Gringo Mag 01/2020

Dieser Tage erscheint eine neue Ausgabe unseres allseits beliebten kostenlosen Magazins! Das neue Gringo Mag beinhaltet wieder jede Menge Strips aus dem Gringo-Programm: KURT, die Pinguine aus EISZEIT und POL, BÄR und KATZE , COMMANDER CORK, HANS DIE LARVE sowie DER HARTMUT geben sich ein Stelldichein. Außerdem gibt es eine Leseprobe aus Martin Freis neuem KOMMISSAR EISELE Comic und eine Vorschau auf DIE LEGENDE VON KRONOS ROCCO, den diesen Monat erscheinenden neuen Comic von Bela Sobottke!

Das neue GRINGO MAG 01/2020 gibt es ab sofort gratis im Comicladen oder direkt hier im Logbuch zum digitalen Schmökern.

Bela, Wonder Woman, Tote Welt

Unser Gringo-Zeichner Bela Sobottke, der demnächst bei uns seinen neuen Comic DIE LEGENDE VON KRONOS-ROCCO veröffentlichen wird, hat wieder für den Tagesspiegel geschrieben. Diesmal schwärmt er von WONDER WOMAN: DEAD EARTH von Daniel Warren Johnson, erschienen in den USA bei DCs Imprint Black Label und in Deutschland jüngst bei Panini. Belas Text erschien im gedruckten Blatt am 28. Mai unter dem schönen Titel Friede, Freude, Eingweide, natürlich wie immer inklusive Hommage-Illu aus seiner Feder (s.o.). Online wurde nun eine erweiterte Fassung veröffentlicht, die Bela um einige Gedanken zu postapokalyptischer Fiktion und Katharsis ergänzt hat. Ein besonders lustiger Exkurs beschäftigt sich mit den diversen Inkarnationen des Begriffs Black Label im Comic, denn DC war mitnichten der erste Verlag, der diesen Terminus benutzt hat. Doch lest selbst:

Friede, Freude, Eingeweide

Das Gringo-Programm 2020

Leider ist es seit einigen Wochen traurige Gewissheit: Der Comic-Salon Erlangen wird dieses Jahr aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden können. Auch wir haben, wie viele andere Verlage, auf diesen Termin hingearbeitet und einiges an Neuheiten wäre auf dem Salon das erste mal erhältlich gewesen. Wir bedauern sehr, dass wir euch dort nicht treffen können, aber Gesundheit und Eindämmung der Pandemie gehen natürlich vor.

Doch hier kommt die gute Nachricht: Alle geplanten Neuheiten werden trotzdem erscheinen, in genau der angedachten Form und Ausstattung. Wir haben lediglich die Erscheinungsfrequenz etwas entzerrt – es macht jetzt einfach keinen Sinn, alle Neuheiten zum gleichen Termin herauszubringen. Ihr müsst trotzdem nicht allzu lange warten: In ein paar Tagen geht es bereits los mit dem schicken neuen HARTMUT-Sammelband von Haggi. Zwei neue Veröffentlichungen von Stephan Hagenow (Teil 2 von EINAR und Band 15 von KOMMISSAR FRÖHLICH) stehen ebenfalls auf dem Programm. Und schließlich haben wir mit WELLENBRECHAZ das besonders fette neue Buch von Sebastian Sommer und mit DIE LEGENDE VON KRONOS ROCCO das lange ersehnte neue Album von Bela Sobottke in der Pipeline. Hier unser neuer Veröffentlichungsplan en détail:

Bereits erschienen:

  • EINAR DER WIKINGER 1 von Stephan Hagenow
  • KOMMISSAR EISELE UND SEIN HENKER von Martin Frei
  • HANS DIE LARVE 2: HAARSCHARF von Robert „Jazze“ Niederle

Demnächst bei Gringo Comics:

  • Mai 2020: DER HARTMUT HAT SCHOHN FIEL ERLEPT (Sammelbant 3) von Haggi
  • Juni 2020: EINAR DER WIKINGER 2 von Stephan Hagenow
  • Juli 2020: DIE LEGENDE VON KRONOS ROCCO von Bela Sobottke
  • August 2020: WELLENBRECHAZ von Sebastian Sommer
  • Oktober 2020: KOMMISSAR FRÖHLICH 15 von Stephan Hagenow

Sofort bei Erscheinen gibt es dann natürlich mehr Informationen zu jedem Band hier im Gringo Logbuch.

