Material! Haggis Hartmut-Klassiker stammen diesmal alle aus der Carlsen-Ära des Strichmännchens mit der kreativen Orthografie. Diesmal erklert der Hartmut euch den Krig, fert in Uhrlaup, brings yu english by und ferzehlt 1 Wits. Dann gibt’s noch die Abenteur fom Har-Tmoot, das Hartmut-Grußel-ABC, das Hartmut-Lihblingstihre-ABC und das Hartmut-Baiern-ABC.

Doch damit nicht genug, enthält dieser zweite Sammelband auch noch die beiden Langcomics und legendären Klassiker Der Hartmut ruhft Bretselburg und Der Hartmut in Baiern. Lange nämlich, bevor diesen Sommer Flix den „ersten von einem Deutschen gezeichneten“ Spirou vorlegt, hat Haggi bereits seine Interpretation des beliebten Pagen für Carlsen gezeichnet. Natürlich geht unser Haggi eigenwillig zu Werke: Hartmut (mit Pagenmütze) und Holger (mit Fliege) suchen hier mit Hilfe von Grahf Hyronnimuß Lahdislaus Gartenhaus fon Dummsdorf das Marsupillermann. Und wer verstehen will, warum sich die CSU dieser Tage mal wieder verhält wie die Kacke am Schuh, der wird in Hartmuts Bayern-Abenteuer Anhaltspunkte finden. Hier wird der Bayer bis ins Detail analysiert und seine merkwürdige Sprache ins Deutsche übersetzt. Zum Beispiel erklärt die Zenzi fom Gumpenbauern-Hof dem Hartmut, dass „Wo kimmst’n du heah, du Saupreiß, du elendiga?“ übersetzt „Si sint ahber nicht fon hier, ohder?“ heißt. Der Hartmut – immer topaktuell, selbst wenn es sich um den Reprint von Klassikern handelt!

DI ALLERZWEITEN ABENTEUER FOM HARTMUT ist ab sofort im Comicladen erhältlich oder z.B. in folgenden Online-Shops: Comic Base Berlin, Sammlerecke, Buchkatalog.

Haggi: Di allerzweiten Abenteuer fom Hartmut 
Gringo Comics / A5 / SC / 104 Seiten / s/w / 9,90 Euro / ISBN 978-3-946649-11-3