Das Alles mit Bela 4

Unser Gringo-Zeichner Bela Sobottke war mal wieder beim Popkultur-Podcast Das Alles der Nürnberger Profi-Nerds Andi und Dirk zu Gast. Bela, perfekt ausgestattet mit Kopfhörern und Ouzo, erzählt vom schwierigen Leben des Freiberuflers in Zeiten des Corona Shutdowns, von Jobausfällen und Rettungszuschüssen, und natürlich von seinem demnächst bei uns erscheinenden neuen Comic DIE LEGENDE VON KRONOS ROCCO. Zusätzlich empfiehlt er ein paar Comics und Streaming Serien, die in der Isolation besonders effektiv für Ablenkung sorgen.

Die kleineren technischen Probleme und Aussetzer entstanden durch den Umstand, dass alle drei Teilnehmer coronabedingt bei sich zuhause saßen und trotz überlastetem Internet und W-Lan digital zusammengeführt werden mussten. Das Hörvergnügen wird dadurch aber nur geringfügig beeinträchtigt. Das ganze gibt’s überall wo es Podcasts gibt, auf der Website von Das Alles, oder direkt hier. Reinhören!

Bela und das Alien

Unser Gringo-Genosse Bela Sobottke war wieder für die Berliner Zeitung Der Tagesspiegel aktiv. Diesmal lässt er seiner Begeisterung über den jüngst auch in Deutschland erschienenen Comic ALIENS: DEAD ORBIT vom kanadischen Zeichner James Stokoe freien Lauf. Ausgiebig diskutiert er Stokoes Zeichenstil, die Bezüge zu den ALIEN-Filmen, und Fragen eines guten Letterings. Natürlich hat Bela auch wieder eine Illustration beigesteuert (s.o.), die perfekt mit der Headline „Achtung: Außerirdisch!“ harmoniert. Der Artikel erschien am 16. März im gedruckten Blatt und ist nun auch online auf den Seiten vom Tagesspiegel verfügbar:

Achtung: Außerirdisch!

Bald bei Gringo

Die Welt steht still in Zeiten von Corona, und die oberste Priorität liegt beim Abflachen der Infektionskurve. Wir bleiben natürlich auch weitgehend zuhause und halten, sollten wir doch mal raus müssen, genügend Abstand. Auch die Comicszene ist massiv betroffen: Die meisten Comicläden der Republik sind geschlossen (ausgenommen – Stand 24.03.20 – Comicläden in Berlin), viele Veranstaltungen mussten abgesagt oder verschoben werden, wie z.B. die Leipziger Buchmesse (abgesagt) oder die Comic Invasion Berlin (verschoben auf November). Ob der Comic-Salon Erlangen, eigentlich ein unverrückbarer Fels in der Brandung und Fixpunkt im Comic-Kalender, dieses Jahr statfinden wird, vermag niemand vorauszusagen. Wir können nur hoffen, dass die Infektionskurve bis zum Juni weit genug abgeflacht ist, und wir uns dort sehen können – natürlich dann auch wie immer mit einem Gringo-Stand und jeder Menge Neuheiten.

Allerdings sind Comiczeichner sowieso dafür bekannt, stundenlang isoliert vor sich hinzuarbeiten, und so geht die Arbeit an unseren neuen Gringo Comics hinter den Kulissen unvermindert weiter.

KOMMISSAR EISELE UND SEIN HENKER, der bildgewaltige neue Stuttgart-Krimi von Martin Frei, ist jüngst bei uns erschienen und ab sofort erhältlich.

HANS DIE LARVE 2: HAARSCHARF von Robert „Jazze“ Niederle befindet sich bereits im Druck und wird im April erhältlich sein.

Stephan Hagenow hat die Arbeit an EINAR 2 abgeschlossen (der erste Band erschien im Januar). Der wüste Wikinger-Comic befindet sich in der Postproduktion.

Sebastian Sommer ist ebenfalls fertig mit seinem neuen Mammutwerk WELLENBRECHAZ, das sämtliche seiner bisherigen Bände in Sachen Umfang nochmal in den Schatten stellt.

Haggi stellt gerade den dritten Sammelband mit unser aller Lieblingsstrichmännchen zusammen: DER HARTMUT SAMMELBAND 3 wird wieder jede Menge klassisches und längst vergriffenes Hartmut-Material enthalten.

Und Bela Sobottke zeichnet zur Zeit mit Hochdruck an den letzten Seiten seines Zeitreise-Westerns DIE LEGENDE VON KRONOS ROCCO (siehe Abb. oben). Dass er zeitnah fertig wird, ist aufgrund der coronabedingten Stornierungen seiner anderen Freiberufler-Jobs sichergestellt.

Ihr seht, es kommen viele grandiose Gringo-Neuheiten auf euch zu. Unterstützt weiterhin den Comicladen eures Vertrauens über Webshops oder andere Versandmöglichkeiten und kauft schöne Gringo Comics, um euch die Zeit der sozialen Distanz zu verkürzen. Bleibt zuhause und bleibt gesund!

Das war 2019

Im Jahr 2019 sind bei uns fünf Comics erschienen. Stephan Hagenow gab Gas und zeichnete zwei neue Fälle mit seinem knurrigen Kommissar, und zwar KOMMISSAR FRÖHLICH 13: DER MONTAGSMANN und KOMMISSAR FRÖHLICH 14: SCHWARZES SCHAF. Holger Bommer veröffentlichte mit KURT 4: AHA einen neuen Sammelband mit KURT-Strips. Die weiteren Neuerscheinungen standen im Zeichen des Pinguins: Thomas Baehr legte mit POL 2: WIR SIND ALLE NICHT GLEICH nach und Geier brachte die Strip-Sammlung EISZEIT.

Außerdem erschienen 3 kostenlose GRINGO MAGs und hier im Logbuch diverse Online-Comics: Monatlich erschien ein neues Abenteuer von COMMANDER CORK, wobei es erst weitere Urlaubserlebnisse waren und Corki dann im Sommer endlich aus dem virtuellen Urlaub zurückkehrte. Ebenfalls monatlich erschien ein neuer HARTMUT-Comic vom Haggi. DER HARTMUT erlebte zuletzt Klassiker des Kinos auf seine ganz eigene Art. Und schließlich erschien wöchentlich ein KURT-Strip von Holger Bommer, der dieses Jahr besonders fleißig war: Im Mai verdoppelte er den Umfang seiner Strips, um genügend Raum für KURTs Abenteuer in Pingonesien zu haben.

Aber unsere Gringo-Zeichner sind nicht nur innerhalb der Verlagshallen fleißig. Auch da draußen in der weiten Welt veröffentlichen sie immer wieder comicrelevantes. Ein paar Beispiele: Gringo-Autor Bernd Frenz schrieb den Fantasy-Roman DIE MACHT DER ELFEN; dieser zweite Teil seiner VÖLKERKRIEGE-Trilogie erschien wie bereits das erste Buch bei Fischer Tor. Außerdem schrieb er Artikel auf Tor-Online über Pierre Christin und Nick der tapfere Raumpilot. Geier zeichnete zwei neue Ausgaben seiner tollen Heftreihe BILDERGESCHICHTEN FÜR DIE REIFE JUGEND, und zwar Heft 5 und Heft 6. Außerdem hat er mit Bernd Frenz als Texter die Serie ALPHA MODS für das Kinder-Magazin Five! gezeichnet und den Dreiseiter STAR RAIDERS RAID OF DOOM für das neue Anthologiealbum COZMIC. Bela Sobottke zeichnete für ebenjenes COZMIC einen zehnseitigen Beitrag mit dem Titel BLUTMOND 3000, einen ROCCO-Einseiter namens OLD MAN ROCCO IM ZEICHEN DES Z für U-Comix 198 und schrieb drei Comic-Artikel für den Tagesspiegel: über Hit Girl in Kanada und Zeichner Eduardo Risso, über die Lucky Luke Hommage von Mawil und über Meckis 70sten Geburtstag und Altmeister Hansi Kiefersauer. Zano zeichnete für die oben erwähnte U-Comix-Ausgabe die feine Kurzgeschichte PENG! PENG! GEHT DER WECKER! um Zorro und einen Fuchs. Rudolph Perez veröffentlichte zwei ZEBRA-Sonderbände: Das Sekundärwerk ZEHN JAHRES-INDEX DER SPRECHBLASE 2008 BIS 2018 und den Comic EVENTS – MARKANTE EREIGNISSE VOM URKNALL BIS ZUM WELTUNTERGANG. Wenn das nicht fleißige Zeichnerlein sind…

Wir wünschen euch einen guten Rutsch in’s neue Jahr und melden uns wieder mit vielen spannenden Comics und Projekten in 2020!

Die Tagesspiegel-Bestenliste

Wie jedes Jahr hat die Hauptstadtzeitung Der Tagesspiegel wieder eine Jury unter der Leitung von Lars von Törne berufen, um die besten Comics des Jahres zu küren. Ergänzend wurden wie üblich auch die Tagesspiegel-Leserinnen und -Leser aufgerufen, ihre Favoriten zu benennen.

Dabei wurde wieder unser Berliner Gringo Bela Sobottke in’s Spiel gebracht. Theo Neumann, den wir noch aus der Bestenliste 2016 kennen – damals empfahl er als Fernfahrer und Spediteur seinen Lieblingscomic UTAs TRUCKSTOP – hat sein Entzücken über COZMIC und Belas BLUTMOND 3000 zum Ausdruck gebracht: „Ein wildes Gemetzel mit Nazis auf dem Mond – gerade in der heutigen Zeit ein super Statement und wieder toll zum Anschauen.“ Wir sagen Danke, Theo!

UPDATE: Kurz vor Schluss wurde noch eine weitere aus Gringo-Sicht relevante Leserstimme in die Liste aufgenommen! Wilma Haas empfiehlt den Zebra-Sonderband EVENTS – MARKANTE EREIGNISSE VOM URKNALL BIS ZUM WELTUNTERGANG von unserem Gringo-Kollegen Rudolph Perez und schreibt, dass sie „alle Beiträge in kürzester Zeit verschlungen“ habe. Die Leserin diagnostiziert „ein Feuerwerk witziger Schilderungen von Comic-Veranstaltungen in Deutschland“. Ihr Fazit: „Ich konnte nicht aufhören zu lachen. Ich bewundere den detailreichen Zeichenstil, die absurden Ideen und den wunderbaren Wortwitz.“ Dem können wir uns nur anschließen. Danke, Wilma!

Alle Leser-Empfehlungen findet ihr hier:

Die Tagesspiegel-Leservaforiten 2019

Uta Unermüdlich

Unser Zeichner Bela Sobottke wurde für den Kraftfahrer-Blog Unermüdlich der Reifenmarke Semperit / Continental interviewt. Es ging natürlich um seinen Fernfahrer-Comic UTAs TRUCKSTOP aus unserem Gringo-Programm. Bela erzählt von einem Roadtrip in einem 7,5-Tonner, warum er nicht gerne Sonntags auf die Autobahn fährt, und viel wissenswertes über die Entstehung von UTAs TRUCKSTOP. Das ganze wird in einen äußerst witzigen Begleittext eingebettet und es gibt sogar ein Gewinnspiel: Drei frisch von Bela signierte UTAs TRUCKSTOP-Bände freuen sich auf neue Besitzer (interessant für diejenigen unter euch, die sträflicherweise noch keinen UTA-Band gekauft haben). Bis zum 12. Dezember kann man teilnehmen. Und ansonsten: Reinlesen in den Unermüdlich-Blog!

Bela und UTAs TRUCKSTOP auf dem Unermüdlich-Blog

Cozmische Presseschau

Seit Erscheinen des Anthologie-Albums COZMIC bei den Kollegen vom Atlantis Verlag gab es einiges an Rezensionen. Unsere Gringo-Zeichner Bela Sobottke und Geier werden dabei überdurchschnittlich häufig genannt – zurecht, wie wir natürlich finden.

Moritz Honert hat im gedruckten Tagesspiegel zunächst eine Mini-Rezi beigesteuert (s.o.), um dann mit einer erweiterten Fassung auf tagesspiegel.de nachzulegen, in der er schreibt, dass „Sobottke sich in U-Comix-Manier an Martha Washington und Iron Sky abarbeitet.“ Dabei bebildert er seinen Text u.a. mit schicken Ausschnitten aus Belas und Geiers Beiträgen.

Christian Endres schreibt auf diezukunft.de unter dem schönen Titel „Fremde Planeten, Trump und Nostalgie“ von „einem punkigen Futurama/Martha Washington-Remix, der auf Trump und die AfD eindrischt.“, und meint natürlich ebenfalls Belas BLUTMOND 3000. Ein Besuch lohnt sich hier schon wegen den umfangreichen Beispielseiten, u.a. wieder von Geier und Bela.

Christel Scheja attestiert auf fantasyguide.de: „Bitterböse greift BLUTMOND aktuelle Entwicklungen auf und erzählt eine böse Geschichte über die neuen Bewohner des Mondes, die in einer Frachtschiffkapitänin (…) ihren Meister finden.“

Thomas Dräger beschreibt die Hauptfigur aus BLUTMOND 3000 in der aktuellen Ausgabe der Geek! (Nr. 45 / 12-2019) gar als „Mörderweib, das mit seinem Raumschiff (das direkt aus Futurama in diesen Comic geflogen sein muss) Nazis vertrimmt“ und fügt hinzu: „Mit Vogt, Frauke Berger, Bela Sobottke und Geier hat man alte Haudegen und neue Sterne der hiesigen Sprechblasenmacher als Zugpferde mit dabei.“ Das können wir nur bestätigen: Unsere Gringo-Zeichner sind Zugpferde! Ob Geier und Bela alte Haudegen oder neue Sterne sind, überlassen wir hingegen dem Urteil der Leser…

Bela & Mecki

Unser Gringo-Zeichner Bela Sobottke hat mal wieder einen Artikel für die Hauptstadtzeitung Der Tagesspiegel geschrieben. Diesmal gratuliert er dem weltberühmten Comic-Igel MECKI zum Geburtstag. Dieser ist im Oktober 70 geworden, 1949 erschien er das erste mal in der Fernseh- (bzw. damals noch Radio-) zeitung Hörzu. Bela erzählt eine schöne Anekdote aus seinem Leben, die seine Beziehung zu MECKI verdeutlicht, und schwärmt außerdem ausführlich über die aktuellen MECKI-Comics von Hansi Kiefersauer. Dafür besuchte Bela Hansi in seinen Honk Studios in Berlin Kreuzberg (Kreuzberger unter sich), und konnte ausgiebig sein meisterliches Schaffen bestaunen. Natürlich hat Bela auch wieder eine Zeichnung zum Text angefertigt – siehe oben.

Als besonderen Bonus gab es auf der gleichen Comicseite, auf der Belas MECKI-Text abgedruckt wurde, auch noch eine Kurzrezension zu COZMIC, in der dann nochmal Belas Name fiel – der doppelte Bela!

Der Mecki-Artikel erschien in der Printausgabe am 31. Oktober und ist nun auch online verfügbar. Übrigens feierte auch die Comicseite des Tagesspiegels jüngst Geburtstag: Seit 10 Jahren gibt es sie nun schon, und wir gratulieren dem verantwortlichen Redakteur Lars von Törne und seinen Autoren an dieser Stelle recht herzlich!

Bela & Mecki im Tagesspiegel